Lengauer, Thomas Computermodelle in der Wissenschaft – zwischen Analyse, Vorhersage und Suggestion

34,95 € '
* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten.
Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich.
Daten vom 21.06.2018 01.25 Uhr

Regionale Angebote für Lengauer, Thomas Computermodelle in der Wissenschaft – zwischen Analyse, Vorhersage und Suggestion

Computermodelle in der Wissenschaft – zwischen Analyse, Vorhersage und Suggestion Daten von Localhood GmbH

Details zum Produkt: Computermodelle in der Wissenschaft – zwischen Analyse, Vorhersage und Suggestion

Nicht nur die Technik- und Naturwissenschaften, sondern auch die Lebens-, die Sozial- und Kognitionswissenschaften, sogar Kunst und Archäologie sind immer stärker durch eine Informatisierung gekennzeichnet, die einige Disziplinen sogar revolutioniert. Standen früher Wissenschaften auf den fundamentalen Säulen Theoriebildung und Experiment, so hat sich in den letzten Jahrzehnten eine dritte gleichberechtigte Komponente herausgebildet – die der digitalen Modellierung, Simulation und Visualisierung von Strukturen und Prozessen. Der Band behandelt mathematische Grundlagen der Computertechnik, Möglichkeiten und Grenzen der Computermodellierung in den Lebenswissenschaften (Biochemie, Proteomanalyse, Systembiologie) und der Medizin (Tumorchirurgie, Hirnforschung, Rehabilitation), Computer als Dialogpartner (Spracherkennung, Schnittstelle zwischen Gehirn und Maschine), Klimamodelle, Computermodellierungen in Physik und Chemie, aber auch Probleme aus Philosophie (Simulation und Erkenntnis, Implikationen der Hirnforschung) und Ökonomie (Konsequenzen der Alterung der Gesellschaft). Die Beiträge bieten sowohl Laien als auch Experten überraschende Einblicke in eine faszinierende Forschungswelt.

Zusatzinformation: Computermodelle in der Wissenschaft – zwischen Analyse, Vorhersage und Suggestion - Lengauer, Thomas

Publikationsdatum 27.06.2011
Untertitel Vorträge anlässlich der Jahresversammlung vom 2. bis 4. Oktober 2009 zu Halle (Saale)
Titel Computermodelle in der Wissenschaft – zwischen Analyse, Vorhersage und Suggestion
Bindungsform gebunden
Höhe 240
Breite 170
Gewicht 1018
Illustrationstext 4 schw.-w. Tab., 17 schw.-w. u. 102 farb. Fotos, 33 schw.-w. Zeichn., mit DVD
Seitenanzahl 352
Autor(en) Lengauer, Thomas
Kategorie Hardcover, Softcover / Informatik, EDV/Allgemeines, Lexika
Geschichte der Medizin
110
377
Computermodelle in der Wissenschaft
Computersimulation
Halle (Saale) (2009)
Kongress
Wissenschaft
Sprache ger
Verlagsname Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft
Beschreibung Nicht nur die Technik- und Naturwissenschaften, sondern auch die Lebens-, die Sozial- und Kognitionswissenschaften, sogar Kunst und Archäologie sind immer stärker durch eine Informatisierung gekennzeichnet, die einige Disziplinen sogar revolutioniert. Standen früher Wissenschaften auf den fundamentalen Säulen Theoriebildung und Experiment, so hat sich in den letzten Jahrzehnten eine dritte gleichberechtigte Komponente herausgebildet – die der digitalen Modellierung, Simulation und Visualisierung von Strukturen und Prozessen. Der Band behandelt mathematische Grundlagen der Computertechnik, Möglichkeiten und Grenzen der Computermodellierung in den Lebenswissenschaften (Biochemie, Proteomanalyse, Systembiologie) und der Medizin (Tumorchirurgie, Hirnforschung, Rehabilitation), Computer als Dialogpartner (Spracherkennung, Schnittstelle zwischen Gehirn und Maschine), Klimamodelle, Computermodellierungen in Physik und Chemie, aber auch Probleme aus Philosophie (Simulation und Erkenntnis, Implikationen der Hirnforschung) und Ökonomie (Konsequenzen der Alterung der Gesellschaft). Die Beiträge bieten sowohl Laien als auch Experten überraschende Einblicke in eine faszinierende Forschungswelt.
Bestellnummer 11421521
Veröffentlichungsdatum 04.07.2011
Zuletzt geändert am 08.10.2016

Andere Bücher aus der Kategorie "Informatik, EDV/Allgemeines, Lexika"

Entwicklung und Evolution von Forschungssoftware
Entwicklung und Evolution von Forschungssoftware
In vielen Forschungsprojekten werden Softwaresysteme erstellt, die gewisse Aufgabenstellungen im Kontext der Forschungsziele bearbeiten. Die Entwicklung dieser Softwaresysteme ist geprägt durch verschiedene Faktoren. So arbeiten typisch viele verschiedene Personen teils eher kurz an der Entwicklung der Software, typisch fehlt auch eine stabile und nutzbare Dokumentation. Während manche Forschungssoftware nur kurzfristig benutzt wird und dann nicht mehr gebraucht wird, gibt es viele Beispiele für Forschungssoftware, die sich über Jahre zu einer wichtigen Forschungsplattform entwickelt haben, bzw. die sogar als Produkte vertrieben werde98an. Die forschungsgetriebene Entwicklung von Software muss aufgrund der Randbedingungen und dieser speziellen Probleme offensichtlich grundsätzlich anders organisiert werden, als ein klassisches Auftragsentwicklungsprojekt. Da die Investitionen in Forschungssoftware sehr erheblich sind (auch, wenn diese selten gemessen und bekannt sind) und Forschungssoftware einen wichtigen Beitrag zu unseren Forschungsergebnissen liefert, entstand die Idee, einen Workshop zum Thema „Entwicklung und Evolution von Forschungssoftware“ (EEFSW) zu organisieren und durchzuführen. Dieser Bericht dokumentiert den EEFSW-Workshop. Im ersten Teil sind kurze Projektpräsentationen der im Workshop vorgestellten Projekte enthalten. Im abschließenden zweiten Teil haben wir die im Workshop erarbeiteten Ergebnisse zusammengefasst und Fragen für die zukünftige Forschung auf diesem Gebiet formuliert.

Interessante Links