Battiston-Zuliani, Régine Funktion von Natur und Landschaft in der österreichischen Literatur- Nature et paysages: un enjeu autrichien

91,80 €
* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten.
Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich.
Daten vom 17.01.2018 01.25 Uhr

Regionale Angebote für Battiston-Zuliani, Régine Funktion von Natur und Landschaft in der österreichischen Literatur- Nature et paysages: un enjeu autrichien

Online Preisvergleich für Battiston-Zuliani, Régine Funktion von Natur und Landschaft in der österreichischen Literatur- Nature et paysages: un enjeu autrichien

  • Funktion von Natur und Landschaft in der österreichischen Literatur- Nature et paysages: un enjeu autrichien

Funktion von Natur und Landschaft in der österreichischen Literatur- Nature et paysages: un enjeu autrichien Daten von Localhood GmbH

Details zum Produkt: Funktion von Natur und Landschaft in der österreichischen Literatur- Nature et paysages: un enjeu autrichien

Die Herausgeberin: Régine Battiston-Zuliani ist Dozentin für Germanistik, Spezialistin für zeitgenössische deutsche Literatur, an der Université de Haute-Alsace. Sie hat mehrere Publikationen sowie 2 Bände dem Werk Max Frischs gewidmet und befasst sich mit Narratologie und Landschaftsproblematik in der zeitgenössischen Literatur. La responsable de la publication: Régine Battiston-Zuliani est docteur en germanistique et Maître de Conférences à l’Université de Haute-Alsace, spécialiste de littérature contemporaine de langue allemande. Elle a consacré plusieurs travaux dont deux ouvrages à l’œuvre de Max Frisch et travaille sur les problématiques de la narratologie et du paysage dans la littérature contemporaine.

Zusatzinformation: Funktion von Natur und Landschaft in der österreichischen Literatur- Nature et paysages: un enjeu autrichien - Battiston-Zuliani, Régine

Publikationsdatum 25.05.2004
Titel Funktion von Natur und Landschaft in der österreichischen Literatur- Nature et paysages: un enjeu autrichien
Veröffentlichungsland CH
Bindungsform Paperback
Höhe 210
Breite 140
Gewicht 590
Seitenanzahl (römisch) IX
Seitenanzahl 351
Autor(en) Battiston-Zuliani, Régine
Kategorie Hardcover, Softcover / Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft/Deutsche Sprachwissenschaft, Deutschsprachige Literaturwissenschaft
Literaturwissenschaft, allgemein
PHILOSOPHY / General
Literary studies: c 1800 to c 1900
Literary studies: post-colonial literature
Philosophy
Philosophie
Sprache, Linguistik
Deutsch
Literatur, Rhetorik, Literaturwissenschaft
Deutsche Literatur
Funktion
Landschaft
Literatur
Natur
Nature
autrichien
enjeu
paysages
österreichischen
Geschichte 1800-2004
Kongress
Landschaft (Motiv)
Mülhausen (2003)
Österreich
Literaturwissenschaft: 1800 bis 1900
Literaturwissenschaft: 1900 bis 2000
Biedermeier
Realismus
Sprache ger
fre
Verlagsname Lang, Peter Bern
Beschreibung Die Herausgeberin: Régine Battiston-Zuliani ist Dozentin für Germanistik, Spezialistin für zeitgenössische deutsche Literatur, an der Université de Haute-Alsace. Sie hat mehrere Publikationen sowie 2 Bände dem Werk Max Frischs gewidmet und befasst sich mit Narratologie und Landschaftsproblematik in der zeitgenössischen Literatur. La responsable de la publication: Régine Battiston-Zuliani est docteur en germanistique et Maître de Conférences à l’Université de Haute-Alsace, spécialiste de littérature contemporaine de langue allemande. Elle a consacré plusieurs travaux dont deux ouvrages à l’œuvre de Max Frisch et travaille sur les problématiques de la narratologie et du paysage dans la littérature contemporaine.
Aus dem Inhalt/Contenu: Peter-André Bloch: Adalbert Stifter: Landschaftsmaler in Wort und Bild - Eine Skizze – Christian v. Zimmermann: Fremde Natur - fremder Mensch: Bemerkungen zu Adalbert Stifters Hermeneutik am Beispiel der Erzählung Kalkstein – Maria Klanska: Die Funktionen der galizischen Landschaft in den Werken von Leopold Sacher-Sacher Masoch, Karl Emil Franzos und Joseph Roth – Martin Stern: Natur und Landschaft in Hofmannsthals Lyrik und Prosa – Gerald Stieg: Karl Kraus als Landschaftslyriker – Walter Gorgé: Landschaftsbilder in der Lyrik Georg Trakls - Zur Gestaltung und Funktion einiger Motive anhand ausgewählter Beispiele – Alain Leduc: Le paysage et la patrie - Une approche «territoriale de l’œuvre» de Georg Trakl – Jacqueline Bel: La fonction ironique de la nature et du paysage dans l’œuvre de l’écrivain dramaturge austro-hongrois Ödön von Horváth – Eric Lysøe: Mars im Widder: un voyage aux enfers du siècle? – Astrid Starck-Adler: Ist die Wüste eine österreichische Landschaft? - Zum Landschaftsbegriff bei Ingeborg Bachmann – Régine Battiston-Zuliani: Landschaftsspiegelungen in Marlen Haushofers Werk – Wolfgang Hackl: Alpen-Beckett und Unterganghofer - Thomas Bernhard und die Alpen – Isabelle Guillaume: Enjeux esthétiques et idéologiques de la nature et des paysages autrichiens dans Die Ausgesperrten (Les exclus), Die Klavierspielerin (La pianiste) et Lust d’Elfriede Jelinek – Bernhard Doppler: Like Austria - Österreichische Berge in Amerikas Osten. Landschaft in Sound of Music – Wolfgang Straub: «Die abgedroschenen glatzen aller grossglockner» - Die Literatur und das berühmteste Stück österreichischer Landschaft - nur klägliche Resultate? – Gabriella Rovagnati: Die Zerstörung der Idylle - Der unpoetische Realismus in Franz Innerhofers Roman Schöne Tage – Wolfgang Wiesmüller: Natur und Landschaft in der österreichischen Lyrik seit 1945 – Barbara Molinelli-Stein: Julian Schutting oder: die Tendenz hundertfältig die Natur zu sein – Ulrike Längle: Kletterübungen in der Aigner-Nordwand - Natur und Landschaft in der Erzählung Anti Amor und im Gedicht Die Katze des Hunds von C. W. Aigner – Sigurd Paul Scheichl: La fonction des paysages dans Der Schmerz der Gewöhnung de Joseph Zoderer (2002) – Sieglinde Klettenhammer: «Die Bilder gelten nicht mehr»: Landschaft und Schrift in Peter Handkes Der Bildverlust oder Durch die Sierra de Gredos.
Österreich fasziniert durch seine Landschaftsbilder. Die Natur ist denn auch ein stets wiederkehrendes und facettenreiches Thema in der Literatur. Das Centre de Recherches sur l’Europe Littéraire (CREL) der Université de Haute-Alsace hat sich mit dieser Thematik in einem Kolloquium (15.-17. Mai 2003) befasst. Die Beiträge analysieren die Funktion von Natur und Landschaft in der österreichischen Literatur vom 19. Jahrhundert bis heute. L’Autriche fascine par ses paysages «éternels». La littérature n’y échappe pas et la nature y est un formidable sujet récurrent et changeant. C’est sous cette thC’est sous cette thématique de la nature et des paysages dans la littérature autrichienne qu’ont eu lieu les travaux du colloque organisé par le Centre de Recherches sur l’Europe Littéraire (CREL) de l’Université de Haute-Alsace du 15 au 17 mai 2003. Les contributions de ce volume reflètent les travaux d’analyse de cette thématique à travers la littérature, prose et poésie, en constituant une rétrospective de leur place et fonction dans la littérature autrichienne du début du XIXe siècle à nos jours.
Bestellnummer 19870021
Veröffentlichungsdatum 05.04.2004
Zuletzt geändert am 03.11.2016

Andere Bücher aus der Kategorie "Deutsche Sprachwissenschaft, Deutschsprachige Literaturwissenschaft"

Charles Sealsfield
Charles Sealsfield
Alexander Ritter. Statt einer Vorbemerkung: Texas, „etwas sehr wesentlich Geschichtliches“ oder Empfehlungen für den philologisch vertrackten Diskurs der Postl/Sealsfield-Forschung; Wynfrid Kriegleder. Die Charles-Sealsfield-Forschung Rückblick und Ausblick; Paul Michael Lützeler, Sealsfield im Kontext der Europa-Diskussion zwischen 1815 und 1830; Heike Paul. Spuk und Spuren der Sklaverei: Charles Sealsfield, Richard Hildreth und William Wells Brown; Gabriela Scherer. Charles Sealsfield aus der Sicht der Gender Studies; Alexander Ritter. Wechselwirkung von inszenierter Autoridentität und inszeniertem Amerikabild. Momente einer großen Lebenstour’ des österreichischen Ordensbruders Karl Postl und des ‚amerikanischen’ Literaten Sealsfield am Beispiel der Romane Die Deutsch-amerikanischen Wahlverwandtschaften und Das Kajütenbuch; Gustav Frank. ‚Männerwelten’ an der ‘frontier’. Charles Sealsfield/Karl PostlsCajütenbuch (1841) als autoethnologischer U-topos; Primus-Heinz Kucher. Die Sealsfield-Rezeption in den Lesebüchern der k.u.k. Monarchie und bei den österreichischen Emigranten seit 1933/38; Jörg Krappmann. Postl ante portas. Die vier Etappen derSealsfield-Rezeption in Böhmen und Mähren; Gustav-Adolf Pogatschnigg. „Transatlantisches Kauderwelsch“? Mehrsprachigkeit als literarische Technik und interkulturelle Erfahrung bei Karl Postl alias Charles Sealsfield; Jerry Schuchalter. Dougaldine Rambles ‚Bräutigamsfahrt’:Die Entstehung einer weiblichen Leitfigur in Die deutsch-amerikanischen Wahlverwandtschaften; Miszellen. Publikationen zum 100. Geburtstag von Charles Sealsfield 1893 Eine kritische Reaktion in den Jahresberichten für neuere deutsche Litteraturgeschichte 1893 [1894]; Dokumentation. Zur Korrespondenz von Charles Sealsfield. Ein Brieffund aus dem Jahr 1822; Alexander Ritter. Sealsfield-Bibliographie 1999-2003. Mit Bibliographien zum Forschungstand seit 1945 und Nachträgen.

Interessante Links