Härtl, Holden Cause und Change

109,95 €
* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten.
Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich.
Daten vom 24.04.2018 01.25 Uhr

Regionale Angebote für Härtl, Holden Cause und Change

Cause und Change Daten von Localhood GmbH

Details zum Produkt: Cause und Change

Nicht-exklusives Verkaufsrecht für: Gesamte Welt.

Zusatzinformation: Cause und Change - Härtl, Holden

ISBN(s) 9783050036366
Erscheinungsdatum 04.04.2001
Einbandart Einband - flex.(Paperback)
Seitenanzahl 238
Sprache Deutsch
Artikel Typ Physisch
Genre Geisteswissenschaften/Kunst/Musik
Kurztitel Härtl, Holden: Cause und Change
Warengruppe HC/Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft
ISBN-10 3050036362
Länge 241 mm
Breite 172 mm
Höhe 22 mm
Gewicht 469 gr
Produkttyp Hardcover, Softcover
Verlag Akademie Verlag GmbH De Gruyter
Serientitel Studia grammatica
Nummer der Serie 50
Untertitel Thematische Relation und Ereignisstrukturen in Konzeptualisierung und Grammatikalisierung

Andere Bücher aus der Kategorie "Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft"

Die Kommunikation von Corporate Responsibility-Maßnahmen
Die Kommunikation von Corporate Responsibility-Maßnahmen
Die Bedeutung der Kommunikation in der Wahrnehmung sozialer Verantwortung durch Unternehmen (CSR) ist in Wissenschaft und Praxis häufig unterstrichen worden. Sie wird inzwischen politisch geradezu eingefordert und ist eine wichtige Basis für rating-Agenturen zur Beurteilung des unternehmerischen CSR-Verhaltens. Der Autor befasst sich bei seiner Beurteilung der CSR- Kommunikationspraxis gezielt mit einem konfliktträchtigen Handlungsfeld zur Übernahme sozialer Verantwortung, das in der Öffentlichkeit höchst kontrovers diskutiert wird: er erörtert, wie große Energieunternehmen den Gedanken des Klimaschutzes in ihrer Unternehmensstrategie begreifen. Politik und Gesellschaft sehen eine besondere Verantwortung für den Klimaschutz bei den Energieunternehmen, insbesondere bei solchen, die auf Grund ihrer Größe oder Geschäftsfelder den Markt durch aktives Unternehmenshandeln beeinflussen können. In seiner Aufarbeitung des Begriffs der unternehmerischen sozialen Verantwortung stößt der Autor alsbala3fd an die Grenzen einer verbindlichen Definition und, daraus folgend, der Möglichkeit zu eindeutigen Handlungsempfehlungen für die Unternehmen. Das CSR-Handlungsfeld des Klimaschutzes erweist sich zudem auch deshalb als besonders schwer handhabbar, weil es zwar weniger in der Zielsetzung, aber doch in der Umsetzung klimaschützender Maßnahmen erhebliche Auffassungsunterschiede in der Gesellschaft gibt. Die Einbeziehung australischer Energieunternehmen erfolgte insbesondere vor dem Hintergrund der von Kontinentaleuropa durchaus unterschiedlichen CSR-Tradition in den angelsächsischen Staaten. Der Autor zeigt schließlich anhand der empirischen Untersuchung des Kommunikationsverhaltens der Unternehmen der deutschen und australischen Energiewirtschaft auf, ob und wie sie ihren Kommunikationsspielraum im Zusammenhang mit der Übernahme sozialer Verantwortung für den Klimaschutz nutzen und ob ein eigenes Selbstverständnis in der Kommunikation zu erkennen ist.
Geschichte des internationalen Schülerbriefwechsels Schleich: Geschichte des intern. Schülerbriefwechsels
Geschichte des internationalen Schülerbriefwechsels Schleich: Geschichte des intern. Schülerbriefwechsels
Schüleraustausch, Drittortprojekte, Telekollaboration: Wer heute moderne Fremdsprachen unterrichtet, dem steht eine Fülle von Möglichkeiten zur Verfügung, reale Kommunikationssituationen für die Lernenden zu schaffen. Die Autorin untersucht deren bislang noch kaum erforschte historische Wurzeln. Denn bereits gegen Ende des 19. Jahrhunderts entstand in Europa ein weit verzweigtes Netz an Schülerkorrespondenz: der internationale Schülerbriefwechsel. Im Fokus stehen u. a. folgende Fragen: Wann und wie entstand der internationale Schülerbriefwechsel? Welche waren die historischen Rahmenbedingungen? Mit welchen Begründungen wurde der Schülerbriefwechsel eingeführt und wie verhielt es sich mit dessen Umsetzung in der schulischen Praxis? Kurz nachdem im Jahr 1897 der internationale Schülerbriefwechsel im Rahmen einer französisch-britischen Kooperation offiziell ins Leben gerufen wurde, gründete der Leipziger Neuphilologe Martin K. A. Hartmann die Deutsche Zentralstelle für internationalen Briefwechsel. Als sich wenig später auch Amerika beteiligte, erreichte das ursprünglich europäische Projekt eine transatlantische Dimension. Zigtausende Schülerinnen und Schüler beteiligten sich an diesem globalen Netzwerk internationaler Korrespondenz - zur damaligen Zeit und auch aus heutiger Sicht eine beeindruckende Innovation. Die Arbeit wurde mit dem Hans-Eberhard-Piepho-Preis ausgezeichnet.
Semiotics 1998
Semiotics 1998
Contents: Rebecca Dalvesco: Richard Buckminster Fuller's Artifacts and Texts as Precursors of the Age of Artificial Intelligence: A Semiosic Inquiry - Christian B. Keller: More Than Child's Play: War Toys in The Modern World - W. Porter McRoberts and Robert C. Sears: Black Latex Tool of Transcendence, Artifact of Auscultation: Meditations on the Iconography of the Stethoscope - Claire McElveen Pearson and Charls Pearson: The Religious Communication of Stained glass Windows: Implications for Theology and Semiotic Theory - Inna Semetsky: Tarot Semiotics as Cartography of Events - Jackson Barry: Improv and Index: A Semiotics of Improvisations in Acting - Vincent Colapietro: Symbols and the Evolution of Mind: Susanne Langer's Final Bequest to Semiotics - Cristina Farronato: The Theory of Abduction and The Name of the Rose - Elzbieta T. Kazmierczak: In a Vicious Circle of Codependency: the Artist as Trickster - Vic Cifarelli: Abduction, Generalization, and Abstraction in Mathematical Problem Solving - Ana Marostica: Semiotic Trees And Classifications for Inductive Learning Systems - Frank Nuessel: The Computational Model of Linguistic Theory - Charls Pearson: The Theory of Operational Semiotics - Adalira Sáenz Ludlow: Symbolic Activity in Mathematics Classrooms: A Semiotic Persf6dpective - Yanjie Zhao: An Investigation into Contemporary Mathematical Language - John Deely: Physiosemiosis and Semiotics - A.J. Pollard and Adam Vile: Power Structures On The Internet: Patterns of Social Control in Newsgroups - Sid Sondergard: When Lines Get Crossed: Cyberphobia, Cyberphilia and Technoerotica in Tetsuo: The Iron Man - Denis J. Brion: The Louise Woodward Jury and the Genesis of Truth - Martha B. Scott: Abduction and Passion in Judicial Decision-Making - Nina Corazzo: Signs of Sin and Nineteenth Century Constructions of Masculinity: François-Edouard Cibot's The Fallen Angels (Les Anges Dechus), 1833 - Angela M. Leonard: The Instability and Invention of Racial Categories in the Haverhill Gazette (MA), 1824-1827 - Phyllis Passariello: Heaven's Doorbell: Contemporary Miracles in The Americas - Ramona Ralston: Signs of Science and the Sublime in Bartram's Travels: Subverting the Colonialist Agenda - Scott Simpkins: White Semiotics: Austen's The Watsons and the Performance of Caucasianality - Gila Safran-Naveh: The City as Text and Textuality in Calvino's «Cities and Signs» - Elleanor Donnely and LuAnne Lilly: The Self Intact and the Self Afflicted: A Case Study - Henry M. Lee and Charls Pearson: A Semiotic Comparison of the Postmodern Theology of Charles Peirce, Pierre Teilhard de Chardin, and Paul Tillich - William Pencak: Women and Their Bodies in Herodotus' Histories.
The Use of English in Institutional and Business Settings
The Use of English in Institutional and Business Settings
Contents: Giuliana Garzone: Introduction – Paola Catenaccio: Constructing Identities in the Fashion Industry: Building Brand and Customer Image through Press Releases – Delia Chiaro: A Question of Taste: Translating the Flavour of Italy – Marinel Gerritsen/Catherine Nickerson/Corine van den Brandt/Rogier Crijns/Nuriá Dominguez/Frank van Meurs/Ulrike Nederstigt: English in Print Advertising in Germany, Spain and the Netherlands: Frequency of Occurrence, Comprehensibility and the Effect on Corporate Image – Cornelia Ilie: British, ‘Consensus’ vs. Swedish ‘Samförstånd’ in Parliamentary Debates – Daniela Wawra: On Course for the Next Stage of Success: the Annual Reports of U.S. and Japanese Companies – Kumiko Murata: The Discourses of Pro- and Anti-Whaling in the British and Japanese News Editorials: A Comparative Cultural Perspective – Maria Cristina Paganoni: Recontextualizing Language: Indian Activists and the Recasting of English – Stefanie Zilles Pohle: Offers in Irish English and German Business Negotiations: A Cross-Cultural Pragmatic Analysis – Grahame T. Bilbow: Speaking and not Speaking Across Cultures – Ora-Ong Chakorn: Written Business Invitations: A Cross-Cultural Rhetorical Analysis – Gina Poncini: Communicating within and across Professional Worlds in an Intercultural Setting – Carmen Valero Garcés/Bruce Downing: Modes of Communication between Suppliers of Services and Non-native English-speaking Users: Doctor-Patient Interaction – Cynthia Kellett Bidoli: The Linguistics Conference Setting: A Comparative Analysis of Intercultural Disparities during English to Italian Sign Language Interpretation – Catherine Nickerson: English as a Lingua Franca in Business Contexts: Strategy or Hegemony?

Interessante Links