Gedenken an die Leopoldina-Mitglieder, die in Konzentrationslagern des nationalsozialistischen Regimes zu Tode kamen

5,00 €
* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten.
Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich.
Daten vom 26.09.2018 01.25 Uhr

Regionale Angebote für Gedenken an die Leopoldina-Mitglieder, die in Konzentrationslagern des nationalsozialistischen Regimes zu Tode kamen

  • Gedenken an die Leopoldina-Mitglieder, die in Konzentrationslagern des nationalsozialistischen Regimes zu Tode kamen
    Bischofsgartenstr. 1
    50667 Köln
    5,00 €*
    5,00 € inkl. Versand
  • Gedenken an die Leopoldina-Mitglieder, die in Konzentrationslagern des nationalsozialistischen Regimes zu Tode kamen
    Breite Str. 161-167
    50667 Köln
    Entfernung: ca. 1km
    5,00 €*
    5,00 € inkl. Versand
  • Gedenken an die Leopoldina-Mitglieder, die in Konzentrationslagern des nationalsozialistischen Regimes zu Tode kamen
    Thürmchenswall 72
    50668 Köln
    Entfernung: ca. 1km
    Details
    Lieferzeit: 5-7 Tage
    5,00 €*
    5,00 € inkl. Versand
  • Gedenken an die Leopoldina-Mitglieder, die in Konzentrationslagern des nationalsozialistischen Regimes zu Tode kamen
    Breite Str. 79
    50667 Köln
    Entfernung: ca. 1km
    5,00 €*
    5,00 € inkl. Versand

Online Preisvergleich für Gedenken an die Leopoldina-Mitglieder, die in Konzentrationslagern des nationalsozialistischen Regimes zu Tode kamen

  • Gedenken an die Leopoldina-Mitglieder, die in Konzentrationslagern des nationalsozialistischen Regimes zu Tode kamen
    Lieferzeit: 5-7 Tage
    5,00 €*
    5,00 € inkl. Versand
  • Gedenken an die Leopoldina-Mitglieder, die in Konzentrationslagern des nationalsozialistischen Regimes zu Tode kamen
    Lieferzeit: 1-4 Werktagen
    Versandkostenfrei ab 19,90 €
    5,00 €*
    5,00 € inkl. Versand
  • Gedenken an die Leopoldina-Mitglieder, die in Konzentrationslagern des nationalsozialistischen Regimes zu Tode kamen
    Lieferzeit: 1 bis 4 Werktage
    5,00 €*
    5,00 € inkl. Versand
  • Gedenken an die Leopoldina-Mitglieder, die in Konzentrationslagern des nationalsozialistischen Regimes zu Tode kamen
    Lieferzeit: 5-7 Tage
    5,00 €*
    5,00 € inkl. Versand
  • Gedenken an die Leopoldina-Mitglieder, die in Konzentrationslagern des nationalsozialistischen Regimes zu Tode kamen
    Lieferzeit: 5-7 Tage
    Versandkostenfrei ab 20,00 €
    5,00 €*
    8,00 € inkl. Versand

Gedenken an die Leopoldina-Mitglieder, die in Konzentrationslagern des nationalsozialistischen Regimes zu Tode kamen Daten von Localhood GmbH

Details zum Produkt: Gedenken an die Leopoldina-Mitglieder, die in Konzentrationslagern des nationalsozialistischen Regimes zu Tode kamen

Zum Andenken der Mitgliedern der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, die in nationalsozialistischen Konzentrationslagern oder an den Folgen der Lagerhaft zwischen 1942 und 1945 ums Leben kamen, wurde in Halle im Oktober 2009 eine Gedenkstele enthüllt. Der vorliegende Band dokumentiert die Veranstaltung und setzt damit auch das Bestreben der Akademie fort, in Publikationen und Vorträgen die Geschichte der Leopoldina in den Jahren zwischen 1933 und 1945 aufzuarbeiten.Dem kulturellen Gedächtnis der Leopoldina wird mit der Gedenkstele ein weiterer Mosaikstein hinzugesetzt, weil die Entstehung, die Entwicklung und die Bewahrung einer Erinnerungskultur zu den Grundlagen unserer Freiheit und damit zu den Grundlagen der Demokratie in Deutschland gehören. Die Beiträge sind in deutscher und englischer Sprache verfasst.

Zusatzinformation: Gedenken an die Leopoldina-Mitglieder, die in Konzentrationslagern des nationalsozialistischen Regimes zu Tode kamen

Publikationsdatum 27.07.2010
Untertitel Einweihung einer Gedenkstelle am 1. Oktober 2009 in Halle (Saale)
Titel Gedenken an die Leopoldina-Mitglieder, die in Konzentrationslagern des nationalsozialistischen Regimes zu Tode kamen
Bindungsform Paperback
Höhe 240
Breite 170
Gewicht 77
Illustrationstext 9 schw.-w. u. 7 farb. Fotos
Seitenanzahl 24
Kategorie Hardcover, Softcover / Geschichte/Zeitgeschichte (1945 bis 1989)
Geschichte der Medizin
Geschichte Europas
Einweihung einer Gedenkstelle
Gedenken an die Leopoldina-Mitglieder
Konzentrationslagern
Sprache ger
Verlagsname Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft
Beschreibung Zum Andenken der Mitgliedern der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, die in nationalsozialistischen Konzentrationslagern oder an den Folgen der Lagerhaft zwischen 1942 und 1945 ums Leben kamen, wurde in Halle im Oktober 2009 eine Gedenkstele enthüllt. Der vorliegende Band dokumentiert die Veranstaltung und setzt damit auch das Bestreben der Akademie fort, in Publikationen und Vorträgen die Geschichte der Leopoldina in den Jahren zwischen 1933 und 1945 aufzuarbeiten.Dem kulturellen Gedächtnis der Leopoldina wird mit der Gedenkstele ein weiterer Mosaikstein hinzugesetzt, weil die Entstehung, die Entwicklung und die Bewahrung einer Erinnerungskultur zu den Grundlagen unserer Freiheit und damit zu den Grundlagen der Demokratie in Deutschland gehören. Die Beiträge sind in deutscher und englischer Sprache verfasst.
Bestellnummer 16520515
1334434
Veröffentlichungsdatum 09.08.2010
Zuletzt geändert am 08.10.2016

Andere Bücher aus der Kategorie "Geschichte/Zeitgeschichte (1945 bis 1989)"

Geschichte wird gemacht
Geschichte wird gemacht
Autorenreferenz Theodor Bergmann, Prof. Dr., ehem. Leiter des Fachgebietes International vergleichende Agrarpolitik der Universität (Stuttgart17b3-)Hohenheim Xiao Feng, Professor, Senior Research Fellow, Zentrum zur Erforschung der heutigen Welt, Peking, China Zhang Guangming, Historiker, Prof., PhD, Translation & Compilation Bureau in der chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften, Peking, China Sobhanlal Datta Gupta, Prof., University of Calcutta, Indien Wolfgang Haible, Dr., Kulturwissenschaftler, Stuttgart Joachim Heidrich, Prof. Dr., bis 1991 Institut für Allgemeine Geschichte, Akademie der Wissenschaften (der DDR), Berlin; bis 1995 Forschungsschwerpunkt Moderner Orient, Berlin John D. Holst, Prof. Dr., University of St. Thomas, Minnesota, USA Narihiko Ito, Prof. Dr., Institut für Humanistische Wissenschaften der Chuo-Universität, Kamakura-City, Japan Ralf Kröner, Diplomagraringenieur, Journalist, Stuttgart Dipak Malik, Prof., Banaras Hindu University,Varanasi, Indien John Neelsen, Prof. Dr., Institut für Soziologie, Universität Tübingen William A. Pelz, Prof. Dr., Leiter des Institute of Working Class History, Chicago/Illinois, USA Helmut Peters, Prof. Dr., emeritierter Chinawissenschaftler, Berlin Henning Süssner, Historiker und Journalist in Linköping Bernie Taft, ehemaliger Sekretär der KP Australien, Melbourne, Staat Victoria Zhang Wencheng, Historiker, Associate Professor, Translation & Compilation Bureau in der chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften, Peking, China Wei Xiaoping, Prof. Dr., Volksuniversität Beijing, China Do-Hyun Yoon, Prof., Hyundo University of Social Welfare, Chungbuk, Süd-Korea Qin Zaidong, Prof. Dr., Politologe, stellv. Direktor der Schule für Politik und Recht an der Mittelchinesischen Pädogogischen Universität Wuhan, China
Oktober 1917 - Staatsstreich oder soziale Revolution Mandel, E: Oktober 1917 - Staatsstreich oder soziale Revolut
Oktober 1917 - Staatsstreich oder soziale Revolution Mandel, E: Oktober 1917 - Staatsstreich oder soziale Revolut
'Mit dem Ende der Diktaturen in Osteuropa und der Sowjetunion ist das Ende des Sozialismus gekommen. "Real existierender Sozialismus" oder parlamentarische Demokratie mit Marktwirtschaft, eventuell noch mit Sozialstaat - alles andere ist schöner Traum, schiere Utopie, ja gefährliche Ideologie, die in die Unfreiheit führen wird.' So argumentieren in Ost und West nicht nur die extreme Rechte, Konservative, Liberale oder Sozialdemokraten, so denken inzwischen auch zahlreiche enttäuschte frühere Linke. Ein Kernpunkt der Debatte über die Aktualität des Sozialismus ist nach wie vor die russische Oktoberrevolution. Ernest Mandel setzt sich detailliert mit den Legenden, die heute in Ost und West über die Russische Revolution verbreitet werden, aber auch mit der ernstzunehmenden Kritik an der Politik der Bolschewiki auseinander. Er weis nach, dass die aus der Revolution hervorgegangene Sowjetmacht keineswegs mit dem bürokratischen Regime identisch war, das das Bild der Sowjetunion in den letzten Jahrzehnten prägte. Er geht unter anderem auf folgende Fragen ein: - War der Aufstand von Oktober 1917 ein Staatsstreich? - Wie sah die kommunistische Partei zu Lenins Lebzeiten das Verhältnis von staatlichen Institutionen, Partei, Arbeiterklasse und Gesamtbevölkerung? - Führten die Bolschewiki im rückständigen Russland verfrüht sozialistische Maßnahmen durch? - Was war mit dem 'roten Terror' im Bürgerkrieg? - Hatte Lenins Parteikonzeption notwendigerweise die Diktatur der stalinistischen Nomenklatura über das Proletariat zur Folge?
Wiener Nachkriegs-Biographie
Wiener Nachkriegs-Biographie
Im Grunde genommen geht es um die Lebenserinnerungen eines Menschen, der bis zu seinem 16. Geburtstag eine wohlbehütete Kindheit in Berndorf in Niederösterreich hatte; in Berndorf, einem Provinzstädtchen, das sich der von Arthur Krupp errichteten Schulen, in denen jede Klasse in einem eigenen Stil gestaltet war, erfreute, das aber auch durch die ebenfalls von Arthur Krupp aufgebaute Berndorfer Metallwarenfabrik zu Wohlhabenheit gelangt war. Als der Autor 10 Jahre alt war, kam der Krieg. Es folgten Bombenangriffe und schließlich die Besetzung durch die russische Armee. Sein Vater Georg Blühberger war eingerückt, als die Mutter mit ihrem 16 jährigen Sohn fliehen musste. Damit begann eine Zeit der Entbehrungen und der Ungewissheit, denn sie konnten nur das retten, was sie auf ihrer Flucht tragen konnten. Die Schilderung der Flucht und die Erlebnisse in der Nachkriegszeit sind insofern von zeitgeschichtlicher Bedeutung, als Günther Blühberger in dieser Zeit ein Tagebuch führte. Mit der Übersiedlung zu seinen Verwandten nach Wien im Herbst 1945 beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Der Autor versteht es, dem Leser auch das Umfeld seines Lebensbereiches nahezubringen. Dabei werden die unangenehmen Seiten einer Nachkriegszeit wie Hungersnot, Schwarzhandel, Verkehrsverhältnisse, Schulprobleme usw. nicht ausgelassen. Viele Fotos ergänzen die Erzählungen. Sehr aufschlussreich sind auch die Schilderungen über die Rückkehr seines Vaters aus englischer und seines Onkels aus russischer Kriegsgefangenschaft. Günther Blühberger vermeidet es, zu seinen Erlebnissen irgendwelche Kommentare abzugeben, er schildert einfach nur, wie es war und wie er persönlich diese Zeit empfunden hat. Jeder Leser kann sich somit selbst ein ungeschminktes Bild der damaligen Lebensverhältnisse machen. Auch Episoden, die andere erlebt haben ("Tramway-Episode") und Szenen aus seinem Familienleben werden lebensnah und humorvoll dargestellt. Dem Autor ist es ein Anliegen mit seinem Buch dem Leser ein Gefühl der Stärke, die in jedem Menschen steckt, zu vermitteln. Dieses "Ich kann es!" hat sich bei ihm nicht nur in der Berufswahl gezeigt, sondern auch im späteren Universitätsstudium als Seniorstudent der Geomorphologie. Ihm ging es dabei nicht um die Erlangung eines akademischen Grades, sondern um die Wissenserweiterung und die Weitergabe seines Wissens. Dies zeigen auch mehrere heute noch aktuelle Artikel und Bücher aus seiner Feder, die sich mit der Oberflächengestaltung der Erde, mit Niederschlag und Erosion (Flussterrassen und Feststofftransport, Shaker Verlag, 2001), aber auch mehr populärwissenschaftlich mit der Donau beschäftigen (Wie die Donau nach Wien kam, Böhlau Verlag, 1996). Diese erdwissenschaftliche Schaffenszeit ist für ihn abgeschlossen. Sein Anliegen ist es nun, sein Wissen als Zeitzeuge für die Nachwelt schriftlich festzuhalten. Dazu zählt das vorliegende Buch.
Konzeptionen politischen Handelns von Adenauer bis Brandt Metzler: Konzeptionen pol. Handelns
Konzeptionen politischen Handelns von Adenauer bis Brandt Metzler: Konzeptionen pol. Handelns
Die Bundesrepublik erlebte - wie die meisten vergleichbaren Industrieländer - in den 1960er Jahren eine regelrechte Planungseuphorie. Politische Planung galt als Strategie modernen politischen Handelns, die alle relevanten Felder staatlicher Tätigkeit erfasste. Ihren Höhepunkt erreichten die Planungsansprüche unter der sozialliberalen Regierung unter Willy Brandt (1969-1974), als die umfassendsten und ehrgeizigsten Reformen der Nachkriegszeit in die Wege geleitet wurden. Politische Planung als Handlungsstrategie kennzeichnete den modernen Interventionsstaat seit dem Durchbruch zur "Hochmoderne" gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Dieser Staat sah sich seither vor der Aufgabe, gesellschaftliche Integration zu fördern und soziale Sicherheit zu schaffen, während er mit wachsenden politischen Partizipationsansprüchen der Bürger konfrontiert wurde. Die Studie untersucht das Aufkommen der Planungsdiskussionen in der Bundesrepublik vor dem Hintergrund des tiefgreifenden gesellschaftlichen und ökonomischen Wandels, wie er sich seit den 1950er Jahren vollzog. Die zeitgenössischen Deutungen dieser Veränderungen, besonders in den Sozialwissenschaften, flossen in einen politischen Reformdiskurs ein, der zudem von der sich herausbildenden kritischen Öffentlichkeit geprägt wurde. Die zunehmende Einbindung von (wissenschaftlichen) Experten in den politischen Prozess wird ebenso analysiert wie die Veränderungen im politischen System der 1960er Jahre, in denen sich auch und vor allem das Denken über Politik und Staat grundlegend wandelte. Damit markierten jene Jahre das Ende einer Epoche, ein Umbruch, auf den viele in den 1970er Jahre mit der Diagnose der "Unregierbarkeit" des Landes reagierten. Tatsächlich scheiterten viele der Planungsvorhaben der Regierung Brandt wie generell der Glaube an die Möglichkeiten umfassender Planung sich erschöpfte. Die Studie analysiert die vielfältigen Ursachen für diesen Umschwung und diskutiert damit auch die unmittelbare Vorgeschichte der gegenwärtigen Probleme politischen Handelns.
Bilanz und Perspektiven des deutschen Vereinigungsprozesses
Bilanz und Perspektiven des deutschen Vereinigungsprozesses
Der Band enthält die schriftlichen Fassungen der Vorträge, die im März 2005 auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Deutschlandforschung in Berlin gehalten wurden. Rainer Eckert setzt sich mit dem Erbe des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR auseinander. Klaus Krakat analysiert den Wirtschafts- und Technologiestandort Berlin und dessen Entwicklungspotential. Die familialen Auswirkungen des Vereinigungsprozesses sowie das Fortbestehen tradierter DDR-Gesellschaftsmuster beleuchtet Lothar Mertens. Da die Belletristik für die Menschen in der DDR eine wichtige soziale Dimension besaß und Lesen, in Ermangelung anderer medialer Zerstreuungsmöglichkeiten, im Osten Deutschlands einen höheren Stellenwert als Freizeitbeschäftigung hatte, ist die Wahrnehmung des Vereinigungsprozesses in der ostdeutschen Literatur ein wichtiger zu berücksichtigender Aspekt, den Ilse Nagelschmidt kenntnisreich erforscht und kommentiert. Eine ebenso kritische wie pointierte volkswirtschaftliche Bilanz des Vereinigungsprozesses präsentiert Spiridon Paraskewopoulos in seinem Rückblick. Anton Sterbling vermittelt einen anschaulichen Überblick über die Wahrnehmung des deutschen Vereinigungsprozesses in Ost- und Südosteuropa. Als Ergebnis einer Podiumsdiskussion liegen abschließend zwei weitere Beiträge vor. Den Transformationsprozess und die Demokratieakzeptanz in den fünf neuen Bundesländern analysiert Günther Heydemann, während Rolf Reißig aus einer dezidiert ostdeutschen Sicht die gesellschaftliche Transformation und den deutschen Vereinigungsprozess kritisch untersucht und kommentiert.
Einheit der Geschichte
Einheit der Geschichte
Die Einheit der Geschichte verbindet geschehene und reflektierte Geschichte um den Zentralbegriff Historia in allen Sprachen der lateinischen Welt, und dies in der Kontinuität ihrer literarischen Gattungen. Diese umfassen auch den nichthistorischen Niederschlag des Geschehens in Epos, Legende und Fabel, aus denen erlebte Geschichte sehr konkret geschöpft, ja rekonstruiert werden kann. Alle Elemente dieser einen Geschichte werden jetzt, nach der Überwindung nationaler Verengungen, wieder in europäischer Fülle verstanden. Im vorliegenden Band sind Arbeiten von Karl Ferdinand Werner vereint, die Beispiele für diese Fülle geben und die zu jener Neuinterpretation beigetragen haben. Inhalt: Werner Paravicini: Vorwort I. Orientierungsprobleme der Moderne, Wiederentdeckung Europas Das 'Europäische Mittelalter' • D’où l’Europe nous vient-elle? • L’historien et la notion d’État • Vergangene Staaten- und Völkerwelt. Eine Herausforderung für die internationale Organisation der Historiker • Historisches Seminar – École des Annales II. Lateinische Historiographie und Hagiographie in der Welt Gottes Gott, Herrscher und Historiograph • Adel – 'Mehrzweck-Elite' vor der Moderne? • Zur Arbeitsweise des Regino von Prüm • Der Autor der Vita sanctae Chrothildis742 • Die literarischen Vorbilder des Aimon von Fleury und die Entstehung seiner 'Gesta Francorum' • La légende de saint Alexis: un document sur la religion de la haute noblesse vers l’an mil • Ademar von Chabannes und die Historica pontificum et comitum Engolismensium.
Walter Ulbricht und seine deutsch-deutsche Revolutionstheorie (1944/45-1973)
Walter Ulbricht und seine deutsch-deutsche Revolutionstheorie (1944/45-1973)
Die vorliegende Arbeit besteht aus zwei Teilen: Im ersten Teil untersucht sie die Wandlungen des Ulbricht Bildes in der deutschen politik- und geschichtswissenschaftlichen Forschung. Es wird gezeigt, inwiefern die unterschiedlichen oder sogar widersprüchlichen Ulbricht-Bilder von den jeweiligen forschungsgeschichtlichen Kontexten ihrer Zeit, den Erkenntnisinteressen des Autors, seiner Biografie sowie von den an Ulbricht angelegten Beurteilungsmaßstäben abhingen und bis heute abhängen. Eine vergleichbare Analyse der Charakterisierungen Ulbrichts gibt es bisher nicht. Im zweiten Teil schlägt die vorliegende Untersuchung einen Interpretationsansatz vor, der zu einem besseren Verständnis von Ulbrichts Deutschlandpolitik und seinem politischen Selbstverständnis beitragen will. In Erweiterung einiger Überlegungen von Siegfried Lokatis erkennt die Studie in Ulbrichts "Nationaler (Grund-)Konzeption" eine Revolutionstheorie, die seinen politischen Entscheidungen zu Grunde lag. Ulbrichts Politik folgte also, so die These des Autors, einer deutsch-deutschen Revolutionstheorie. Ulbricht hatte diese bereits in den vierziger Jahren entwickelt bzw. bei seinem Parteigenossen Fred Oelßner abgeschrieben und folgte ihr sein Leben lang. Das bemerkenswerte an dieser Konzeption - dem politischen Credo Ulbrichts: Der ehemalige SED-Chef rechnete offenbar bis an sein Lebensende 623ernsthaft mit einer in nicht allzu weiter Feme liegenden, von der Arbeiterklasse getragenen Revolution in Westdeutschland.

Andere Bücher von Localhood GmbH

Asymptote
Asymptote
Asymptote, an award-winning New York City -- based architectural firm, expands the boundaries of traditional architectural practice with work that ranges from buildings and urban design to computer-generated environments. Recognized internationally as both leading-edge architects and virtual-reality artists as well as sought-after critics and teachers, Asymptote partners Lise Anne Couture and Hani Rashid have emphasized research into cultural trends and technological influences as the core of their practice. The firm has completed or is overseeing projects around the world, with commissions as diverse as a trading floor for the New York Stock Exchange; a multimedia research park in Kyoto, Japan; a modular furniture system for the Knoll furniture company; a music theater in Graz, Austria; and a new center for art and technology for the Guggenheim Museum in SoHo, New York. Designed and written by the partners, Asymptote is the first book to fully document their "real world" (as opposed to virtual) projects.In mathematical terms, the word "asymptote" is defined as a line that a given curve gets closer and closer to, but never touches, as it gets further from the origin towards infinity. In architectural terms, Asymptote is the Manhattan-based architectural design and research practice established by Lise Anne Couture and Hani Rashid in 1989.Rashid and Couture's work is intriguing because it draws inspiration from a wide range of sources not traditionally associated with architecture -- among them the design of airline interiors, sporting equipment, and organic systems like seashells and honeycombs; and various means of communicating and disseminating information. Their projects areconcerned as much with light, speed, and traversing virtual boundaries as with "real-world" geometries and building systems. Hani Rashid is one of the founding instructors in the "paperless studio" curriculum at Columbia University's Graduate School of Architecture, a progra
Skype For Dummies
Skype For Dummies
Loren Abdulezer is CEO and President of Evolving Technologies Corporation, a New York-based technology consulting firm. He is an experienced IT professional serving many Fortune 500 companies. Loren is the author of Excel Best Practices for Business and Escape from Excel Hell and served as technical editor of Crystal Xcelsius For Dummies, all published by Wiley. Loren is always exploring new technologies and finding pragmatic and innovative applications. When Skype came along he was quick to recognize its benefits in business and all walks of life. This book is a direct result of wanting to bring those benefits one step closer to a broader audience. Susan Abdulezer is currently a full time Multimedia Developer in New York City. Susan creates interactive DVDs, documentaries, and Web-delivered media. She has received many honors for technology innovation, winning the prestigious Computerworld/Smithsonian Award in Technology and Academia in both 1996 and 1997. Susan has also written numerous feature articles on education and technology as the contributing editor of Converge Magazine from 1998 to 2002. Susan is active in the Digital Storytelling community, exploring the nature and power of the emerging digital culture. She has also been known to tear herself away from the computer to play classical violin in the Brooklyn Symphony Orchestra. Howard Dammond is an experienced IT professional and technical instructor, having consulted at several major Fortune 500 companies. Howard has 20-plus years of experience as a technical trainer and developer of innovative learning materials. His perspective on teaching and skills development was first inspired and then intensively developed at Yale University in its unique Master of Arts in Teaching program, where he focused on learning theory, the acquisition and nurture of analytic skills, and interdisciplinary methods of curriculum planning and development.
Requalifying the Built Environment
Requalifying the Built Environment
In recent decades significant financial and professional resources have been invested in urban regeneration, housing renovation, and the revitalization of old neighborhoods, with considerable impacts on the social, physical, and economic structure of cities and their inhabitants. The first objective of this volume is to present the key issues related to these changes, which were discussed at an international symposium of experts organized by the International Association for People-Environment Studies and CSBE Network in Istanbul. The second objective is to show how concepts and methods in the field of people-environment studies can be successfully applied to study complex questions related to the revitalization of the built environment, both at the small scale of specific buildings and at the larger scale of neighborhoods. The contributions in this volume are centered around the following main themes: . Key issues concerning heritage and cultural identity . The institutional, economic, and political contexts of revitalization . Implementation and how to address the key challenges This volume will be useful to researchers, graduate students, teachers, and professional practitioners in housing design and construction, the maintenance and upgrading of existing buildings and urban areas, conservation management, and the broad field of housing studies. The book is pertinent to people trained in environmental psychology, social policy studies, architecture, urban design, urban sociology, human geography, and building and landscape conservation.
Yes, I Can!
Yes, I Can!
Yes I Can! is for anyone who ever said, "I wish I could be like that person." Deep down we know that we all have the potential to be "that person", but achieving it seems impossible in practice. Well it's not impossible - you have the power to dramatically change your life. You can become more confident and motivated and find greater focus and direction in your life. You can become a better leader or manager and fill yourself with positive energy. You can lead the fulfilling life you have always dreamed of, and much more. See yourself as successful. Be successful. You have the power to change your life in ways that you may not even realize. As long as you can see where you want to be, or what you want to achieve, then you can make it happen. All you need to do is set aside a few minutes a day to visualize what you want to change or improve, and you'll find the focus and direction to get what you want. Using the power of creative visualization and other well-understood psychological techniques, you'll find this book is packed with practical, real world examples of changes that you can achieve in your life, using tried and tested techniques that have been demonstrated to be highly effective in numerous controlled studies. Yes I Can! contains simple, easy-to-follow, five-minute exercises developed by motivation expert Robin Nixon, which have worked wonders for thousands of others - now it's time to make them work for you. How this book will change your life By following the exercises in this book, you'll learn how to achieve all the following, and much more: * Learn to love yourself, life and others more - and be loved too * Achieve any goal on which you set your heart * Attain a level of self-confidence to match your abilities * Quickly recover from failure to try again * Motivate yourself when there's a task to do * Increase your stamina, concentration and commitment * Diminish negative energy * Learn to relax and become fulfilled From now on, your answer to every question that life throws at you will be, 'Yes I can!'

Interessante Links