Hofmann, Michael - Deutsche Sprachwissenschaft, Deutschsprachige Literaturwissenschaft

Hofmann, Michael - Deutsche Sprachwissenschaft, Deutschsprachige Literaturwissenschaft online vergleichen und beim Händler in der Region kaufen

Deutsche Sprachwissenschaft, Deutschsprachige Literaturwissenschaft von hofmann-michael auf Lokavendo: Deutsche Sprachwissenschaft, Deutschsprachige

  • Peter Weiss Jahrbuch für Literatur, Kunst und Politik im 20. Jahrhundert

    Peter Weiss Jahrbuch für Literatur, Kunst und Politik im 20. Jahrhundert

    Ab: 20,00 €
    Inkl. 7% USt., versandkostenfrei (Versandgewicht 271 g)

    Hofmann, Michael Rector, Martin Vogt, Jochen. Der zehnte Band des Peter Weiss Jahrbuchs widmet sich schwerpunktmäßig dem Frühwerk von Peter Weiss. Am Anfang steht die Erstveröffentlichung von Weiss' handschriftlich in schwedischer Sprache überliefertem Romanfragment "Rörelser" (1950) in deutscher Übersetzung. Es folgen Analysen und Aufsätze u.a. zu dem Experimentalfilm "Studie IV, Befreiung" und zu Jan Müller-Wielands Oper "Die Versicherung".

  • Peter Weiss Jahrbuch für Literatur, Kunst und Politik im 20. Jahrhundert

    Peter Weiss Jahrbuch für Literatur, Kunst und Politik im 20. Jahrhundert

    Ab: 20,00 €
    Inkl. 7% USt., versandkostenfrei (Versandgewicht 272 g)

    Hofmann, Michael Rector, Martin Vogt, Jochen. Das elfte Peter Weiss Jahrbuch bringt die deutschsprachige Erstveröffentlichung der Erzählung Auf der Flucht (1948), eine Analyse des Briefwechsels zwischen Peter Suhrkamp und Peter Weiss und Untersuchungen zu Peter Weiss' spezifischem Verhältnis zum Judentum sowie zu seiner Verarbeitung der Holocaust-Erfahrung in dem bisher unveröffentlichten Inferno-Stück und in der Ermittlung. Bezüge von Elfriede Jelineks Roman Die Kinder der Toten zu Peter Weiss' Ermittlungen im Blick auf Auschwitz werden ebenso interpretiert wie das Hörspiel Der Gute Gott von Manhattan von Ingeborg Bachmann und neue Texte Christian Geisslers. Rezensionen zu Peter Weiss, zur Holocaust-Literatur sowie zu Uwe Johnson und Gunnar Ekelöf schließen den Band ab, der mit drei Illustrationen von Christel Bak-Stalter auch einen künstlerischen Akzent setzt.