Österreichische Satire (1933-2000)

114,20 € '
* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten.
Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich.
Daten vom 25.06.2018 01.25 Uhr

Regionale Angebote für Benay, Jeanne Pfabigan, Alfred Saint Sauveur, Anne Österreichische Satire (1933-2000)

Österreichische Satire (1933-2000) Daten von Localhood GmbH

Details zum Produkt: Österreichische Satire (1933-2000)

Die Herausgeber: Jeanne Benay, geb. 1947, Professorin für Austriazistik an der Universität Metz (Literatur und Kulturgeschichte. 18. bis 20. Jahrhundert). Leiterin der Metzer Forschungsgruppe Ö.K.I.A./C.I.T.A. Spezielle Forschungsgebiete: Wiener Volkstheater und Moderne, Theaterwissenschaften, Interkulturalität, Metzer Kultur. Alfred Pfabigan, geb. 1947 in Wien, Professor am philosophischen Institut der Universität Wien. - Politologe - Unterrichtstätigkeit an den Univ. Salzburg, Sophia, Metz, dem Franklin & Marshall College (Lancaster), PA und der Schumpeter-Summer-School, Czernowitz (Ukraine). Anne Saint Sauveur, geb. 1952, Professorin für Germanistik an der Sorbonne Nouvelle, Paris III (

Zusatzinformation: Österreichische Satire (1933-2000) - Benay, Jeanne Pfabigan, Alfred Saint Sauveur, Anne

ISBN(s) 9783039100903
Erscheinungsdatum 12.12.2003
Einbandart Einband - flex.(Paperback)
Seitenanzahl, römisch XVIII
Sprache Deutsch
Artikel Typ Physisch
Genre Geisteswissenschaften/Kunst/Musik
Kurztitel Österreichische Satire (1933-2000)
Warengruppe HC/Deutsche Sprachwissenschaft, Deutschsprachige Literaturwissenschaft
ISBN-10 3039100904
Länge 212 mm
Breite 149 mm
Höhe 34 mm
Gewicht 766 gr
Produkttyp Hardcover, Softcover
Verlag Lang, Peter Peter Lang AG, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Serientitel Convergences
Nummer der Serie 29
Untertitel Exil - Remigration - Assimilation
Inhaltsverzeichnis Aus dem Inhalt: Jeanne Benay/Alfred Pfabigan/Anne Saint Sauveur-Henn: Vorwort. Zwischen Lachen, Verzweiflung, Kampf und Hoffnung - Gerald Stieg: Ein verfr

Andere Bücher von Benay, Jeanne Pfabigan, Alfred Saint Sauveur, Anne

Andere Bücher aus der Kategorie "Deutsche Sprachwissenschaft, Deutschsprachige Literaturwissenschaft"

Heinrich der Löwe in Geschichte und Sage Werthschulte, L: Heinrich der Löwe
Heinrich der Löwe in Geschichte und Sage Werthschulte, L: Heinrich der Löwe
Heinrich der Löwe, einer der mächtigsten und umstrittensten Territorialfürsten des deutschen Mittelalters, ist uns heute vor allem als Widersacher Kaiser Friedrichs I. Barbarossa und Städtegründer von Lübeck und München gegenwärtig. Doch im Mittelalter war er, nicht zuletzt durch historische Anhaltspunkte wie die Errichtung des Löwendenkmals in Braunschweig und die Pilgerfahrt ins Heilige Land, zum Löwenritter und heldenhaften Protagonisten einer populären Sage avanciert. In einem interdisziplinären Ansatz werden in der vorliegenden Studie erstmals Darstellungen Heinrichs des Löwen in den mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Text- und Bildzeugnissen systematisierend zusammengeführt. Die mediale und auch überregionale Vielfalt der überlieferten Zeugnisse ist beeindruckend: Sie reicht von den lateinisch-gelehrten, historiographischen Zeugnissen des 12. und 13. Jahrhunderts über deutsche, niederländische, osteuropäische und skandinavische fiktional-literarische, volkssprachliche Texte in der Tradition der Mündlichkeit bis hin zu Fresken, Bildteppichen und Handschriftenillustrationen zur Heinrich-Sage sowie zur Repräsentationskunst Heinrichs des Löwen und welfischen Memoria. Im Sinne einer Gattungstheorie der Sage werden die Abgrenzung der Identität der Heinrich-Sage und intertextuelle Bezüge zum Romanfragment Reinfried von Braunschweig und dem Herzog Ernst-Stoff diskutiert. Die Fragestellungen, die sich durch die Vielfalt der Zeugnisse ergeben, betreffen jedoch vorrangig die Entwicklung der Gestalt Heinrichs des Löwen von der realen, historischen Person zum Held der abenteuerlichen Heimkehrersage und die fundamentalen Möglichkeiten der bildnerisch-visuellen Medien gegenüber den narrativen in Bezug auf Szenenaufbau, Handlungsablauf und Personendarstellung.
Der Weltspiegel
Der Weltspiegel
Die Moralität Der welt spiegel (zitiert als Der Weltspiegel) wurde 1550 von Basler Bürgern öffentlich aufgeführt. Ihr Autor, Valentin Boltz, führte dabei Regie. Die Stadtbehörden hatten ihrem Spitalpfarrer den ausdrücklichen Auftrag erteilt, zur Besserung der Bürger und Stärkung des eidgenössischen Bundes ein neues Stück zu schreiben. Die erfolgreiche Aufführung seines Paulusspiels vom Jahre 1546 war noch in bester Erinnerung. Das Spiel wurde in zwei Auflagen 1550 und 1551 von Jacob Kündig in Basel gedruckt und mit zahlreichen Holzschnitten und Zierleisten ausgestattet, die in die Edition aufgenommen worden sind. Alle Exemplare der 1. Auflage sind heute verloren, von der 2. Auflage sind nur noch zwei erhalten – ein leicht beschädigtes in der Universitätsbibliothek Basel und ein zweites aus Preußischem Kulturbesitz Berlin in Krakau. Auch der Weltspiegel ist wie die beiden Bibeldramen von Valentin Boltz fest in der biblischen Welt verankert, stützt sich aber zugleich auch auf die Moralsatiren der Zeit. Diesmal folgt der Dichter nicht einer bekannten biblischen Fabel, sondern lässt menschliche Schwächen und Unarten aller Art in allegorischen und realistischen Figuren reihenspielartig am Publikum vorbeiziehen. Dabei bietet er auch ein Abbild des alltäglichen Geschehens in der Humanistenstadt Basel. Der Weltspiegel ist zudem Warnung vor der politischen Gefährdung der Alten Eidgenossenschaft. Niklaus von Flüe tritt in Analogie zu Moses wiederholt als Mahner seines Volkes auf. Eine Besonderheit dieses Spiels sind die erhaltenen Noten zu den Gesängen. Die turbulente Moralität ist eine ergiebige sprachliche, volkskundliche, musikhistorische und theatergeschichtliche Quelle, die durch die Worterklärungen und den Sachkommentar der Edition erschlossen wird.
Synergetic Linguistics
Synergetic Linguistics
Quantitative and synergetic linguistics belong to the most productive and interesting research branches of modern approaches to language. Synergetic linguistics considers language as a self-organizing and self-regulating system (Köhler 1986, 2005), which dynamically adapts to the changing needs of a given language community. This dynamic process of adaptation can lead to the development of new structures for communicative functions required, or to the elimination of elements which are not required any longer, but which may eventually be used for other purposes. Synergetic linguistics has been developed with the explicit aim not only to describe the emergence and development of linguistic elements, structures, and properties, but also to explain them in terms of a process (not dissimilar to biological evolution). The present anthology with its 20 contributions written by 26 internationally renowned authors offers a representative insight into and survey over current scientific research in this fascinating area. The contributions discuss a wide range of issues on the basis of data from typologically quite different languages: this comprises detailed phonological, morphological, lexicographical, syntactic and semantic analyses of individual linguistic phenomena, as well as text linguistic studies. Moreover, there are a number of articles which use the synergetic approach to deal with problems that are relevant for other disciplines, both in the humanities and other sciences. They reflect the interdisciplinary nature of synergetic research and demonstrate that synergetic linguistics can provide an important impetus for the study of literature, semiotics, musicology, forensic linguistics, computational linguistics, and others.
Literatur Schlesiens.
Literatur Schlesiens.
Aus der geplanten Sammlung für seine Arbeit exemplarischer, gleichwohl z. T. noch unveröffentlichter Aufsätze und Vorträge wurde unversehens eine Gedenkschrift: Am 14. November 2006 verstarb in Schweinfurt der in Coburg lebende Schriftsteller und Literaturwissenschaftler Dr. Arno Lubos, geboren am 9. Februar 1928 im oberschlesischen Beuthen. Bereits im ersten Aufsatz zeigt das vorliegende Buch eine Vielheit schlesischer Literatur. Insgesamt werden sowohl volkstümliche als auch qualitativ herausragende Autoren und Werke vorgestellt, wobei Gebrauchs- und Wissenschaftsprosa einbezogen sind. Es entsteht ein Bild der Produktivität, jedoch nicht zum Zweck der Repräsentation: Lubos lehnt jede Verklärung der Provinz und ihrer Literatur ab. Er praktiziert eine im Grunde realistisch-sachliche Darstellung. Gleichwohl ist sie gedankenvoll, wenn es angebracht ist. Ein "schlichtes" Buch ist dieses nicht. Es setzt literarische Kenntnisse und ein Gespür für einen zutreffenden, gewandten Stil voraus. Auch für einen literarisch aufgeschlossenen Nicht-Schlesier lohnt es sich, die Abhandlungen zu lesen: Autoren und Vorgänge werden beschrieben, die den deutschen Kulturepochen zugehören, Auskünfte über zahlreiche Einzelheiten der Epochen gegeben. In erster Linie geht es um Literatur - und erst danach um Erzeugnisse der Region. Doch gibt es auch einen deutlichen provinziellen Aspekt: Die schlesische Literatur geht zu Ende. Keine Klage, aber eine leise, fast unmerkbare Trauer findet sich an einigen Stellen. Mit Arno Lubos ist ein Schriftsteller und Literaturwissenschaftler von uns gegangen, dessen Werke den Blick auf Schlesien als literarische Landschaft noch für Generationen maßgeblich prägen werden. Die vorliegende Sammlung herauszugeben, war Arno Lubos ein besonderes Anliegen, für das er in den letzten Monaten seines Lebens, trotz angegriffener Gesundheit, viel Arbeit und Mühe aufgewandt hat. Hierfür sind ihm alle zu großem Dank verpflichtet, denen er den bleibenden Wert Schlesiens und seiner Literatur vermittelt hat.
Jacob Böhmes Denken in Bildern
Jacob Böhmes Denken in Bildern
In Jacob Böhmes Denken in Bildern gehe ich von der konstruktivistischen Grundüberzeugung aus, dass Wirklichkeit nicht abgebildet, sondern mit der Sprache als Werkzeug konstruiert wird. Vor diesem Hintergrund wird die Wirklichkeitskonstruktion in Jacob Böhmes Morgen Röte im auffgang (1612) analysiert. Der Schwerpunkt liegt darauf, wie Böhme durch sein Schreiben ein Weltbild entwirft, wobei die sprachlichen Bilder eine herausragende Rolle spielen. Im Gegensatz zur früheren Böhme-Forschung wird Böhmes Schreiben nicht als chaotisch und damit defizitär betrachtet, sondern es wird detailliert aufgezeigt, wie er intensives Schreiben benutzt, um auf die schwierigsten theologischen und philosophischen Fragen eine Lösung zu finden. Sein Schreiben formt sich zu einem Prozess der Problembewältigung und der zunehmenden Einsicht in die für ihn fundamentalen Fragen über die Beziehungen zwischen Gott, Natur und Mensch. Das theoretisch und methodologisch Innovative der Arbeit besteht darin, dass ich moderne Schreibforschung und kognitive Metapherntheorie benutze, um neues Licht auf ein zentrales Werk der deutschen Literatur- und Geistesgeschichte zu werfen. Inhalt Vorwort Einleitung Bilder, Chaos und Poesie Ziele und Fragestellungen der vorliegenden Arbeit Konstruktion, Diskurs und Sprache Konstruktivistische Perspektiven Der Diskursbegriff Diskurs/Antidiskurs Theologische Polemik in der Frühen Neuzeit Rhetorik Jacob Böhmes Konflikt mit Gregorius Richter Der situationelle Kontext Gregorius Richters Pasquill gegen Jacob Böhme Jacob Böhmes Verteidigung gegen Richters Angriffe Das Aktantenmodell in der Morgenröte Kommunikation, Glaube und "Geist" Kurze Zwischenbilanz Die Morgenröte als Sprachwerk Kurze Vorbemerkung Erlebnis und Text bei Böhme "ich bin nur ein schlechter, einfae ltiger Werckzeug" (ep 10:30) Reflexionen über das Schreiben in der Morgenröte Denken und Schreiben in der Schreibforschung Erfahrung und Schreiben bei Böhme Die synkretistische Wissensbasis Böhmes Schreiben Die Spekulation ü941ber Identität und Differenz, Gut und Böse und das Problem der Räumlichkeit Gottes Vorbemerkung Die "globale" Struktur der Morgenröte Analyse des 2. Kapitels Das Problem der Räumlichkeit Heuristisch-epistemisches Schreiben und Inneres Sprechen bei Böhme Sprachwerk vs. Sprechhandlung - ein Vergleich mit Valentin Weigel Böhmes Denken in Bildern Weltbild und Metapher Das "esoterische" Weltbild Metapher Kurze historische Skizze der Metaphorologie Die kognitionslinguistische Metapherntheorie Die heuristisch-epistemische Funktion der Metapher Metaphernidentifikation und Weltbild Die Bilder der Morgenröte Vorbemerkung Überfülle der Bilder - Analyse von Mr. 3:1 Das Bildschema AUSGANGSPUNKT-WEG-ZIEL Der Weg zur Erkenntnis in der Morgenröte Das Bildschema ZENTRUM - PERIPHERIE Der Baum der Wissenschaft, der göttlichen Selbstentfaltung und der Geschichte Paratextuelles in der Morgenröte Baumallegorien in der Morgenröte Vorbemerkung Die Vorrede zur Morgenröte Der Baum der Wissenschaften und seine Wurzel Der Denk- und Schreibprozess als Baum Leiblichkeit Vorbemerkung Böhmes genetisch-organische Betrachtungsweise Leiblichkeit in der kognitiven Metaphernforschung und in der Phänomenologie Die moralische Verantwortung des ersten Quellgeistes in Luzifer Corpus, Körper, Leib Die Lehre von den sieben Quellgeistern Vorbemerkung Die Lehre von den sieben Quellgeistern in der Morgenröte Böhmes Gleichgewichtsdenken Zusammenfassende Bemerkungen Literaturverzeichnis

Andere Bücher von Localhood GmbH

Asymptote
Asymptote
Asymptote, an award-winning New York City -- based architectural firm, expands the boundaries of traditional architectural practice with work that ranges from buildings and urban design to computer-generated environments. Recognized internationally as both leading-edge architects and virtual-reality artists as well as sought-after critics and teachers, Asymptote partners Lise Anne Couture and Hani Rashid have emphasized research into cultural trends and technological influences as the core of their practice. The firm has completed or is overseeing projects around the world, with commissions as diverse as a trading floor for the New York Stock Exchange; a multimedia research park in Kyoto, Japan; a modular furniture system for the Knoll furniture company; a music theater in Graz, Austria; and a new center for art and technology for the Guggenheim Museum in SoHo, New York. Designed and written by the partners, Asymptote is the first book to fully document their "real world" (as opposed to virtual) projects.In mathematical terms, the word "asymptote" is defined as a line that a given curve gets closer and closer to, but never touches, as it gets further from the origin towards infinity. In architectural terms, Asymptote is the Manhattan-based architectural design and research practice established by Lise Anne Couture and Hani Rashid in 1989.Rashid and Couture's work is intriguing because it draws inspiration from a wide range of sources not traditionally associated with architecture -- among them the design of airline interiors, sporting equipment, and organic systems like seashells and honeycombs; and various means of communicating and disseminating information. Their projects areconcerned as much with light, speed, and traversing virtual boundaries as with "real-world" geometries and building systems. Hani Rashid is one of the founding instructors in the "paperless studio" curriculum at Columbia University's Graduate School of Architecture, a progra
The Shellcoder's Handbook Anley, C: Shellcoder's Handbook
The Shellcoder's Handbook Anley, C: Shellcoder's Handbook
Chris Anley is a founder and director of NGSSoftware, a security software, consultancy, and research company based in London, England. He is actively involved in vulnerability research and has discovered security flaws in a wide variety of platforms including Microsoft Windows, Oracle, SQL Server, IBM DB2, Sybase ASE, MySQL, and PGP. John Heasman is the Director of Research at NGSSoftware. He is a prolific security researcher and has published many security advisories in enterprise level software. He has a particular interest in rootkits and has authored papers on malware persistence via device firmware and the BIOS. He is also a co-author of The Database Hacker's Handbook: Defending Database Servers (Wiley 2005). Felix "FX" Linder leads SABRE Labs GmbH, a Berlin-based professional consulting company specializing in security analysis, system design creation, and verification work. Felix looks back at 18 years of programming and over a decade of computer security consulting for enterprise, carrier, and software vendor clients. This experience allows him to rapidly dive into complex systems and evaluate them from a security and robustness point of view, even in atypical scenarios and on arcane platforms. In his spare time, FX works with his friends from the Phenoelit hacking group on different topics, which have included Cisco IOS, SAP, HP printers, and RIM BlackBerry in the past. Gerardo Richarte has been doing reverse engineering and exploit development for more than 15 years non-stop. In the past 10 years he helped build the technical arm of Core Security Technologies, where he works today. His current duties include developing exploits for Core IMPACT, researching new exploitation techniques and other low-level subjects, helping other exploit writers when things get hairy, and teaching internal and external classes on assembly and exploit writing. As result of his research and as a humble thank you to the community, he has published some technical papers and open source projects, presented in a few conferences, and released part of his training material. He really enjoys solving tough problems and reverse engineering any piece of code that falls in his reach just for the fun of doing it.
Investigative Psychology
Investigative Psychology
This ground-breaking text is the first to provide a detailed overview of Investigative Psychology, from the earliest work through to recent studies, including descriptions of previously unpublished internal reports. Crucially it provides a framework for students to explore this exciting terrain, combining Narrative Theory and an Action Systems framework. It includes empirically tested models for Offender Profiling and guidance for investigations, as well as an agenda for research in Investigative Psychology. Investigative Psychology features: * The full range of crimes from fraud to terrorism, including burglary, serial killing, arson, rape, and organised crime * Important methodologies including multi-dimensional scaling and the Radex approach as well as Social Network Analysis * Geographical Offender Profiling, supported by detailed analysis of the underlying psychological processes that make this such a valuable investigative decision support tool * The full range of investigative activities, including effective information collection, detecting deception and the development of decision support systems. In effect, this text introduces an exciting new paradigm for a wide range of psychological contributions to all forms of investigation within and outside of law enforcement. Each chapter has actual cases and quotations from offenders and ends with questions for discussion and research, making this a valuable text for undergraduate and postgraduate courses in Applied and Forensic Psychology, Criminology, Socio-Legal Studies and related disciplines.

Interessante Links