Hilary Putnam und die Tradition des Pragmatismus H. Putnam u. d. Tradition

16,00 €
* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten.
Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich.
Daten vom 22.09.2018 01.25 Uhr

Regionale Angebote für Hilary Putnam und die Tradition des Pragmatismus H. Putnam u. d. Tradition

Online Preisvergleich für Hilary Putnam und die Tradition des Pragmatismus H. Putnam u. d. Tradition

  • Hilary Putnam und die Tradition des Pragmatismus H. Putnam u. d. Tradition
    Lieferzeit: 5-7 Tage
    16,00 €*
    16,00 € inkl. Versand
  • Hilary Putnam und die Tradition des Pragmatismus H. Putnam u. d. Tradition
    Lieferzeit: 1-4 Werktagen
    Versandkostenfrei ab 19,90 €
    16,00 €*
    16,00 € inkl. Versand
  • Hilary Putnam und die Tradition des Pragmatismus H. Putnam u. d. Tradition
    Lieferzeit: 1 bis 4 Werktage
    16,00 €*
    16,00 € inkl. Versand
  • Hilary Putnam und die Tradition des Pragmatismus H. Putnam u. d. Tradition
    Lieferzeit: 5-7 Tage
    16,00 €*
    16,00 € inkl. Versand
  • Hilary Putnam und die Tradition des Pragmatismus H. Putnam u. d. Tradition
    Lieferzeit: 5-7 Tage
    Versandkostenfrei ab 20,00 €
    16,00 €*
    19,00 € inkl. Versand

Hilary Putnam und die Tradition des Pragmatismus H. Putnam u. d. Tradition Daten von Localhood GmbH

Details zum Produkt: Hilary Putnam und die Tradition des Pragmatismus H. Putnam u. d. Tradition

Karl-Otto Apel, geboren 1922 in D

Zusatzinformation: Hilary Putnam und die Tradition des Pragmatismus H. Putnam u. d. Tradition - Raters, Marie-Luise Willaschek, Marcus

ISBN(s) 9783518291672
Erscheinungsdatum 25.02.2002
Einbandart Einband - flex.(Paperback)
Seitenanzahl 445
Sprache Deutsch
Artikel Typ Physisch
Genre Geisteswissenschaften/Kunst/Musik
Kurztitel Hilary Putnam und die Tradition des Pragmatismus
Warengruppe TB/Philosophie/20., 21. Jahrhundert
ISBN-10 351829167X
Länge 176 mm
Breite 106 mm
Höhe 22 mm
Gewicht 275 gr
Umschlag, Vorderseite Ansehen
Umschlag Vorderseite, Kleinbild Ansehen
Produkttyp Taschenbuch
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Serientitel suhrkamp taschenbücher wissenschaft
Nummer der Serie 1567

Andere Bücher von Raters, Marie-Luise Willaschek, Marcus

Andere Bücher aus der Kategorie "Philosophie/20., 21. Jahrhundert"

Liebe als Kommunikationsmedium und als Affektion
Liebe als Kommunikationsmedium und als Affektion
Ein Theorienvergleich zwischen der Systemtheorie von Niklas Luhmann und der Lebensphänomenologie von Michel Henry Dieses Buch ist nur in zweiter Linie ein Buch über die Liebe. In erster Linie ist es ein Vergleich zwischen der Systemtheorie von Niklas Luhmann (1927-1998) und der Lebensphänomenologie von Michel Henry (1922-2002). Die Erkenntnisse über die Liebe entsprechen den Analysen der beiden Autoren zu diesem Thema. In der Debatte zwischen Phänomenologie und Systemtheorie, zu der dieses Buch beitragen möchte, kann es im Hinblick auf den Begriff der Intentionalität zu Missverständnissen kommen. Wenn der Systemtheoretiker Luhmann Intentionalität als "Setzen einer Differenz" versteht, kann er den Leistungen Husserls nicht entsprechen. Denn damit trennt Luhmann das Erkennen eines Phänomens vom erkennenden Bewusstsein. Es können jedoch auch die Autopoiesis oder die Operativität innerhalb der Systemtheorie als Analoga für die Intentionalität innerhalb der Phänomenologie in Betracht gezogen werden. Dieses Buch vergleicht die Phänomenologie Henrys, welche Intentionalität selbstbezüglich konzipiert, mit der Systemtheorie Luhmanns. Mit diesem Vergleich soll gezeigt werden, was die Denkfigur der Autopoiesis bzw. der Selbstbezüglichkeit im Zusammenhang mit Intentionalität erreichen kann. Die Autorin: Sophia Kattelmann diplomierte im Fach Betriebswirtschaftslehre an der TU Dresden, bevor sie dort ihren Magister im Hauptfach Philosophie und in den Nebenfächern Soziologie und Evangelische Theologie ablegte. Derzeit promoviert sie an der Karls-Universität Prag im Fach Philosophie.
Was ist Aufklärung?
Was ist Aufklärung?
Dass Aufklärung nicht allein mit Sexualität zu tun hat, dürfte klar sein. Aber was ist Aufklärung? Brauchen wir so etwas überhaupt – und was ist ihr Nutzen? Einfache Fragen, so scheint es. Wenn jemand danach gefragt wird, dann weiß diese/r schnell eine typische Antwort: „Wenn ich viel weiß.“ „Und – fühlst du dich aufgeklärt?“ „Ja, natürlich!“, ist meistens die selbstsichere Antwort. Aber weiß diese Person das wirklich? Stimmt die Aussage mit dem „viel Wissen“ und weiß sie/er überhaupt, wieviel „viel“ ist, um als aufgeklärt zu gelten? Schon Immanuel Kant hat sich dieser Frage in seinem Essay von 1784 angenommen: „Sapere aude! Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ hat er geschrieben und begründet. Die wenigsten kennen Kants Arbeit mit dieser Aussage. Schon hier dürfte klar sein, dass das mit dem „viel Wissen“ allein nicht greift. Was aber ist dann das, was wirklich greift und uns diesen Begriff näherzubringen vermag? Können wir die Aufklärung der Menschen erkennen und wodurch, durch welches Verhalten? Wie hängt dieses Verhalten mit einer Notwendigkeit bzw. einem Nutzen zusammen? Viele Fragen, aber irgendwie kennt kaum jemand eine treffende Antwort. Selbst Kants Essay trifft des Pudels Kern nicht wirklich umfassend in einem ganz spezifischen Sinne. Lassen Sie sich auf das Abenteuer der Aufklärung ein, was Aufklärung ist in der Bedeutung und der Konsequenz für den Menschen in seiner Gesellschaftskultur. Ich verspreche Ihnen, dass Sie verblüfft sein werden, was Aufklärung ist und was sie nachgerade nicht ist.
Praeludia
Praeludia
Dr. Bernhard Josef Mitterauer wurde am 31. Oktober 1943 in Salzburg geboren. Er genoß eine christlich-humanistische Bildung sowohl innerhalb der Familie wie auch in der Schule. 1969 promovierte er zum Doktor der Medizin and der Universität Graz. Acht Jahre später erwarb er seinen akademischen Grad in den Fächern Neuropsychiatrie und Psychoanalyse. Zwischen 1976 und 1984 studierte Bernhard Mitterauer Philosophie bei Gotthard Günther in Hamburg, dem berühmtnen Philosophen der Kybernetik. Er entwickelte eine enge Freundschaft und eine intensive wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Günther. Dessen Philosophie prägt Bernhard Mitterauers Arbeit bis heute. 1984 wurde Bernhard Mitterauer zum Professor für Neuropsychiatrie an der Universität Graz berufen. Seit dem Jahr 1989 war er als Universitätsprofessor und als Leiter der forensischen Neuropsychiatrie an der Universität Salzburg tätig. 1970 heiratete er Gertraud Leimböck, mit der er einen Sohn und eine Tochter hat. Zusätzlich zu seiner Arbeit als Neuropsychiater engagierte sich Bernhard Mitterauer seit Beginn seiner beruflichen Tätigkeit in der interdisziplinären Forschung der Biokybernetik. In den siebziger Jahren publizierte er grundlegende Forschungsstudien über Emotionen, Depressionen, Narzissmus und Selbstbeobachtung. 1981 wurde ihm der Eiselberg Preis für seine international bereits anerkannten Selbstmordforschungen verliehen. In den achtziger Jahren veröffentlichte er zahlreiche Studien zu einer neuen „dialektischen“ Psychopathologie.
Wahrheitsgeschehen und Kunst
Wahrheitsgeschehen und Kunst
Dieses Buch stellt sich die Aufgabe, die Bedeutung der Kunst im weit ausgreifenden und horizontalen Denken Martin Heideggers zu kennzeichnen. Im Lichte der 1989 aus dem Nachlaß veröffentlichten „Beiträge zur Philosophie“ soll der Kunstwerkaufsatz aus den dreißiger Jahren neu interpretiert und Rückschlüsse auf die Vorträge über den „Ursprung des Kunstwerks“ ermöglicht werden. Nicht die Autonomie der Kunst ist für Heidegger leitend, sondern die Kontaminierung der Bereiche der Wissenschaft (als Technik), der Philosophie (als Metaphysik) und der Kunst (als Ästhetik). Dabei ist er sich immer bewußt, daß das Denken das Kunstwerk nie vollständig denkerisch einholen kann. Die Ablehnung einer Kunsttheorie, die auf die theoretische Erklärung einzelner Werke ausgeht, hat wiederum Rückwirkungen auf das, was philosophische Reflexion zu leisten vermag – nämlich das gemeinsam Unbewußte und Verstellte aller bisherigen Fragen nach Kunst, Wissenschaft und Philosophie in eine bewußte Fraglichkeit zu rücken. Dies ist nach Heidegger nur durch die Frage nach dem geschichtlichen Sinn oder der Wahrheit des Seins möglich. Solchermaßen steht diese Frage mit derjenigen nach dem „Ursprung des Kunstwerks“ in enger Verbindung. Nicht das einzelne Kunstwerk, sondern das geschichtliche Sein von Kunst, die Kunst in ihrer Wirklichkeit und Möglichkeit innerhalb der menschlichen Bewandtnisganzheit steht also für Heidegger in Frage. Diese Frage befindet sich schon im Bereich der Wahrheit, deren Eigenart es nach Heidegger ist, eine solche Ganzheitlichkeit hervorgehen zu lassen. Die fragende Annäherung an den Ursprung des Kunstwerks macht sowohl auf unseren Umgang mit Kunst, sowie mit anderen Inhalten unserer geschichtlichen Lebenswirklichkeit und schließlich auch auf die Verfaßtheit unseres eigenen Daseins aufmerksam. Die Frage nach der Kunst ist eine perspektivische Möglichkeit, den Sinn von Sein im Ganzen fragwürdig zu machen – denn um diese Frage und ihren Wahrheitsbezug geht es Heidegger. In der Besonderheit der Kunst, diese Frage zu ermöglichen, liegt ihre seinsgeschichtliche Bedeutung.

Andere Bücher von Localhood GmbH

Time Series Analysis in Meteorology and Climatology Duchon, C: Time Series Analysis in Meteorology
Time Series Analysis in Meteorology and Climatology Duchon, C: Time Series Analysis in Meteorology
Time Series Analysis in Meteorology and Climatology provides an accessible overview of this notoriously difficult subject. Clearly structured throughout, the authors develop sufficient theoretical foundation to understand the basis for applying various analytical methods to a time series and show clearly how to interpret the results. Taking a unique approach to the subject, the authors use a combination of theory and application to real data sets to enhance student understanding throughout the book. This book is written for those students that have a data set in the form of a time series and are confronted with the problem of how to analyse this data. Each chapter covers the various methods that can be used to carry out this analysis with coverage of the necessary theory and its application. In the theoretical section topics covered include; the mathematical origin of spectrum windows, leakage of variance and understanding spectrum windows. The applications section includes real data sets for students to analyse. Scalar variables are used for ease of understanding for example air temperatures, wind speed and precipitation. Students are encouraged to write their own computer programmes and data sets are provided to enable them to recognize quickly whether their programme is working correctly- one data set is provided with artificial data and the other with real data where the students are required to physically interpret the results of their periodgram analysis. Based on the acclaimed and long standing course at the University of Oklahoma, the book is distinct in its approach to the subject matter in that it is written specifically for readers in meteorology and climatology and uses a mix of theory and application to real data sets.
Tropical Climatology 2e
Tropical Climatology 2e
Tropical Climatology Second Edition Glenn R. McGregor, The University of Birmingham, UK Simon Nieuwolt (deceased) Formerly Adjunct Professor, University of Guelph, Canada Climatology, the scientific study of climate, is not only concerned with explaining why a location's or region's climate is like it is but also with describing the nature and availability of the climate resource for a wide range of human activities. This subject is of great relevance to the tropics as climate in many ways controls the lives and economic activities of the approximately 2400 million people living in tropical regions. Tropical climates also have effects that reach far beyond the limits of the regions where they actually prevail: the global general circulation is largely driven by the export of considerable amounts of heat energy from tropical to extratropical latitudes: a large part of all atmospheric water content originates from the tropics, and intermittent tropical phenomena, like El Nino Southern Oscillation (ENSO), not only influence the climates over extensive tropical areas but many parts of the extratropics. The climate sensitivity of populations and economic production in the tropics also makes these regions especially vulnerable to any negative impacts arising from human-induced climate change. Tropical Climatology aims to provide a geographical viewpoint on the physical processes in the tropical atmosphere: to offer explanations of how a location's climate is a product of these processes and to highlight the implications of tropical atmospheric behaviour and climate change for those living in the tropics. This is the second edition of the book and reflects the substantial developments in the field of tropical climatology which have taken place over the two decades since the publication of the first edition. New and updated material has been included on the nature of the general tropical circulation, the monsoons, the quasi-biennial oscillation, the 40-50 day tropical circulation, the El Nino Southern Oscillation phenomenon and its climatic impacts, tropical disturbances, the characteristics of regional tropical climates and climate change in the tropics. The readership of the book remains essentially the same as that for which the first edition was intended; second to third year students in geography and the environmental sciences who have some background in climatology. The updated reference list will, however, provide an entry point for non-specialist postgraduates into the field of tropical climatology.

Interessante Links