Geschichte/Neuzeit bis 1918

Angebot aus dem Sortiment Geschichte/Neuzeit bis 1918

Artikel der Kategorie Geschichte/Neuzeit bis 1918

  • 'Gott gebe das wir das Liebe Engelein mit Freüden wieder sehen Mögen'

    'Gott gebe das wir das Liebe Engelein mit Freüden wieder sehen Mögen'

    ab 50,00 €

    Zihlmann-Märki, Patricia. Patricia Zihlmann-Märki, geb. 1978, Studium der Geschichte, Soziologie und Germanistik, 2008 Promotion (Basel). 2006-10 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Editionsprojekt C. F. Meyers Briefwechsel (Universität Zürich), ab 2010 an der historisch-kritischen Gesamtausgabe Jeremias Gotthelf (Universität Bern). Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Regionale Kulturgeschichte Baselland.

  • Kredite, Krisen und Konkurse

    Kredite, Krisen und Konkurse

    ab 43,00 €

    Guggenheimer, Dorothee. Die Geschichtswissenschaft hat sich lange vor allem mit wirtschaftlichem Erfolg beschäftigt, obschon es Mangel und Knappheit waren, die den Alltag der Menschen in der Vormoderne prägten. Dorothee Guggenheimers Untersuchung setzt hier einen Kontrapunkt. Sie macht den Misserfolg zum Thema, und zwar am Beispiel von St. Gallen, einer Stadt, die in der Frühen Neuzeit für ihre wirtschaftliche Prosperität bekannt war. Gestützt auf eine breite Quellenbasis, nähert sich die Autorin ökonomischem Scheitern aus verschiedenen Perspektiven, angefangen bei der Entwicklung des Rechts über die konjunkturgeschichtliche Bedeutung von Konkursen und die Ausgestaltung von Schuldner-Gläubiger-Beziehungen bis hin zur sozialen Stellung der Konkursiten nach ihrem Kollaps.

  • Nova Acta Paracelsica

    Nova Acta Paracelsica

    ab 39,95 €

    Holenstein Weidmann, Pia. Nova Acta Paracelsica wird von der Schweizerischen Paracelsus-Gesellschaft herausgegeben. Pia Holenstein Weidmann, Co-Präsidentin, leitet die Redaktion. Sie ist Literaturwissenschaftlerin mit Schwerpunkt Frühe Neuzeit.

  • Karl von Hase als Kirchenhistoriker

    Karl von Hase als Kirchenhistoriker

    ab 114,00 €

    Herbst, Magdalena. Karl von Hase (1800-1890) war einer der einflussreichsten Kirchenhistoriker seiner Zeit, der mit seiner liberal-protestantischen Kirchengeschichtsschreibung auch jenseits der wissenschaftlichen Theologie nachhaltig wirkte. Unter Einbeziehung bisher unbekannter Quellen analysiert Magdalena Herbst sein Gesamtwerk und verknüpft dabei verschiedene Zugänge, wie biographische Erkundungen, Analysen der theologisch-philosophischen Grundlagen seiner Konzeption, die Rekonstruktion der wissenschaftlichen Kontroversen Hases sowie Beobachtungen zur Rezeption seines Werkes. In der Entwicklung der protestantischen Kirchenhistoriographie seit dem 18. Jahrhundert zeigt sich als historische Leistung Hases die Überwindung der rationalistischen pragmatischen Kirchengeschichtsschreibung durch eine eigenständige, um seine Protestantismustheorie zentrierte Konzeption. In ihr sind verschiedene Einflüsse von der Romantik bis zum entstehenden Historismus synthetisiert.

  • Franz Joseph I.

    Franz Joseph I.

    ab 23,00 €

    Höbelt, Lothar. Lothar Höbelt, Jgg. 1956, Studium bei Heinrich Lutz und Adam Wandruszka, 1982 Promotion sub auspiciis praesidentis, Gastprofessor University of Chicago, seit 1997 ao. Univ.-Prof. für neuere Geschichte an der Universität Wien, zahlreiche Veröffentlichungen zur Ära Franz Josephs, u.a. "Kornblume und Kaiseradler" (1993), "1848. Österreich und die deutsche Revolution" (1998), Mitarbeit an den Bänden der "Geschichte der Habsburgermonarchie 1848-1918"

  • Zwingliana Gesamtregister 1897-1996

    Zwingliana Gesamtregister 1897-1996

    ab 75,00 €

    Zwingliverein Zürich. Hans Ulrich Bächtold, Jahrgang 1943, Dr. phil., promovierte mit der Dissertation 'Heinrich Bullinger vor dem Rat'. Er leitete die 'Bullinger-Briefwechsel-Edition' an der Universität Zürich und bearbeitet die historischen Werke von Bullinger.

  • Die Lessing-Legende Mehring, F: Lessing-Legende

    Die Lessing-Legende Mehring, F: Lessing-Legende

    ab 34,90 €

    Mehring, Franz. Lessing hatte den deutschen Philister ganz und gar ausgezogen; das gibt ihm die einzige Stellung in unserer klassischen Literatur, und insofern war er der verwegendste Revolutionär, den die bürgerliche Welt in Deutschland hervorgebracht hat bis auf die Börne und Heine, die Marx und Engels, die auch erst im Auslande das werden konnten, was sie geworden sind. Ehrlichkeit und Mannhaftigkeit, eine unersättliche Begierde nach Wissen, die Lust mehr noch am Trachten nach der Wahrheit als an der Wahrheit selbst, die unermüdliche Dialektik, die jede Frage kehrte und wandte, bis ihre geheimsten Falten offenlagen, die Gleichgültigkeit gegen die eigene Leistung, sobald sie einmal vollbracht war, die großartige Verachtung aller weltlichen Güter, der haß gegen alle Unterdrücker und die Liebe zu den Unterdrückten, die unüberwindliche Abneigung gegen die Großen der Welt, die stete Kampfbereitschaft gegen das Unrechte, die immer bescheidene und immer stolze Haltung in dem verzehrenden Kampfe mit dem Elend der politischen und sozialen Zustände - alles das spüiegelt sich in Lessings Briefen und Schriften. Aber man braucht die Eigenschaften nur aufzuzählen, um zu erkennen, daß Lessings Charakter im schroffsten Gegensatze steht zu dem Charakter der deutschen Bourgeoisie von heute. Franz Mehring

  • Im Zeichen von Kirchenreform und Reformation

    Im Zeichen von Kirchenreform und Reformation

    ab 59,00 €

    Das 16. Jahrhundert sah Menschen, die aus Verantwortung um Kirche und Welt neue Wege beschritten. Der erste erfolgreiche war die Reformation Martin Luthers. Humanisten und Theologen, Bischöfe und Landesherren mussten sich mit ihm und der von ihm angestoßenen Bewegung auseinandersetzen. Ein enormes Schriftcorpus entstand. Bis heute gibt es noch viel zu entdecken, wenn man verstehen will, wie es zu Parteiungen kam, welche Abhängigkeiten es gab und auf welche Weise die Kirchenspaltung festgeschrieben wurde. Aufklärungsarbeit leistet in seiner Tätigkeit als Forscher und Hochschullehrer Heribert Smolinsky, zu dessen 65. Geburtstag eine Sammlung seiner wichtigsten Aufsätze zur Reformationsgeschichte erscheint. Sie lassen sich den vier Themen "Humanismus und Bildungsge-schichte", "Reformationsgeschichte und Kirchenreform", "Reformation am Oberrhein" und "Theologie- und Wissenschaftsgeschichte" zuordnen. Für Wissenschaft und ökumenisches Gespräch entstand ein anregendes Buch.

  • Holie nullus - cras maximus

    Holie nullus - cras maximus

    ab 62,00 €

    Galle, Christoph. Erasmus von Rotterdam galt Zeitgenossen als Humanistenfürst und Gelehrtester in verschiedenen Disziplinen. Könige und Päpste wetteiferten geradezu um seine Gunst und in jeglicher Hinsicht ist seine Karriere als Ausnahmefall zu werten. Dank einer eingehenden Untersuchung zeitgenössischer Briefwechsel kann Christoph Galle die Entwicklung des Erasmus vom unehelichen Sohn eines Priesters zum europaweit gefeierten Intellektuellen nachzeichnen und zudem allgemeingültige Beobachtungen zu Medien, Öffentlichkeit und Gesellschaft zu Beginn des 16. Jahrhunderts präsentieren.

  • Herrschertod und Herrscherwechsel

    Herrschertod und Herrscherwechsel

    ab 31,00 €

    Thäle, Stefan. Ist mit der oft kolportierten Bekanntmachungsformel des französischen Thronwechsels , der König ist tot, es lebe der König' nicht schon alles gesagt? Das Beispiel Lippe lässt daran zweifeln: Der Erbgraf bleibt der Testamentseröffnung des Landesherren fern, Verwandte griffen die territoriale Integrität der Grafschaft an, die Trauerfeierlichkeiten begleiteten gleich mehrere Eklats und gipfelten in der Regentschaft der Grafenwitwe, die per Vertrag davon ausgeschlossen war. Das führt zur Frage, welche Mittel und Strategien den Akteuren zur Verfügung standen, um einen Platz auf dem Thron zu erhalten und Herrschaft faktisch zu erlangen, zu sichern und auszuüben. Mit dieser Studie soll ein Forschungsbeitrag zur Geschichte vormoderner Politik geleistet werden.

  • Triumph des Dichters

    Triumph des Dichters

    ab 34,90 €

    Schirrmeister, Albert. 1487 wird auf der Nürnberger Burg Conrad Celtis durch Friedrich III. zum kaiserlich gekrönten Dichter. 1555 ist die Dichterkrönung des Nikolaus Mameranus eine der letzten Amtshandlungen Kaiser Karls V. Diese beiden Daten markieren die zeitlichen Grenzen der vorliegenden Arbeit, die ihr Zentrum in der Zeit Maximilians I. zwischen 1493 und 1519 findet. Es ist die Zeit, in der lateinisch schreibende Dichter versuchten, mit dem Titel eines Poeta laureatus caesareus ihre soziale Position und ihre kulturelle Identität zu definieren. Dieser 'Lorbeer des Dichters' verschränkt seit Petrarcas selbst inszenierter Krönung Elemente eines universitäten Diploms mit Verweisen auf antike Traditionen. Die poetae laureati als mit Insignien ausgezeichnete Künstler der sprachlich vermittelten Herrschaft erhalten in der Frühen Neuzeit eine Schlüsselposition, aus der sie neue und spezifische Praktiken und kollektive Repräsentationen entwickeln. Ausgehend von der Hypothese, daß sich die Identität der Humanisten in den Praktiken der poetae laureati manifestiert, werden diese unter Rückgriff auf die theoretischen Konzepte Pierre Bourdieus und Roger Chartiers untersucht.

  • Vom Wir zum Ich

    Vom Wir zum Ich

    ab 55,00 €

    Julia Herzberg arbeitet an einer Dissertation zu bäuerlichen Tagebüchern und Autobiographien aus Russland.

  • Gattenmord

    Gattenmord

    ab 59,90 €

    Nolde, Dorothea. Dorothea Nolde ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Seminar der Universität Basel sowie wissenschaftliche Koordinatorin des Forschungsprogramms "Cultural Exchange in Europe, 1400-1700" der European Science Foundation.

  • Land und Meer

    Land und Meer

    ab 34,90 €

    Martin Krieger ist Privatdozent an der Universität Greifswald. Michael North ist dort Professor für Allgemeine Geschichte der Neuzeit.

  • Dichtung - Gelehrsamkeit - Disputationskultur

    Dichtung - Gelehrsamkeit - Disputationskultur

    ab 140,00 €

    Raimund B. Sdzuj ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Frankfurt a.M. Robert Seidel ist Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Frankfurt a.M. Bernd Zegowitz ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Frankfurt a.M.

  • Die baltischen Kapitulationen von 1710

    Die baltischen Kapitulationen von 1710

    ab 40,00 €

    Karsten Brüggemann ist Professor für Estnische und Allgemeine Geschichte an der Universität Tallinn. Mati Laur ist Professor für Neuere Geschichte am Institut für Geschichte und Archäologie der Universität Tartu. Pärtel Piirimäe ist Dozent am Institut für Geschichte und Archäologie der Universität Tartu und Pro Futura Scientia Fellow am Swedish Collegium for Advanced Study.

  • Radikale Reformation

    Radikale Reformation

    ab 60,00 €

    Ulrich A. Wien lehrt evangelische Theologie an der Universität Koblenz-Landau. Juliane Brandt ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der Universität München. Andr