Jacob Brucker (1696-1770)

109,95 €
* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten.
Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich.
Daten vom 19.01.2018 01.25 Uhr

Regionale Angebote für Schmidt-Biggemann, Wilhelm Stammen, Theo Jacob Brucker (1696–1770)

Online Preisvergleich für Schmidt-Biggemann, Wilhelm Stammen, Theo Jacob Brucker (1696–1770)

Jacob Brucker (1696-1770) Daten von Localhood GmbH

Details zum Produkt: Jacob Brucker (1696-1770)

Nicht-exklusives Verkaufsrecht für: Gesamte Welt.

Zusatzinformation: Jacob Brucker (1696-1770) - Schmidt-Biggemann, Wilhelm Stammen, Theo

ISBN(s) 9783050030975
Erscheinungsdatum 21.10.1998
Einbandart Einband - fest (Hardcover)
Seitenanzahl 379
Sprache Deutsch
Artikel Typ Physisch
Genre Geisteswissenschaften/Kunst/Musik
Kurztitel Jacob Brucker (1696-1770)
Warengruppe HC/Geschichte/Neuzeit bis 1918
ISBN-10 3050030976
Länge 249 mm
Breite 180 mm
Höhe 29 mm
Gewicht 906 gr
Produkttyp Hardcover, Softcover
Verlag Gruyter, de Akademie De Gruyter
Serientitel Colloquia Augustana
Nummer der Serie 7
Untertitel Philosoph und Historiker der europäischen Aufklärung
Inhaltsverzeichnis Eine unbeachtete Biographie Jacob Bruckers (Ursula Behler)
Jacob Brucker's theory of knowlegde and the history of natural philosophy (Constance Blackwell)
Jacob Brucker und die Philosophie des Mittelalters (Kurt Flasch)
Bruckers Stellung in der Augsburger Konfessionsgeschichte (Etienne Francois)
Jacob Brucker und die "Encyclop

Andere Bücher aus der Kategorie "Geschichte/Neuzeit bis 1918"

Anton Kerner von Marilaun (1831-1898)
Anton Kerner von Marilaun (1831-1898)
Keine Lehrmeinung hat in ihrer Wertigkeit die Biologie des 19. Jahrhunderts so sehr beeinflusst, ja geradezu umgeformt, wie die Abstammungslehre oder Deszendenztheorie Darwins. Es gibt Naturforscher, bei denen sich die natürliche Umwelt, in die sie hineingeboren wurden und in der sie aufwuchsen, und ebenso der Lebensraum ihrer späteren Tätigkeiten besonders anregend und richtunggebend ausgewirkt hat und welche eine Identifikation mit der neuen Lehrmeinung des Darwinismus gesucht haben. Zu diesen ersten suchenden Forschern nach der „Wahrheit“ gehörte Anton Kerner, der am 12. November 1831 in Mautern (NÖ), zur Welt kam. 1860 wird Kerner vom Kaiser zum ordentlichen Professor der Naturgeschichte an der Universität Innsbruck ernannt. Gleichzeitig übernimmt er die Direktion des dortigen Museums für Naturgeschichte und des Botanischen Gartens. 1877 wird Kerner geadelt und in den Ritterstand versetzt. 1878 übernimmt er die Lehrkanzel für Botanik und die Direktion des Botanischen Gartens und Museums der Universität Wien. Aus Anlass seines 60. Geburtstages erscheint sein bedeutendstes wissenschaftliches Werk: „Das Pflanzenleben“, das als ein Gegenstück zu Brehms Tierleben betrachtet werden kann und das in Österreich und darüber hinaus eine überragende Bedeutung gewonnen hat. Kerner, der am 21. Juni 1898 in Wien starb, zeichnete sich nicht nur als wissenschaftlich-poetischer Schriftsteller in besonderem Maße aus, sondern auch durch seine umfangreiche Vortragstätigkeit. Der vorliegende Band fasst die Vorträge zusammen, die auf einem Kerners Leben und Werk gewidmeten Symposion im Jahre 1998 am Institut für Botanik der Universität Wien gehalten wurden. … No school of thought has ever before influenced and indeed transformed 19th century biology so radically as Darwin’s Theory of Evolution or Common Descent. There have been some natural scientists who drew particular inspiration and direction from the natural environment into which a45they were born and where they had grown up, and equally from the places in which they were active later on in their life, who identified with Darwin’s new doctrine. Among the first of these scientists in search of the "Truth" was Anton Kerner who was born on 12 November 1831 in Mautern (Lower Austria). In 1860 Kerner was appointed full professor of Natural History at the University of Innsbruck. At the same time he took over the management of the Museum of Natural History and the Botanical Garden, also located in Innsbruck. In 1877 he was made a peer and knighted. In 1878 he was offered the chair for Botany and the management of the University of Vienna’s Botanical Garden and Museum. On the occasion of his 60th birthday his most noteworthy scientific work, “Das Pflanzenleben” (Plant Life) was published, It can be regarded as a counterpart to Brehms "Tierleben" (Animal Life) and was highly regarded both in Austria and abroad. Kerner, who died in Vienna on 21 June 1898, distinguished himself not only as an extraordinary scientific-poetic writer but also by his extensive lecturing activities.

Interessante Links