Bevölkerungsrückgang

14,00 € '
* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten.
Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich.
Daten vom 24.06.2018 01.25 Uhr

Regionale Angebote für Hutter, Claus P. Troge, Andreas Bevölkerungsrückgang

Bevölkerungsrückgang Daten von Localhood GmbH

Details zum Produkt: Bevölkerungsrückgang

Die Bev

Zusatzinformation: Bevölkerungsrückgang - Hutter, Claus P. Troge, Andreas

ISBN(s) 9783804720817
Erscheinungsdatum 01.05.2004
Einbandart Einband - flex.(Paperback)
Seitenanzahl 108
Sprache Deutsch
Artikel Typ Physisch
Genre Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft
Kurztitel Bevölkerungsrückgang
Warengruppe HC/Biologie/Ökologie
ISBN-10 3804720811
Länge 233 mm
Breite 152 mm
Höhe 9 mm
Gewicht 216 gr
Umschlag, Vorderseite Ansehen
Produkttyp Hardcover, Softcover
Verlag Wissenschaftliche
Serientitel Beiträge der Akademie für Natur und Umweltschutz Baden-Württemberg
Nummer der Serie 35
Untertitel Konsequenzen für Flächennutzung und Umwelt

Andere Bücher aus der Kategorie "Biologie/Ökologie"

Conceptual Ecology and Invasion Biology: Reciprocal Approaches to Nature
Conceptual Ecology and Invasion Biology: Reciprocal Approaches to Nature
Introduction, history and terminology.- Tracking the tractable: using invasion to guide the exploration of conceptual ecology.- Darwin to Elton: early ecology and the problem of invasive species.- Invasion biology 1958-2005: the pursuit of science and conservation.- Invasiveness in exotic plants: immigration and naturalization in an ecological continuum.- Populations at play.- Density dependence in invasive plants: demography, herbivory, spread and evolution.- Stochasticty, nonlinearity and instability in biological invasions.- Local interactions and invasion dynamics: population growth in space and time.- A guide to calculating discrete-time invasion rates from data.- The role of evolutionary genetiocs in studies of plant invasions.- Unwlcomed visitors: species interactions.- Contact experience, alien-native interactions, and their community consequences: a theoretical consideration on the role of adaptation in biological invasion.- Use of biological invasions and their control to study the dynamics of interacting populations.- Invasibility of seed prdators on synchronized intermittent seed production of host plants.- Invasion and the regulation of plant populations by pathogens.- Exploring the relationship between nichie breadth and invasion success.- Interactions between invasive plants and soil ecosystem: positive feedbacks and their potential to persist.- Invasion biology as a community process: messages from microbial microcosms.- Large-scale consequences and pattern of invasions.- Understanding invasions in patchy habitats through metapopulation theory.- Competition and the assembly of introduced bird communities.- Room for one more? Evidence for invasibility and saturation in ecological communities.- Ther biogeography of naturalized species and the species-area relationship: reciprocal insights to biogeography ans invasion biology.- Synthesis.- Linking scale dependent processes in invasions.
Evaluation einer Umweltbildungsmaßnahme in Hinblick auf Bildung für Nachhaltige Entwicklung
Evaluation einer Umweltbildungsmaßnahme in Hinblick auf Bildung für Nachhaltige Entwicklung
Die politische Forderung nach Umweltbildung wächst. Im Bildungskapitel 36 der Agenda 21 wurde ein Aktionsplan erarbeitet, der eine Neuausrichtung der Umweltbildung in Richtung Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BfNE) beinhaltet. Bildung für nachhaltige Entwicklung zielt darauf ab, das Umweltbewusstsein zu stärken und umweltgerechtes Handeln zu fördern. Außerschulische Umweltbildungsmaßnahmen sind ein Baustein, mit dessen Hilfe versucht wird, zu einer notwendigen, weitreichenden Modifikation in den Lebensweisen der Menschen in Hinblick auf „sustainable development“ beizutragen. Zeitversetzt zur poltischen Forderung nach Umweltbildung setzt eine wachsende Forderung nach der Evaluation von Umweltbildungsmaßnahmen und -einrichtungen ein. Es ist bei der Durchsicht der Literatur einschließlich der wissenschaftlichen Forschungsberichte erstaunlicher Weise jedoch festzustellen, dass auf dem Gebiet der Wirkungsermittlung von Umweltbildungsmaßnahmen in Bezug au882f Umweltverhalten ein gravierender Mangel an empirischen Erkenntnissen besteht. Das bisher fehlende Grundlagenwissen über die Wirkung von Bildungsmaßnahmen auf das Umwelthandeln führt u.a. zu Darstellungs- und Analyseproblemen im Bereich der Evaluation von außerschulischen Umweltbildungsmaßnahmen. In dieser Studie wird daher eine Umweltbildungsmaßnahme der Institution „Ökostation Freiburg“ als feinanalytischer Einzelfall untersucht, um der Frage nach den erzeugten Wirkungen solcher Maßnahmen in Hinblick auf die Ziele einer nachhaltigen Entwicklung auf den Grund zu gehen. Die Ökostation Freiburg gehört mit einer Vielzahl von Veranstaltungen und des Angebots zu den renommierten Umweltbildungseinrichtungen in Baden- Württemberg.
Gräser und Grasland: Biologie - Nutzung - Entwicklung
Gräser und Grasland: Biologie - Nutzung - Entwicklung
Gräser und Grasland: Biologie - Nutzung - Entwicklung Inhalt Verzeichnis der Vortragenden und der Diskussionsteilnehmer am Rundgespräch 7 Vorwort 9 Begrüßung durch Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Heinrich NÖTH, Präsident der Bayerischen Akademie der Wissenschaften 11 Hubert ZIEGLER: Einführung in das Rundgespräch: Die Familie der Süßgräser 13 Diskussion 21 Wolfgang HABER: Die Grasländer der Erde: Verbreitung und Lebensbedingungen 23 Diskussion 37 Hans SCHNYDER: Physiologische und morphogenetische Grundlagen zum Regenerationsvermögen der Gräser 39 Diskussion 45 Josef H. REICHHOLF: Gräser, Fleisch und Humus: Tiere in Grasland-Ökosystemen 47 Diskussion 57 Ehrentraud BAYER: Bedeutende und interessante Nutzpflanzen aus der Familie der Gräser 59 Diskussion 78 Michael PETERS und Martinus FESQ-MARTIN: Graspollen als Indikator für die Entwicklung von Kulturlandschaft 79 Diskussion 92 Michael DIEPOLDER: Aspekte der Grünlandnutzung in Bayern 93 Diskussion 109 Karl-Friedrich SCHREIBER: Langjährige Entwicklung brachgefallener Grasländer in Südwestdeutschland bei verschiedenem Management 111 Diskussion 134 Martin ELSÄSSER: Alternativen der Nutzung von Grasaufwüchsen als Biomasse zur Energieerzeugung und ihre Problematik 135 Diskussion 145 Abschlussdiskussion 147 Claudia DEIGELE: Zusammenfassung des Rundgesprächs 157 Verzeichnis der Vortragenden (*) und der Diskussionsteilnehmer am Rundgespräch * Bayer, Ehrentraud, Priv.-Doz. Dr., Botanischer Garten München-Nymphenburg, München. Deigele, Claudia, Dr., Redaktion, Bayerische Akademie der Wissenschaften, Kommission für Ökologie, München. * Diepolder, Michael, Dr., Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Agrarökologie, Ökologischen Landbau und Bodenschutz, Freising. * Elsäßer, Martin, Priv.-Doz. Dr., Bildungs- und Wissenszentrum für Viehhaltung, Grünlandwirtschaft, Wild und Fischerei, Aulendorf. Gietl, Christine, Priv.-Doz. Dr., TU München, Lehrstuhl für Botanik, Biologikum, Freising. * Haber, Wolfgang, em. Prof. Dr., TU München, Lehrstuhl für Landschaftsökologie, Freising. Hartmann, Stephan, Dr., Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung, Freising. Herm, Dietrich, em. Prof. Dr., Pullach. Hoppe, Brigitte, Prof. Dr., Geschichte der Naturwissenschaften, c/o Universität München, München. Knorr, Dietrich, Prof. Dr., Gilching. Lex, Andreas, Dr., c/o Staatliche Führungsakademie für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Landshut. Matern, Mine, Prof. Dr. Dr., Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für Lebensmittel, München. Miller, Josef, Ltd. Landwirtschaftsdirektor i.R., München. * Nöth, Heinrich, em. Prof. Dr., Bayerische Akademie der Wissenschaften, München. * Peters, Michael, Dr., Universität München, Institut für Vor- und Frühgeschichte und Provinzialrömische Archäologie, München. Poschlod, Peter, Prof. Dr., Universität Regensburg, Lehrstuhl für Botanik, Regensburg. Prestele, Jakob, TU München, Lehrstuhl für Botanik, Biologikum, Freising. * Reichholf, Josef H., Prof. Dr., Zoologische Staatssammlung München, Wirbeltierabteilung, München. Sauer, Hans Dieter, Wissenschaftsjournalist, Gauting. Schmederer, Josef, ORR Dipl.-Ing., Bayerisches Landesamt für Umwelt, Ref. 92: Grundwasserschutz, München * Schnyder, Hans, Prof. Dr., TU München, Lehrstuhl für Grünlandlehre, Freising. * Schreiber, Karl-Friedrich, em. Prof. Dr., Universität Münster, Institut für Landschaftsökologie, Münster. Stetter, Karl Otto, em. Prof. Dr., München. Stöcklein, Bernd, Prof. Dr., Fachhochschule Weihenstephan, Fachbereich Landschaftsarchitektur, Freising. Tanner, Widmar, Prof. Dr., Universität Regensburg, Lehrstuhl für Zellbiologie und Pflanzenphysiologie, Regensburg Weiger, Hubert, Prof. Dr., Bund Naturschutz in Bayern e.V., Landesfachgeschäftsstelle, Nürnberg. * Ziegler, Hubert, em. Prof. Dr., Bayerische Akademie der Wissenschaften, Kommission für Ökologie, München. Ziegler, Wolfram, Dr., Grünwald. Die Familie der Gräser (Poaceae = Gramineae) ist nicht nur weltweit verbreitet, sondern mit über 700 Gattungen und ca. 10 000 Arten eine der umfangreichsten Familien der Blütenpflanzen. Gräser sind vorherrschende Bestandteile vieler Pflanzengesellschaften und prägen als Grasländer in Gestalt von Wiesen, Weiden, Steppen, Prärien oder Savannen in großen Teilen der Kontinente das Landschaftsbild. Sie stellen in Form von Getreide (z.B. Weizen, Roggen, Gerste, Hafer ebenso wie Hirse, Mais und Reis) die Grundlage für die Ernährung der Weltbevölkerung dar, sind aber auch als Primärproduzenten für die Ernährung großer Tiergruppen und - indirekt über die Weidewirtschaft - des Menschen von elementarer Bedeutung. Der vorliegende Berichtband beschreibt einerseits die Verbreitung der Gräser sowie ihre Besonderheiten und ihre Bedeutung für den Menschen und stellt andererseits die derzeitige und zukünftige Nutzung der Grasländer dar, in der sich in Mitteleuropa derzeit ein starker Wandel vollzieht: Die Milchviehhaltung, die einst völlig vom Grünland abhing, wird dieses in Zukunft nur noch in geringem Umfang benötigen. Andere extensivere Nutzungsformen (z.B. Mutterkuh-, Schaf-, Pferde-, Wildhaltung) oder Alternativen zur Verwendung des Mähgutes (z.B. Energie-, Treibstoffgewinnung) können diesen Prozess bisher nicht ausgleichen. Seitens des Naturschutzes wird die Erhaltung extensiv genutzten Grünlandes wegen seines hohen Artenreichtums betrieben, aber auch dies bedarf der arbeitsintensiven Pflege. Auch ist eine Landschaftsveränderung durch Verbuschen und Verstrauchen brachliegender Flächen besonders in touristisch attraktiven Gebieten nicht erwünscht. Organisation: Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang HABER, Priv.-Doz. Dr. Ehrentraud BAYER Mit Beiträgen von: Ehrentraud BAYER, Michael DIEPOLDER, Martin ELSÄSSER, Wolfgang HABER, Michael PETERS & Martinus FESQ-MARTIN, Josef H. REICHHOLF, Hans SCHNYDER, Karl-Friedrich SCHREIBER, Hubert ZIEGLER
Vergleichende Untersuchung und kritische Einschätzung aktueller Methoden zur Bewertung von Oberflächengewässern gemäß den Vorgaben der EU-Wasserrahmenrichtlinie am Beispiel von Gewässern in Großschutzgebieten Sachsen-Anhalts
Vergleichende Untersuchung und kritische Einschätzung aktueller Methoden zur Bewertung von Oberflächengewässern gemäß den Vorgaben der EU-Wasserrahmenrichtlinie am Beispiel von Gewässern in Großschutzgebieten Sachsen-Anhalts
Für die Bewertung von Gewässern wurden in den letzten Jahren eine Vielzahl von biotischen und abiotischen Verfahren entwickelt. Mit Inkrafttreten der EU-WRRL liegt der Schwerpunkt bei biologischen Bewertungsverfahren. Diese Verfahren müssen geeignet sein, unterschiedliche anthropogene Belastungsfaktoren auf ein Gewässer aufzuzeigen Im Verlauf der Untersuchungen in verschiedenen Großschutzgebieten Sachsen-Anhalts wurden eine Reihe sowohl genereller als auch regionaltypischer Stressoren auf die Gewässergüte ermittelt. Den Bewertungsmaßstab bildet dabei ein (unbeeinflusster) Referenzzustand. Für die 24 natürlichen Fließgewässertypen in Deutschland ist solch ein Referenzzustand definiert. Für künstliche und erheblich veränderte Gd7aewässer existieren keine Referenzzustände Sie können z.T. anhand abiotischer und biotischer Merkmale solcher Gewässer, die bereits heute ein sehr gutes ökologisches Potenzial aufweisen abgeleitet werden. Am Beispiel von Gräben und Kanälen des Naturparks Drömling werden Bewertungsverfahren auf ihre Eignung für künstliche bzw. erheblich veränderte Gewässer überprüft. Sowohl unter Naturschutzaspekten als auch aus Sicht der WRRL weisen Gräben und Kanäle eine Reihe von Besonderheiten auf. Sie zeigen je nach Grundwasser- und Niederschlagsverhältnissen sowie einem nutzungsabhängigem Einstauregime einen Übergangscharakter zwischen fließendem und stehendem Gewässer. Die Art und Weise der anthropogenen Gestaltung der Hydromorphologie bestimmt vollständig den Charakter des Gewässers und damit auch die Zusammensetzung der Gewässerbiozönose Ihre Ausprägung wurde mit klassischen Methoden der limnologie untersucht. Ihre Eignung als wertgebende Parameter in zukunftigen Bewertungsverfahren des Naturschutzes und der Wasserrahmenrichtlinie wurde analysiert. Dabei war zu berücksichtigen, dass ein zukünftiges Bewertungssystem für Gräben und Kanäle alle relevanten Belastungsfaktoren einbeziehen muss. Andererseits bestehen zahlreiche Naturschutz- und Nutzungsaspekte, deren Effekte zu erfassen und bei Prozessen der Bewertung und Planung differenziert darzustellen sind. Klassische Bewertungsverfahren für Fließgewässer (u.a. der Saprobienindex) erwiesen sich im Untersuchungsgebiet als dafür nicht geeignet. Insbesondere die Periodizität und der vorwiegend lenitische Charakter der Untersuchungsgewässer werden als Ursachen betrachtet. Biozönotische Indices (,metrics') und darauf aufbauende Bewertungsverfahren lieferten dagegen differenzierte Aussagen über den Zustand der Gewässer.
Scaling and Uncertainty Analysis in Ecology
Scaling and Uncertainty Analysis in Ecology
Dr. Jianguo (Jingle) Wu is Professor of Ecology, Evolution, and Environmental Science, School of Life Sciences, Arizona State University, Tempe, Arizona. He obtained his Ph.D. in Ecology from Miami University, Oxford, OH in 1991, and was an NSF postdoctoral fellow at Cornell University and Princeton University between 1991 and1993. Dr. Wu's research areas include landscape ecology, urban ecology, and sustainability science. His recent research has focused on urban landscape analysis and modeling, biodiversity and ecosystem functioning, and spatial scaling. He is author of over 120 journal papers and book chapters, and has been Program Chair of the US Association of Landscape Ecology (US-IALE), Councilor-at-Large of US-IALE, and Chair of Asian Ecology Section of Ecological Society of America. Dr. Wu is currently the Editor-in-Chief of the international journal, Landscape Ecology. Bruce Jones is a Landscape Ecologist in the U.S. Environmental Protection Agency's Laboratory in Las Vegas, Nevada. His research interests include landscape ecology, biogeography, molecular evolution, and herpetology. Harbin Li is a Research Ecologist with USDA Forest Service. His research interests include spatial modeling and analysis of landscapes, effects of forest fragmentation on wildlife habitat, and decision support tools for ecosystem management. Orie L. Louck has been Ohio Eminent Scholar in Applied Ecosystem Studies and Professor of Zoology at Miami University, Oxford, Ohio, and currently President of ICValue Inc. His interests concern carbon and nutrient processing of forest ecosystems and the role of biological diversity in sustaining these processes.

Andere Bücher von Localhood GmbH

The Shellcoder's Handbook Anley, C: Shellcoder's Handbook
The Shellcoder's Handbook Anley, C: Shellcoder's Handbook
Chris Anley is a founder and director of NGSSoftware, a security software, consultancy, and research company based in London, England. He is actively involved in vulnerability research and has discovered security flaws in a wide variety of platforms including Microsoft Windows, Oracle, SQL Server, IBM DB2, Sybase ASE, MySQL, and PGP. John Heasman is the Director of Research at NGSSoftware. He is a prolific security researcher and has published many security advisories in enterprise level software. He has a particular interest in rootkits and has authored papers on malware persistence via device firmware and the BIOS. He is also a co-author of The Database Hacker's Handbook: Defending Database Servers (Wiley 2005). Felix "FX" Linder leads SABRE Labs GmbH, a Berlin-based professional consulting company specializing in security analysis, system design creation, and verification work. Felix looks back at 18 years of programming and over a decade of computer security consulting for enterprise, carrier, and software vendor clients. This experience allows him to rapidly dive into complex systems and evaluate them from a security and robustness point of view, even in atypical scenarios and on arcane platforms. In his spare time, FX works with his friends from the Phenoelit hacking group on different topics, which have included Cisco IOS, SAP, HP printers, and RIM BlackBerry in the past. Gerardo Richarte has been doing reverse engineering and exploit development for more than 15 years non-stop. In the past 10 years he helped build the technical arm of Core Security Technologies, where he works today. His current duties include developing exploits for Core IMPACT, researching new exploitation techniques and other low-level subjects, helping other exploit writers when things get hairy, and teaching internal and external classes on assembly and exploit writing. As result of his research and as a humble thank you to the community, he has published some technical papers and open source projects, presented in a few conferences, and released part of his training material. He really enjoys solving tough problems and reverse engineering any piece of code that falls in his reach just for the fun of doing it.
Investigative Psychology
Investigative Psychology
This ground-breaking text is the first to provide a detailed overview of Investigative Psychology, from the earliest work through to recent studies, including descriptions of previously unpublished internal reports. Crucially it provides a framework for students to explore this exciting terrain, combining Narrative Theory and an Action Systems framework. It includes empirically tested models for Offender Profiling and guidance for investigations, as well as an agenda for research in Investigative Psychology. Investigative Psychology features: * The full range of crimes from fraud to terrorism, including burglary, serial killing, arson, rape, and organised crime * Important methodologies including multi-dimensional scaling and the Radex approach as well as Social Network Analysis * Geographical Offender Profiling, supported by detailed analysis of the underlying psychological processes that make this such a valuable investigative decision support tool * The full range of investigative activities, including effective information collection, detecting deception and the development of decision support systems. In effect, this text introduces an exciting new paradigm for a wide range of psychological contributions to all forms of investigation within and outside of law enforcement. Each chapter has actual cases and quotations from offenders and ends with questions for discussion and research, making this a valuable text for undergraduate and postgraduate courses in Applied and Forensic Psychology, Criminology, Socio-Legal Studies and related disciplines.
Asymptote
Asymptote
Asymptote, an award-winning New York City -- based architectural firm, expands the boundaries of traditional architectural practice with work that ranges from buildings and urban design to computer-generated environments. Recognized internationally as both leading-edge architects and virtual-reality artists as well as sought-after critics and teachers, Asymptote partners Lise Anne Couture and Hani Rashid have emphasized research into cultural trends and technological influences as the core of their practice. The firm has completed or is overseeing projects around the world, with commissions as diverse as a trading floor for the New York Stock Exchange; a multimedia research park in Kyoto, Japan; a modular furniture system for the Knoll furniture company; a music theater in Graz, Austria; and a new center for art and technology for the Guggenheim Museum in SoHo, New York. Designed and written by the partners, Asymptote is the first book to fully document their "real world" (as opposed to virtual) projects.In mathematical terms, the word "asymptote" is defined as a line that a given curve gets closer and closer to, but never touches, as it gets further from the origin towards infinity. In architectural terms, Asymptote is the Manhattan-based architectural design and research practice established by Lise Anne Couture and Hani Rashid in 1989.Rashid and Couture's work is intriguing because it draws inspiration from a wide range of sources not traditionally associated with architecture -- among them the design of airline interiors, sporting equipment, and organic systems like seashells and honeycombs; and various means of communicating and disseminating information. Their projects areconcerned as much with light, speed, and traversing virtual boundaries as with "real-world" geometries and building systems. Hani Rashid is one of the founding instructors in the "paperless studio" curriculum at Columbia University's Graduate School of Architecture, a progra

Interessante Links