Lampe, Roland Glück ist das Ende aller Poesie

10,95 €
* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten.
Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich.
Daten vom 25.09.2018 01.25 Uhr

Regionale Angebote für Glück ist das Ende aller Poesie

Online Preisvergleich für Glück ist das Ende aller Poesie

  • Glück ist das Ende aller Poesie
    Lieferzeit: 5-7 Tage
    10,95 €*
    10,95 € inkl. Versand
  • Glück ist das Ende aller Poesie
    Lieferzeit: 1-4 Werktagen
    Versandkostenfrei ab 19,90 €
    10,95 €*
    10,95 € inkl. Versand
  • Glück ist das Ende aller Poesie
    Lieferzeit: 1 bis 4 Werktage
    10,95 €*
    10,95 € inkl. Versand
  • Glück ist das Ende aller Poesie
    Lieferzeit: 5-7 Tage
    10,95 €*
    10,95 € inkl. Versand
  • Glück ist das Ende aller Poesie
    Lieferzeit: 5-7 Tage
    Versandkostenfrei ab 20,00 €
    10,95 €*
    13,95 € inkl. Versand

Glück ist das Ende aller Poesie Daten von Localhood GmbH

Details zum Produkt: Glück ist das Ende aller Poesie

Wie kurz oder lang darf Kurzprosa sein? Wo endet die Lyrik, wo beginnt es, dramatisch zu werden? Kein Wort zuviel, keines zuwenig. Da sitzt einer in der Bahn und wundert, ja, empört sich, daß ihn eine schöne Frau „einfach nicht anlächelt“. Oder er sitzt zu Hause am Kamin und träumt sich ans Fenster „mit dem Stein in der Hand“. Roland Lampe (Jahrgang 1959, wohnt in Berlin) erzählt Geschichten, die sich ihre Form von allein suchen, immer aber durch prägnante Kürze auszeichnen.

Zusatzinformation: Glück ist das Ende aller Poesie - Lampe, Roland

Publikationsdatum 09.2005
Untertitel Kurzprosa
Titel Glück ist das Ende aller Poesie
Edition 1., Aufl.
Bindungsform Englisch Broschur
Formbeschreibung ENGLBR
Höhe 148
Breite 105
Seitenanzahl 86
Autor(en) Lampe, Roland
Schleder, Robert
Kategorie Hardcover, Softcover / Belletristik/Erzählende Literatur
Belletristik: allgemein und literarisch
Dichtung
Diskurs
Kunst
Poetologie
Ästhetik
Sprache ger
Verlagsname Leipziger Literaturverlag
Beschreibung Wie kurz oder lang darf Kurzprosa sein? Wo endet die Lyrik, wo beginnt es, dramatisch zu werden? Kein Wort zuviel, keines zuwenig. Da sitzt einer in der Bahn und wundert, ja, empört sich, daß ihn eine schöne Frau „einfach nicht anlächelt“. Oder er sitzt zu Hause am Kamin und träumt sich ans Fenster „mit dem Stein in der Hand“. Roland Lampe (Jahrgang 1959, wohnt in Berlin) erzählt Geschichten, die sich ihre Form von allein suchen, immer aber durch prägnante Kürze auszeichnen.
Bestellnummer 17933401
Veröffentlichungsdatum 26.09.2005
Zuletzt geändert am 14.11.2016

Andere Bücher aus der Kategorie "Belletristik/Erzählende Literatur"

2096
2096
Das Wachstum der Weltbevölkerung konnte gestoppt werden! Solche Meldungen sind falsch! Im Gegenteil, die Weltbevölkerung bewegt sich unaufhörlich auf die 10 Milliarden-Grenzen zu. Alleine in Afrika wird sich nach den neusten Berechnungen bis Ende dieses Jahrhunderts die Bevölkerung von heute 1,1 Milliarden auf ca. 4.5 Milliarden vervierfachen. Die Weltklimatemperaturen steigen langsamer als befürchtet. Das ist möglich, aber sie steigen, und damit verbunden die Verschiebung von Klimazonen. Kornkammern werden zu toten Wüsten, aber immer mehr Menschen brauchen Nahrung und Wasser. Vor der Wirklichkeit in den Fragen Bevölkerungsentwicklung und Klimawandel die Augen zu verschliessen wird ein böses Erwachen zur Folge haben. In diesem Buch beschreibe ich am Beispiel des Kantons Zürich, wie die Welt in einigen Jahrzehnten aussehen wird, wenn uns Klimawandel und Bevölkerungswachstum an die Wand gefahren haben. Hunger nach Nahrung und Wasser lassen uns Kriege, Elend und Vernichtung erleben, wie es die Menschheit noch nie in ihrer ganzen Geschichte gesehen hat. Es wird in einem Ausmass geschehen, dass alles Dagewesene in den Schatten stellen wird. Unsere Staatsformen werden abgelöst durch Anarchie, unser humanistisches Recht durch das Recht des Stärkeren und unser soziales Denken durch Mord und Totschlag ersetzen. Die Frage, ob sich eine solche Apokalypse einstellen wird, ist dieselbe Frage, wie die nach einem alles zerstörenden Meteoriteneinschlag, die Frage lautet nicht ob – sondern wann.

Andere Bücher von Localhood GmbH

Interessante Links