Laurian, Anne-Marie Dictionnaires bilingues et interculturalité

78,95 €
* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten.
Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich.
Daten vom 25.09.2018 01.25 Uhr

Regionale Angebote für Dictionnaires bilingues et interculturalité

Online Preisvergleich für Dictionnaires bilingues et interculturalité

  • Dictionnaires bilingues et interculturalité
    Lieferzeit: 5-7 Tage
    78,95 €*
    78,95 € inkl. Versand
  • Dictionnaires bilingues et interculturalité
    Lieferzeit: 5-7 Tage
    Versandkostenfrei ab 20,00 €
    78,95 €*
    78,95 € inkl. Versand
  • Dictionnaires bilingues et interculturalité
    Lieferzeit: 1-4 Werktagen
    Versandkostenfrei ab 19,90 €
    78,95 €*
    78,95 € inkl. Versand
  • Dictionnaires bilingues et interculturalité
    Lieferzeit: 1 bis 4 Werktage
    78,95 €*
    78,95 € inkl. Versand
  • Dictionnaires bilingues et interculturalité
    Lieferzeit: 5-7 Tage
    78,95 €*
    78,95 € inkl. Versand

Dictionnaires bilingues et interculturalité Daten von Localhood GmbH

Details zum Produkt: Dictionnaires bilingues et interculturalité

La responsable de la publication : Anne-Marie Laurian, docteur d'Etat, est directeur de recherche au Centre National de la Recherche Scientifique (Paris), co-directeur du Centre de recherche

Zusatzinformation: Dictionnaires bilingues et interculturalité - Laurian, Anne-Marie

ISBN(s) 9783039103348
Erscheinungsdatum 21.09.2004
Einbandart Einband - flex.(Paperback)
Seitenanzahl, römisch XII
Sprache Französisch
Artikel Typ Physisch
Genre Geisteswissenschaften/Kunst/Musik
Kurztitel Dictionnaires bilingues et interculturalité
Warengruppe HC/Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft/Sonstige Sprachen, Sonstige Literaturen
ISBN-10 3039103342
Länge 210 mm
Breite 146 mm
Höhe 17 mm
Gewicht 346 gr
Produkttyp Hardcover, Softcover
Verlag Lang, Peter Peter Lang AG, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Inhaltsverzeichnis Contenu : Anne-Marie Laurian : Pr

Andere Bücher aus der Kategorie "Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft"

Zeichen setzen und Zeichen verstehen: Alltagsästhetik und Werbung
Zeichen setzen und Zeichen verstehen: Alltagsästhetik und Werbung
Menschen treffen ständig alltagsästhetisch motivierte Entscheidungen. Werbung legt ihnen nahe, dass ein ganz spezifisches Produkt ihren Motivationen entgegenkommt. So stellt sich die Frage, wie Werbung von einzelnen Personen interpretiert und wahrgenommen wird. Ziel der Arbeit "Zeichen setzen und Zeichen verstehen: Alltagsästhetik und Werbung" ist es vor allem sprachliche und im Zusammenhang damit auch andere Zeichen, die in Werbeanzeigen eingesetzt werden, differenziell zu analysieren. So werden einerseits Aussagen wie "Ich bin doch nicht blöd", "Kaufen! Marsch, marsch!", "Es lebe billig" kontrastiert mit "Im Kino & doch zu Hause" und "Klang, den man fühlt". Nach einer Sichtung verschiedener Abhandlungen zum Thema Werbesprache werden Analysemethoden dargestellt, die ihren theoretischen Hintergrund in dem in der Soziologie sog. Interpretativen Paradigma haben. In diesem Paradigma verankert ist die sozialwissenschaftliche Theorie der Handlungsrahmen, die sich in der Sprachwissenschaft vielfältig bewährt hat und aus der in den Sozialwissenschaften die Theorie der Lebensstile entwickelt wurde. Ausgehend von basalen Handlungsorientierungen wie .ordnunqsbezogen/bewahrend" - .exzentrisch/innovativ" und "einfach" - "komplex" wird ein zweidimensionaler Raum modelliert, in dem Handlungen verortbar sind. Bezogen auf die Beispiele der Untersuchung heißt das, dass die bisher unerhörten, innovativen Bedeutungen des Nonstandard der MAKRO-MARKT-Werbung, der Kraftausdrücke der MEDIA-MARKT-Werbung, der Anglizismen der L'OREAL­ Werbung und der auf S5fbinnlichkeit und Kontemplation abhebenden Formulierungen der BANG&OLUFsEN-Werbung aus den Kontrastierungen heraus beschrieben werden können.
Austauschpädagogik und Austauscherfahrung
Austauschpädagogik und Austauscherfahrung
In diesem Band geht es um Pädagogik, um Sprachen und Kulturen. Der Titel dieses Buches könnte dazu verleiten, die Dimension der Sichtweise einzuengen und an eine philanthropische Art zu denken Anderen zu begegnen. Dem ist nicht so. Austausch als Partnerschaft zwischen den Bürgerinnen und Bürger von Städten und Dörfern, Austausch als Partnerschaft zwischen Schulklassen, Austausch als Partnerschaft zwischen Erwachsenen und Jugendlichen verschiede-ner Sprachen und Kulturen führt nach anfänglichen "good will"-Erklärungen sehr schnell zu Reibungen, zu Konflikten, die von unseren Konstruktionen des Anderen (Vorurteilen, Klischees), unseren Zuschreibungen herrühren. Austauschpädagogik hat somit sehr viel mit Konfliktpädagogik zu tun, mit einem Aushandeln von Positionen und Sichtweisen, mit einem mühsamen und langsamen Prozess der Konsenssuche, weg von den Differenzen und hin zu den Gemeinsamkeiten. Der erste Teil beschäftigt sich mit den pädagogischen Grundprinzipien von Begegnung und Austausch, mit begegnungspädagogischen Ansätzen, mit inter-nationalen Städtepartnerschaften und mit den Visionen und Illusionen und schließlich auch mit der Friedenserziehung für welche Begegnungen konstitutive Elemente sind, wie man am Deutsch-Französischen Jugendwerk in exzellenter Weise sehen kann. Und es werden Erfahrungen präsentiert, unterschiedliche, aus Wien und Ungarn, aus Südtirol, einem immer angenommenen Modelland für interkulturelle Kommunikation, Erfahrungen von einem Austauschprojekt an der Adria, dessen Stärken und Schwächen, von einem Austauschprojekt in einem ehemaligen Grand-Hotel der vorletzten Jahrhundertwende in Toblach in Südtirol. Der Band schließt mit einem Projekt, das nicht realisiert werden durfte und das die politische Dimension von Begegnungen in das Zentrum der Aufmerksamkeit rückt.
GROSS als negativ-polare Intensitätspartikel des Deutschen Steiner, M: GROSS als negativ-polare Intensitätspartikel
GROSS als negativ-polare Intensitätspartikel des Deutschen Steiner, M: GROSS als negativ-polare Intensitätspartikel
Jeder hat vermutlich schon einmal über etwas nicht GROSS nachgedacht oder sich nicht GROSS um ein Problem gekümmert. Dieses GROSS-Vorkommen ist an negative Kontexte gebunden, d.h., GROSS ist ein - bisher unbeachtetes - negativ-polares Element. Da dieses noch nicht lange im Sprachgebrauch etabliert ist, bietet sich damit die seltene und in dieser Arbeit erstmals wahrgenommene Möglichkeit, die Entstehung eines negativ-polaren Elements im Detail zu verfolgen. Empirische Grundlage bilden umfangreiche korpusbasierte Untersuchungen des synchronen und diachronen Vorkommens von GROSS im Vergleich zum Adjektiv groß. Dabei wird zunächst gezeigt, dass gegenwartsdeutsch GROSS nicht mehr Adverb zum Adjektiv groß ist, sondern eine eigenständige Intensitätspartikel. Ebenso werden die negativ-polare Eigenschaft von GROSS und seine negativen Kontexte ein-gehend diskutiert. Sodann wird, mit Bezug auf die synchron ermittelten diagnostischen Trennkriterien der ein-schlägigen adverbialen vs. negativ-polaren Lesarten, die Entstehung und Entwicklung von GROSS aus dem Adjektiv(adverb) groß vom Mittelhochdeutschen bis ins 20./21. Jahrhundert korpusbasiert nachgezeichnet und der dabei vorliegende Grammatikalisierungsprozess näher charakterisiert. Dabei wird auch der wichtigen Frage nachgegangen, was gewisse Intensivierer als Spenderlexeme für negativ-polare Elemente so geeignet macht. Diese Arbeit ist sowohl an germanistische Linguisten als auch an allgemein sprachwissenschaftlich Interessierte gerichtet, die sich mit dem Phänomen der negativen Polarität eingehender befassen möchten.

Andere Bücher von Localhood GmbH

An Introduction to Money Laundering Deterrence Cox, D: Introduction to Money Laundering Deterrence
An Introduction to Money Laundering Deterrence Cox, D: Introduction to Money Laundering Deterrence
Every criminal act anywhere that involves obtaining money illegally produces funds which need to be laundered. The IMF estimates that 2-5% of global GDP ($590bn and $1.5 trillion) is laundered every year - $590bn is the equivalent of Spain's yearly output. Globally, regulations have come in which affect certain businesses, especially banks and other financial institutions. These businesses have been required to put in place specific arrangements to prevent and detect money laundering and the criminal activity that underlies it. As money launderers have resorted to more sophisticated ways of disguising the source of their funds, so employees have to be ever more aware of what they are dealing with, and how to deal with it. * At present books on money laundering deterrence tend to focus on the detailed regulations and therefore do not provide much in the form of practical advice and guidance. The books also tend to look at money laundering regulation from a single perspective - say that of the UK. * Legislation requires firms to provide all relevant employees with adequate training on that legislation, and to recognise and deal appropriately with transactions where money laundering is suspected. * This book will look at a series of types of money laundering, explain how they are used and what controls, if any, could be used by an institution to protect itself. * What should make a banker suspicious, how would suspicion appear to a court or regulator, and what will the impact be on controls and reputational risk.
Bobby Owsinski's Deconstructed Hits: Modern Pop & Hip-Hop Owsinski, B: Bobby Owsinski's Deconstructed Hits: Modern Pop
Bobby Owsinski's Deconstructed Hits: Modern Pop & Hip-Hop Owsinski, B: Bobby Owsinski's Deconstructed Hits: Modern Pop
You'll never listen to music the same way again! Producer, audio engineer, and author Bobby Owsinski takes you behind-the-scenes of 20 of the biggest modern pop and hip-hop hits of the 21st century. Using a technique refined after years of listening to songs under the microscope of the studio, each song analysis by Bobby describes exactly how the song was constructed and why it was a hit, examining in detail the song form, the arrangement, the sound, and the production. This is a valuable must-have for everyone who loves music, musicians learning about arrangements, producers wanting to learn how hits are constructed, audio engineers analyzing the sounds of the hits, songwriters looking inside a hit's secrets, and fans who love facts and trivia about their favorite artists. Every song analysis has numerous "listen to" moments pointing out small but significant changes in the arrangement or sound that you might not have noticed before. Plus you'll get all the song facts never found all in one place like release date, songwriters, recording studio information, number of units sold, and chart position. Includes: Beautiful (Christina Aguilera) * Born This Way (Lady Gaga) * Call Me Maybe (Carly Rae Jepsen) * Crazy In Love (Beyonce) * Crazy (Gnarls Barkley) * Drop It Like It's Hot (Snoop Dogg) * Firework (Katy Perry) * Get the Party Started (P!nk) * Grenade (Bruno Mars) * I Gotta Feeling (The Black Eyed Peas) * In da Club (50 Cent) * Lights (Ellie Goulding) * Poker Face (Lady Gaga) * Sexy and I Know It (LMFAO) * SexyBack (Justin Timberlake) * Super Bass (Nicki Minaj) * Turn Me On (David Guetta) * Umbrella (Rihanna) * We Are Young (fun.) * Written in the Stars (Tinie Tempah).

Interessante Links