Die Grenzen der Solidarität Fanzun, J: Grenzen der Solidarität/Schweiz

58,00 € '
* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten.
Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich.
Daten vom 25.06.2018 01.25 Uhr

Regionale Angebote für Fanzun, Jon A. Die Grenzen der Solidarität Fanzun, J: Grenzen der Solidarität/Schweiz

Die Grenzen der Solidarität Fanzun, J: Grenzen der Solidarität/Schweiz Daten von Localhood GmbH

Details zum Produkt: Die Grenzen der Solidarität Fanzun, J: Grenzen der Solidarität/Schweiz

Auslieferung: Deutschland und Oesterreich durch KNO

Zusatzinformation: Die Grenzen der Solidarität Fanzun, J: Grenzen der Solidarität/Schweiz - Fanzun, Jon A.

ISBN(s) 9783038231783
Erscheinungsdatum 17.10.2005
Einbandart Einband - fest (Hardcover)
Seitenanzahl, römisch XV
Sprache Deutsch
Artikel Typ Physisch
Genre Geisteswissenschaften/Kunst/Musik
Kurztitel Fanzun, Jon A.: Die Grenzen der Solidarität
Warengruppe HC/Recht/Allgemeines, Lexika
ISBN-10 3038231789
Länge 227 mm
Breite 161 mm
Höhe 40 mm
Gewicht 835 gr
Produkttyp Hardcover, Softcover
Verlag NZZ Libro
Untertitel Schweizerische Menschenrechtspolitik im Kalten Krieg

Andere Bücher aus der Kategorie "Recht/Allgemeines, Lexika"

Wendepunkte - Beiträge zur Rechtsentwicklung der letzten 100 Jahre
Wendepunkte - Beiträge zur Rechtsentwicklung der letzten 100 Jahre
Hervorgegangen aus einer 'Woche der Rechtswissenschaft' an der Friedrich-Schiller-Universität Jena im Jubiläumsjahr 2009, in dem sich u.a. die Schaffung der Weimarer Reichsverfassung und des Grundgesetzes ebenso jährten wie die Friedliche Revolution, wirft der Sammelband 'Wendepunkte' Schlaglichter auf die Entwicklung der juristischen Teildisziplinen des Zivil-, Straf- und Öffentlichen Rechts, aber auch der Methodenlehre und Rechtsphilosophie in den letzten 100 Jahren. Die hier versammelten Referate fragen nach Zäsuren, Umorientierungen und Bewegungslinien in der Rechtsentwicklung selbst als auch in der sie begleitenden Wissenschaft. Sie betreffen teils die Umbrüche im Jahrhundert der Extreme selbst, teils die von ihnen herrührenden Erfahrungen, Präge- und Folgewirkungen auch für die Gegenwart. Aus dem Inhalt: Gerhard Lingelbach schildert die Verfassunggebung 1919, Rolf Gröschner die Friedliche Revolution von 1989, Eberhard Eichenhofer stellt die Sozialstaatskonzeption von 1949 in den verfassungsgeschichtlichen Vergleich. Jacob Joussen behandelt die Kodifikationsgeschichte des Arbeitsrechts, Volker Jänich die urheberrechtliche Seite des Bauhauses, Torsten Körber die Entwicklung des Kartellrechts zwischen Wettbewerbsschutz und Konsumentenwohlfahrt und Walter Bayer den Stellenwert des Wirtschaftsrechts im freiheitlichen Verfassungsstaat. Die Strafrechtsreform (1969-1974) untersucht Udo Ebert, Kontinuitätslinien im deutschen Jugendstrafrecht analysiert Frank Neubacher90c und Heiner Alwart beschäftigt sich mit der Rolle der Radbruchschen Formel in der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts. Aus dem Bereich des Öffentlichen Rechts behandelt Christoph Ohler die Finanzkrise und Finanzmarktverfassung 1929 und heute, Michael Haußner als teilnehmender Beobachter die Föderalismuskommission II, Matthias Ruffert das klassische Diktum Otto Mayers 'Verfassungsrecht vergeht, Verwaltungsrecht besteht' und schließlich Martina Haedrich das verfassungsrechtliche Friedensgebot. Abgerundet wird der Band durch eine methodengeschichtliche Untersuchung zur DDR-Rechtswissenschaft durch Christian Fischer sowie eine Betrachtung der Rechtsphilosophie von Carl August Emge durch Walter Pauly.
Leipziger gelehrte Schöffenspruchsammlung
Leipziger gelehrte Schöffenspruchsammlung
Gegenstand des Werkes ist die Gutachter- und Urteilstätigkeit von Professoren der Leipziger Juristenfakultät am Beispiel ihrer Arbeit im Leipziger Schöppenstuhl während des 16. Jahrhunderts. Der Schöffenstuhl Leipzig war ein bedeutendes Gremium, an das sich viele untere Gerichte und Private mit der Bitte um Rechtsrat wandten. Leipzig, belehnt mit Magdeburger und Hallischem Recht, war Bestandteil des Oberhofzuges. Kleinere Schöffengerichte wandten sich an den Oberhof, um diesen zu befragen, wie in einer bestimmten Rechtsangelegenheit zu urteilen sei. Ausgangs- und Mittelpunkt der Forschung ist eine Handschrift des Domstifts St. Petri in Bautzen. Die in ihr enthaltenen Teilstücke wurden ediert sowie inhaltlich und statistisch ausgewertet um nachzuweisen, wie die Rechtsanwendung in diesem bedeutenden juristischen Gremium stattfand. Es handelt sich um eine Sammlung von Präzedenzfällen, die sich ein im Schöppenstuhl tätiger Schöffe für den eigenen Gebrauch angelegt hat. Besonders und in dieser Form einzigartig ist der Umstand, dass in der Sammlung die Rechtsstellen, auf die sich der Spruch stützte, explizit genannt werden. In allen anderen bisher bekannten Sammlungen fehlen diese Angaben. Umso erfreulicher ist die Tatsache, dass nun erstmals nachvollzogen wird, wie die Rezeption des römisch-kanonischen Rechts und seine Abgrenzung von bzw. seine Verschmelzung mit dem einheimischen Recht erfolgte. Julia Pätzold bettet die Edition in Ausführungen zur Entstehung und Entwicklung des Leipziger Schöffenstuhls sowie die hiesige Stadtgeschichte ein und erarbeitet Kurzbiographien zu den dort tätigen Schöffen. Der Rechtszustand im Kursachsen des 16. Jahrhunderts, in dem die Schöffen tätig wurden, wird erörtert. Zahlreiche Indizes runden die Arbeit ab. Ausgezeichnet mit dem Förderpreis 2009 der Dr.-Feldbausch-Stiftung für überdurchschnittliche Arbeiten auf den Gebieten Forschung, Kunst und Kultur.

Andere Bücher von Localhood GmbH

The Shellcoder's Handbook Anley, C: Shellcoder's Handbook
The Shellcoder's Handbook Anley, C: Shellcoder's Handbook
Chris Anley is a founder and director of NGSSoftware, a security software, consultancy, and research company based in London, England. He is actively involved in vulnerability research and has discovered security flaws in a wide variety of platforms including Microsoft Windows, Oracle, SQL Server, IBM DB2, Sybase ASE, MySQL, and PGP. John Heasman is the Director of Research at NGSSoftware. He is a prolific security researcher and has published many security advisories in enterprise level software. He has a particular interest in rootkits and has authored papers on malware persistence via device firmware and the BIOS. He is also a co-author of The Database Hacker's Handbook: Defending Database Servers (Wiley 2005). Felix "FX" Linder leads SABRE Labs GmbH, a Berlin-based professional consulting company specializing in security analysis, system design creation, and verification work. Felix looks back at 18 years of programming and over a decade of computer security consulting for enterprise, carrier, and software vendor clients. This experience allows him to rapidly dive into complex systems and evaluate them from a security and robustness point of view, even in atypical scenarios and on arcane platforms. In his spare time, FX works with his friends from the Phenoelit hacking group on different topics, which have included Cisco IOS, SAP, HP printers, and RIM BlackBerry in the past. Gerardo Richarte has been doing reverse engineering and exploit development for more than 15 years non-stop. In the past 10 years he helped build the technical arm of Core Security Technologies, where he works today. His current duties include developing exploits for Core IMPACT, researching new exploitation techniques and other low-level subjects, helping other exploit writers when things get hairy, and teaching internal and external classes on assembly and exploit writing. As result of his research and as a humble thank you to the community, he has published some technical papers and open source projects, presented in a few conferences, and released part of his training material. He really enjoys solving tough problems and reverse engineering any piece of code that falls in his reach just for the fun of doing it.
Investigative Psychology
Investigative Psychology
This ground-breaking text is the first to provide a detailed overview of Investigative Psychology, from the earliest work through to recent studies, including descriptions of previously unpublished internal reports. Crucially it provides a framework for students to explore this exciting terrain, combining Narrative Theory and an Action Systems framework. It includes empirically tested models for Offender Profiling and guidance for investigations, as well as an agenda for research in Investigative Psychology. Investigative Psychology features: * The full range of crimes from fraud to terrorism, including burglary, serial killing, arson, rape, and organised crime * Important methodologies including multi-dimensional scaling and the Radex approach as well as Social Network Analysis * Geographical Offender Profiling, supported by detailed analysis of the underlying psychological processes that make this such a valuable investigative decision support tool * The full range of investigative activities, including effective information collection, detecting deception and the development of decision support systems. In effect, this text introduces an exciting new paradigm for a wide range of psychological contributions to all forms of investigation within and outside of law enforcement. Each chapter has actual cases and quotations from offenders and ends with questions for discussion and research, making this a valuable text for undergraduate and postgraduate courses in Applied and Forensic Psychology, Criminology, Socio-Legal Studies and related disciplines.
Asymptote
Asymptote
Asymptote, an award-winning New York City -- based architectural firm, expands the boundaries of traditional architectural practice with work that ranges from buildings and urban design to computer-generated environments. Recognized internationally as both leading-edge architects and virtual-reality artists as well as sought-after critics and teachers, Asymptote partners Lise Anne Couture and Hani Rashid have emphasized research into cultural trends and technological influences as the core of their practice. The firm has completed or is overseeing projects around the world, with commissions as diverse as a trading floor for the New York Stock Exchange; a multimedia research park in Kyoto, Japan; a modular furniture system for the Knoll furniture company; a music theater in Graz, Austria; and a new center for art and technology for the Guggenheim Museum in SoHo, New York. Designed and written by the partners, Asymptote is the first book to fully document their "real world" (as opposed to virtual) projects.In mathematical terms, the word "asymptote" is defined as a line that a given curve gets closer and closer to, but never touches, as it gets further from the origin towards infinity. In architectural terms, Asymptote is the Manhattan-based architectural design and research practice established by Lise Anne Couture and Hani Rashid in 1989.Rashid and Couture's work is intriguing because it draws inspiration from a wide range of sources not traditionally associated with architecture -- among them the design of airline interiors, sporting equipment, and organic systems like seashells and honeycombs; and various means of communicating and disseminating information. Their projects areconcerned as much with light, speed, and traversing virtual boundaries as with "real-world" geometries and building systems. Hani Rashid is one of the founding instructors in the "paperless studio" curriculum at Columbia University's Graduate School of Architecture, a progra

Interessante Links