Die Berliner Altersstudie

109,95 € '
* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten.
Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich.
Daten vom 22.06.2018 01.25 Uhr

Regionale Angebote für Mayer, Karl Ulrich Baltes, Paul B. Die Berliner Altersstudie

Die Berliner Altersstudie Daten von Localhood GmbH

Details zum Produkt: Die Berliner Altersstudie

In dieser Reihe der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften werden Forschungsberichte und Arbeitsergebnisse der Interdisziplin

Zusatzinformation: Die Berliner Altersstudie - Mayer, Karl Ulrich Baltes, Paul B.

ISBN(s) 9783050029054
Erscheinungsdatum 01.12.1996
Einbandart Einband - fest (Hardcover)
Seitenanzahl 600
Sprache Deutsch
Artikel Typ Physisch
Genre Mathematik/Naturwissenschaften/Technik/Medizin
Kurztitel Die Berliner Altersstudie
ISBN-10 3050029056
Länge 248 mm
Breite 180 mm
Höhe 45 mm
Gewicht 1301 gr
Produkttyp Hardcover, Softcover
Verlag Akademie Verlag GmbH De Gruyter

Andere Bücher aus der Kategorie "Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft"

Atlas der deutschen Mundarten in Tschechien 06 Rothenhagen, R: Atlas dt. Mundarten in Tschechien 6
Atlas der deutschen Mundarten in Tschechien 06 Rothenhagen, R: Atlas dt. Mundarten in Tschechien 6
In den Jahren 1991 bis 2011 wurden in 480 Orten bei den in der Heimat verbliebenen Sprechern Erhebungen zu den aussterbenden deutschen Mundarten in Tschechien durchgeführt. In der Tradition der oberdeutschen Sprachatlanten erfolgte die direkte Befragung vor Ort durch speziell geschulte Wissenschaftler, und zwar in über 100 Orten mit einem etwa 3000 Punkte umfassenden Fragebuch, sonst meist mit einem Katalog von knapp 900 Fragen. Nur in Ausnahmefällen fanden die Interviews nicht in Tschechien statt. Der ADT umfasst neben einem Einführungsband drei Bände zur Lautlehre, zwei zu Morphologie und Syntax und zwei zur Lexik, die die wichtigsten Erkenntnisse des Feldforschungsprojektes zusammenstellen. Dieser Sprachatlas birgt viele neue Erkenntnisse zu einem bisher nur rudimentär bearbeiteten Raum, sowohl zu den grenznahen Fortsetzungen der deutschen Mundarträume, als auch zu den mittelalterlichen Sprachinseln. Es geht in Band VI um die bisher erste umfassende Darstellung des angegebenen Teilgebietes der Lexik (Pflanzen und Tiere) aller deutschsprachigen Mundarten Böhmens, Mährens, Mährisch-Schlesiens und der deutschen Sprachinseln auch hinsichtlich ihrer Verwandschaft zu anderen deutschen Mundarten und anderen Sprachen, vor allem zum Tschechischen und Sorbischen. Das hier behandelte Wortmaterial entspricht etwa dem Stand von 1945, denn zu diesem Zeitpunkt hat die weitere Entwicklung der genannten Mundarten aufgehört. Dieser Stand wird hier erstmals dokumentiert; die Fachliteratur, die bis 1945 und nach dem Krieg entstanden ist, arbeitete mit älterem Sprachmaterial, teilweise etwa aus der Zeit der Jahrhundertwende. Außerdem soll der Band eine gewisse Lücke für das Territorium der Tschechischen Republik schließen, die im Tschechischen Sprachatlas (Cesk
Der österreichische Kopf
Der österreichische Kopf
Matthias Auer: DER ÖSTERREICHISCHE KOPF. Gerhard Roths Zyklus „Die Archive des Schweigens" als literarische Anatomie und (Psycho-) Analyse der Alpenrepublik Nach über 13jähriger Arbeit vollendete der österreichische Autor Gerhard Roth 1991 „Die Archive des Schweigens", einen siebenteiligen, mehr als 2000 Seiten starken Werkzyklus über die österrei­ chische Gesellschaft im 20. Jahrhundert, bestehend aus den beiden Romanen „Der Stille Ozean" (1980) und „Landläufiger Tod" (1984), den Prosatexten „Am Abgrund" (1986) und „Der Untersu­ chungsrichter" (1988), dem Bildtextband „Im tiefen Österreich" (1990), dem semidokumentarischen Bericht „Die Geschichte der Dunkelheit" ( 1991) sowie der Essaysammlung „Eine Reise in das Inne­ re von Wien" (1991). Hinsichtlich des herausragenden Stellenwerts des monumentalen Erzählpro­ jekts innerhalb der zeitgenössischen Literatur waren sich Literaturkritik und -wissenschaft wie sel­ ten einig. Durchgängig wurde auf den außergewöhnlichen ästhetischen Rang des Zyklus hingewie­ sen, der - wie es hieß - „nicht nur im österreichischen Literaturkontext nahezu einzigartig dasteht" und „in der Literaturgeschichte ein Novum darstellt - und den beispiellosen Versuch zumindest ei­ nes deutsch schreibenden Romanciers, sein Land zum Thema zu machen." Insofern Roth selbst davon spricht, daß er im Laufe seiner schriftstellerischen Arbeit immer weiter „seziert" und „die Schädeldecke des österreichischen Kopfes abgehoben" hat, läßt sich die erzähltechnisch sehr anspruchsvolle Heptalogie, die eine der seltenen gelungenen Synthesen aus sprachexperimentellem und konventionellem Schreiben darstellt, als literarische Anatomie der Al­ penrepublik charakterisieren; zugleich aber auch als der Versuch einer differenzierten literarischen Psychoanalyse, die tiefe Einblicke in die österreichische Geschichte, die österreichische Politik und die österreichische Mentalität eröffnet. Speziell der Beschreibung des (abgründigen) österreichi­ schen (Unter-)Bewußtseins in all seinen Facetten auf höchst unterschiedlichen Text-, Bild- und Dis­ kursebenen kommt hierbei ein besonderer Stellenwert zu. Neben der genauen inhaltlichen und formalen Analyse und Interpretation des Werkreihe liegt ein weiterer Schwerpunkt der Studie auf der Aufarbeitung der wichtigsten literarischen Traditionen, in deren Fahrwasser sich der Zyklus bewegt und die von der deutschen (Früh-)Romantik, dem euro­ päischen Surrealismus und Dadaismus bis hin zur „Wiener Gruppe" und zum „Forum Stadtpark" in Graz reichen. Ein Haupaugenmerk gilt gleichfalls dem Nachweis der wichtigen außerliterarischen Einflüsse auf den Autor - von Sigmund Freuds Ps8e4ychoanalyse bzw. Traumdeutung über sogenannte anti-psychiatrische Konzepte etwa eines Ronald D. Laing oder eines David Cooper und Leo Navra­ tils einflußreichen Arbeiten zur Kunst(produktion) von Schizophrenen bis hin zu Michel Foucaults Machtkritik. Immer wieder wird nicht zuletzt aber auch nach der Stellung des Grazers Gerhard Roth r im Kontext der an Talenten so reichen österreichischen bzw. der deutschsprachigen Gegenwartsli­ teratur gefragt. Im Unterschied zu Thomas Bernhard, Peter Handke oder Elfriede Jelinek, die seit langem im Blickpunkt der Germanistik stehen, wurde Gerhard Roth bislang von literaturwissenschaftlicher Seite nicht seiner Bedeutung entsprechend gewürdigt. Die vorliegende Monographie ist als ein Bei­ trag gedacht, um diesem Defizit abzuhelfen.

Andere Bücher von Localhood GmbH

Investigative Psychology
Investigative Psychology
This ground-breaking text is the first to provide a detailed overview of Investigative Psychology, from the earliest work through to recent studies, including descriptions of previously unpublished internal reports. Crucially it provides a framework for students to explore this exciting terrain, combining Narrative Theory and an Action Systems framework. It includes empirically tested models for Offender Profiling and guidance for investigations, as well as an agenda for research in Investigative Psychology. Investigative Psychology features: * The full range of crimes from fraud to terrorism, including burglary, serial killing, arson, rape, and organised crime * Important methodologies including multi-dimensional scaling and the Radex approach as well as Social Network Analysis * Geographical Offender Profiling, supported by detailed analysis of the underlying psychological processes that make this such a valuable investigative decision support tool * The full range of investigative activities, including effective information collection, detecting deception and the development of decision support systems. In effect, this text introduces an exciting new paradigm for a wide range of psychological contributions to all forms of investigation within and outside of law enforcement. Each chapter has actual cases and quotations from offenders and ends with questions for discussion and research, making this a valuable text for undergraduate and postgraduate courses in Applied and Forensic Psychology, Criminology, Socio-Legal Studies and related disciplines.
The Shellcoder's Handbook Anley, C: Shellcoder's Handbook
The Shellcoder's Handbook Anley, C: Shellcoder's Handbook
Chris Anley is a founder and director of NGSSoftware, a security software, consultancy, and research company based in London, England. He is actively involved in vulnerability research and has discovered security flaws in a wide variety of platforms including Microsoft Windows, Oracle, SQL Server, IBM DB2, Sybase ASE, MySQL, and PGP. John Heasman is the Director of Research at NGSSoftware. He is a prolific security researcher and has published many security advisories in enterprise level software. He has a particular interest in rootkits and has authored papers on malware persistence via device firmware and the BIOS. He is also a co-author of The Database Hacker's Handbook: Defending Database Servers (Wiley 2005). Felix "FX" Linder leads SABRE Labs GmbH, a Berlin-based professional consulting company specializing in security analysis, system design creation, and verification work. Felix looks back at 18 years of programming and over a decade of computer security consulting for enterprise, carrier, and software vendor clients. This experience allows him to rapidly dive into complex systems and evaluate them from a security and robustness point of view, even in atypical scenarios and on arcane platforms. In his spare time, FX works with his friends from the Phenoelit hacking group on different topics, which have included Cisco IOS, SAP, HP printers, and RIM BlackBerry in the past. Gerardo Richarte has been doing reverse engineering and exploit development for more than 15 years non-stop. In the past 10 years he helped build the technical arm of Core Security Technologies, where he works today. His current duties include developing exploits for Core IMPACT, researching new exploitation techniques and other low-level subjects, helping other exploit writers when things get hairy, and teaching internal and external classes on assembly and exploit writing. As result of his research and as a humble thank you to the community, he has published some technical papers and open source projects, presented in a few conferences, and released part of his training material. He really enjoys solving tough problems and reverse engineering any piece of code that falls in his reach just for the fun of doing it.
Asymptote
Asymptote
Asymptote, an award-winning New York City -- based architectural firm, expands the boundaries of traditional architectural practice with work that ranges from buildings and urban design to computer-generated environments. Recognized internationally as both leading-edge architects and virtual-reality artists as well as sought-after critics and teachers, Asymptote partners Lise Anne Couture and Hani Rashid have emphasized research into cultural trends and technological influences as the core of their practice. The firm has completed or is overseeing projects around the world, with commissions as diverse as a trading floor for the New York Stock Exchange; a multimedia research park in Kyoto, Japan; a modular furniture system for the Knoll furniture company; a music theater in Graz, Austria; and a new center for art and technology for the Guggenheim Museum in SoHo, New York. Designed and written by the partners, Asymptote is the first book to fully document their "real world" (as opposed to virtual) projects.In mathematical terms, the word "asymptote" is defined as a line that a given curve gets closer and closer to, but never touches, as it gets further from the origin towards infinity. In architectural terms, Asymptote is the Manhattan-based architectural design and research practice established by Lise Anne Couture and Hani Rashid in 1989.Rashid and Couture's work is intriguing because it draws inspiration from a wide range of sources not traditionally associated with architecture -- among them the design of airline interiors, sporting equipment, and organic systems like seashells and honeycombs; and various means of communicating and disseminating information. Their projects areconcerned as much with light, speed, and traversing virtual boundaries as with "real-world" geometries and building systems. Hani Rashid is one of the founding instructors in the "paperless studio" curriculum at Columbia University's Graduate School of Architecture, a progra

Interessante Links