Zöller, Michael Der Westen - was sonst?

48,00 €
* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten.
Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich.
Daten vom 19.01.2018 01.25 Uhr

Regionale Angebote für Zöller, Michael Der Westen - was sonst?

Online Preisvergleich für Zöller, Michael Der Westen - was sonst?

Der Westen - was sonst? Daten von Localhood GmbH

Details zum Produkt: Der Westen - was sonst?

Auslieferung: Deutschland und Oesterreich durch KNO

Zusatzinformation: Der Westen - was sonst? - Zöller, Michael

Publikationsdatum 11.11.2005
Untertitel Amerika und Europa brauchen sich noch
Titel Der Westen - was sonst?
Edition 1., Aufl.
Bindungsform gebunden
Formbeschreibung GB
Höhe 220
Breite 150
Gewicht 550
Seitenanzahl 216
Autor(en) Zöller, Michael
Kamer, Hansrudolf
Kategorie Hardcover, Softcover / Politikwissenschaft/Vergleichende und internationale Politikwissenschaft
Vergleichende Politikwissenschaften
Europa
Politik
USA
Aufsatzsammlung
Sprache ger
Verlagsname Neue Zürcher Zeitung NZZ Libro
Beschreibung Auslieferung: Deutschland und Oesterreich durch KNO
Thematisiert werden in 13 Beiträgen die aktuelle Kluft zwischen Europa und Amerika: die geänderte Welt aus amerikanischer Sicht; das Bild der öffentlichen Meinung – Umfragen in Amerika und Europa; Antiamerikanismen in Ost- und Westeuropa; historische Reflexionen über Europa, seine Zukunftschancen und Illusionen sowie Perspektiven der europäischamerikanischen Zusammenarbeit.
Bestellnummer 1021211
Veröffentlichungsdatum 25.05.2005
Zuletzt geändert am 14.10.2016

Andere Bücher aus der Kategorie "Politikwissenschaft/Vergleichende und internationale Politikwissenschaft"

European External Democracy Promotion
European External Democracy Promotion
Das Thema der externen Demokratieförderung durch die EU steht zur Zeit ganz oben auf der politischen Agenda, ist aber durch die Wissenschaft bisher kaum systematisch analysiert worden. Im Rahmen ihrer Außenpolitik exportiert die EU ihr Modell legitimen demokratischen Regierens in Drittstaaten und agiert dort als externer Demokratisierer. Dabei orientiert sich die EU an den Werten der Demokratie, der Menschenrechte, der Rechtsstaatlichkeit und des »guten Regierens« (good governance), die sie in allen bi- und multilateralen Verträgen mit Drittstaaten einfordert. Mit unterschiedlichen Instrumenten und Strategien versucht sie, diese Werte in den Drittstaaten auch praktisch durchzusetzen, wobei empirische Studien belegen, dass dabei sehr unterschiedlich vorgegangen wird. Warum entscheidet sich die EU in einigen Ländern für eine Anwendung eher negativer Instrumente, wie etwa Sanktionen, Isolation oder die Unterstützung von Dissidenten, während sie in anderen Ländern lediglich demokratische Standards anmahnt und sich mit der Pflege eines politischen Dialogs begnügt? Dieser spannenden Frage geht der vorliegende Band empirisch vergleichend nach. Dabei ist es erstmals gelungen, die stark fragmentierte Forschungslandschaft der Regionalspezialisten und Integrationsforscher in einer theoriegeleiteten Diskussion der EU Demokratisierungspolitik zu vereinen. Der Band stößt damit in eine Forschungslücke, indem mögliche Erklärungen für die Strategie- und Instrumentenwahl der europäischen externen Demokratisierungspolitik in unterschiedlichen Staaten diskutiert werden.
Iberische Europa-Konzepte.
Iberische Europa-Konzepte.
Inhalt: T. Pinheiro, Die Erfindung Europas auf der Iberischen Halbinsel - A. Europa-Ideen im Zeitalter der Iberischen Nationalismen: I. Spanien: Zwischen Abkehr und Hinwendung zu Europa: J. Kasperczak, Spanien im 19. Jahrhundert: Spannungen, Niederlagen, Krisen - K. Kreißig, Antieuropäisches Denken bei Donoso Cortés und Ángel Ganivet - J. Kunath, Spanische Europäisten: Francisco Pi y Margall und Joaquín Costa - II. Europa als Faszinosum und Gegenbild im Portugal des 19. Jahrhunderts: T. Olischer, Portugal im 19. Jahrhundert - K. Schneider, Europa im Denken von Antero de Quental - E. Gräfer, Eça de Queirós' Europaidee in "Stadt und Gebirge" - B. Vorstellungen Europas während der Iberischen Diktaturen: III. Europa als ideologischer Zankapfel der 'Zwei Spanien': .C. Roscher, Europa im Franquismus: Ideologische Distanz und wirtschaftliche Annäherung - C. Graupner, Europa als Alternative: Die Idee Europas bei José Ortega y Gasset - C. Mehardel, Die Vielfalt Europas in Salvador Madariagas "Porträt Europas" - IV. Portugal zwischen Atlantik und Europa: F. Brause, Auf Umwegen nach Europa: Die Europapolitik des "Estado Novo" - C. Schmitt, Portugal und Europa im Werk Eduardo Lourenços - C. Europa-Konzepte auf dem Weg nach Europa: V. Spanische Blicke auf Europa während des Integrationsprozesses: J. Varga, Der Beitritt Spaniens zur Europäischen Gemeinschaft - B. Schäfer, Europa-Diskurse spanischer Intellektueller im Kontext des Beitritts zur EG - G. Martinović, Der Blick von außen: Spanien und Europa in Juan Goytisolos "Spanien und die Spanier" - VI. Portugal: Vom Atlantik nach Europa?: N. Däberitz, Portugals Beitritt zur Europäischen Gemeinschaft - C. Mutschler, José Saramagos Idee von Europa im Roman "Das steinerne Floß"

Interessante Links