Michel, Norbert Internet Guide Pharmazie

68,00 €
* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten.
Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich.
Daten vom 21.04.2018 01.25 Uhr

Regionale Angebote für Michel, Norbert Internet Guide Pharmazie

Internet Guide Pharmazie Daten von Localhood GmbH

Details zum Produkt: Internet Guide Pharmazie

Pharmazie ohne Grenzen Statt im Blindflug mit Suchmaschinen durch das Netz der Netze zu irren, können wichtige pharmazeutische Adressen auch gezielt angesteuert werden. Der Autor bewertet steckbriefartig ca. 300 Adressen in Hinblick auf Anmeldemodus und Sprache, Kosten und Nutzen, Qualität und Umfang der Informationen. Neu in dieser Ergänzungslieferung ist ein Kapitel zur Datensicherheit im Internet. Vorhandene Adressen wurden aktualisiert und neue hinzugefügt. Ob unbedarfter User oder erfahrener Surfer - das Werk erschließt Apothekern aller Tätigkeitsfelder, Studierenden und PTAs die faszinierenden Möglichkeiten der zielgerichteten Online-Recherche. “Das Werk kann und will keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben, aber die Vielfalt der besprochenen Webseiten ist schon jetzt so groß, dass es sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene lesenswert ist."(Medizinische Monatsschrift für Pharmazeuten)

Zusatzinformation: Internet Guide Pharmazie - Michel, Norbert

Publikationsdatum 01.09.2006
Titel Internet Guide Pharmazie
Edition 1. Aufl. inkl. 3. Akt.lfg.
Bindungsform Loseblattausgabe
Formdetails B301
Gewicht 1540
Anzahl 1
Seitenanzahl 888
Autor(en) Michel, Norbert
Kategorie Zeitschrift, Loseblatt-Ausgabe / Medizin/Pharmazie
Pharmazie, Apotheke
Medizin, Gesundheit
Internet Guide Pharmazie
Pharmazeutische Praxis
Pharmazie
Sprache ger
Verlagsname Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft
Beschreibung Pharmazie ohne Grenzen Statt im Blindflug mit Suchmaschinen durch das Netz der Netze zu irren, können wichtige pharmazeutische Adressen auch gezielt angesteuert werden. Der Autor bewertet steckbriefartig ca. 300 Adressen in Hinblick auf Anmeldemodus und Sprache, Kosten und Nutzen, Qualität und Umfang der Informationen. Neu in dieser Ergänzungslieferung ist ein Kapitel zur Datensicherheit im Internet. Vorhandene Adressen wurden aktualisiert und neue hinzugefügt. Ob unbedarfter User oder erfahrener Surfer - das Werk erschließt Apothekern aller Tätigkeitsfelder, Studierenden und PTAs die faszinierenden Möglichkeiten der zielgerichteten Online-Recherche. “Das Werk kann und will keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben, aber die Vielfalt der besprochenen Webseiten ist schon jetzt so groß, dass es sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene lesenswert ist."(Medizinische Monatsschrift für Pharmazeuten)
Bestellnummer 18315353
Veröffentlichungsdatum 18.12.2006
Zuletzt geändert am 29.09.2016

Andere Bücher aus der Kategorie "Medizin/Pharmazie"

Die Apotheke im Allgemeinen Krankenhaus St. Georg, Hamburg 1823-1973
Die Apotheke im Allgemeinen Krankenhaus St. Georg, Hamburg 1823-1973
Rechtzeitig zum 175jährigen Jubiläum des ältesten städtischen Großkrankenhauses in Norddeutschland, des Hamburgischen Allgemeinen Krankenhauses St. Georg, das seit Anbeginn eine eigene Apotheke besitzt, wird die Chronik eben dieser Apotheke vorgelegt - erarbeitet aus den Quellen sowie für die Nachkriegszeit aufgrund durch ältere Mitarbeiter vermittelten und eigenen Erlebens von Günther Gleiche, der 1961 in die Apotheke des A. K. St. Georg eingetreten und in den Jahren 1974-1984 ihr Chefapotheker gewesen war. Bewußt wurde die verantwortlich mitgeprägte Phase ausgespart, vielmehr das 150jährige Jubiläum als Schlußpunkt gewählt, das auch den Anstoß zu dieser Chronik gegeben hatte. Dafür wird die ja nicht unabhängige Entwicklung der Apotheke, die gleichzeitig den Wandel der Pharmazie und apothekarischer Tätigkeit während der erfaßten 150 Jahre widerspiegelt, eingebettet in die Geschichte der Stadt Hamburg und ihrer Medizinalgesetzgebung, der neben den parallelen Entwicklungen in Medizin, Pharmazie und Naturwissenschaft breiter Raum gewährt wird. Die mit großer interpretatorischer Zurückhaltung wiedergegebenen Quellen und die durch deren Auswirkung gewonnenen Daten machen die Chronik darüber hinaus selbst wieder zu einer wichtigen Quelle für zukünftige Untersuchungen der Geschichte der Krankenhausapotheke in Deutschland - und liefern damit der gegenwärtigen Diskussion über eine Aufnahme von Errungenschaften der modernen, patientenorientierten Krankenhauspharmazie in die Universitätsausbildung sämtlicher Pharmazeuten historisches Faktenmaterial.
Molekulare Grundlagen der ramRA-vermittelten Regulation der multidrug resistance-Effluxpumpe AcrAB-TolC bei Salmonella und Citrobacter freundii
Molekulare Grundlagen der ramRA-vermittelten Regulation der multidrug resistance-Effluxpumpe AcrAB-TolC bei Salmonella und Citrobacter freundii
Die Familie der Enterobacteriaceae umfasst eine Vielzahl humanpathogener Erreger, die mitunter schwerwiegende Infektionen hervorrufen können. Ein wachsendes Problem für die erfolgreiche Therapie dieser Infektionen stellt die zunehmende Resistenz der Erreger gegenüber klinisch bedeutsamen Antibiotika dar. Neben spezifischen Resistenzmechanismen kommt vermehrt der durch Effluxpumpen vermittelten, unspezifischen Resistenz Bedeutung zu. Eine umfassende Kenntnis der molekularen Grundlagen der effluxvermittelten Resistenz sowie der genetischen Regulation von mdr- Effluxpumpen ist eine Voraussetzung für die Entwicklung effizienter Therapieoptionen. Die vorliegende Arbeit konzentriert sich auf die molekulare Grundlage der Funktionsweise der Transkriptionsregulatoren RamR/RamA in Salmonella Hadar, S. Typhimurium und Citrobacter freundii. ramRA spielt in Vertretern der Gattungen Salmonella, Enterobacter und Klebsiella eine wichtige Rolle für die Entwicklung eines mdr-Efflux-Phänotyps. RamA führt als Transkriptionsaktivator zu einer verstärkten Expression von Effluxpumpen wie AcrAB-TolC. RamR kontrolliert als lokaler Repressor die Expression von ramA. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden bei in vitro selektierten Mutanten von S. Typhimurium und S. Hadar Mutationen in der postulierten Bindungsstelle des Repressors RamR im Operatorbereich von ramA als Ursache eines RamA-vermittelten mdr-Efflux-Phänotyps identifiziert. In verschiedenen Vertretern der Gattung Citrobacter konnten durch ein PCR-basiertes Screening-Verfahren homologe Gene von ramb0dA und ramR nachgewiesen werden, wobei in Vertretern der Species Citrobacter freundii Mutationen im ramR-Gen als Ursache des Efflux-basierten Resistenzphänotyps identifiziert werden konnten. Die vorliegende Arbeit leistet damit eine Beitrag zur Aufklärung der molekularen Grundlagen der ramRA-vermittelten Regulation von mdr-Effluxpumpen. Zusätzlich zu einer detaillierten Kenntnis der Funktion des Operatorbereichs ramO wurden Anhaltspunkte für weitere Regulatoren der ramA- Expression neben RamR gefunden. Darüber hinaus wurde das ramRA-Operon in C. freundii identifiziert und hinsichtlich seiner Bedeutung für die effluxbasierte Antibiotikaresistenz anhand von in vitro- Mutanten und klinischen Isolaten charakterisiert. Der Nachweis der Gene ramR und ramA sowie der Bedeutung ihrer Genprodukte für die Expression von AcrAB-TolC in C. freundii erleichtert die Identifikation der Ursachen eines mdr-Phänotyps in klinischen Isolaten dieser Spezies. Durch die verbesserte Kenntnis der molekularen Grundlagen der Regulation von mdr-Effluxpumpen trägt die vorliegende Arbeit dazu bei, auch Transkriptionsregulatoren bei der gezielten Entwicklung von Inhibitoren des aktiven Efflux in Betracht ziehen zu können und so neue Ansätze für die Therapie von Infektionen mit multiresistenter Erreger zu entwickeln.