Prekäre Freiheit

24,90 € '
* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten.
Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich.
Daten vom 25.06.2018 01.25 Uhr

Regionale Angebote für Rosenberger, Nicole Staub, Norbert Prekäre Freiheit

Prekäre Freiheit Daten von Localhood GmbH

Details zum Produkt: Prekäre Freiheit

Von der Schweiz als Land der Zuflucht zeichnete die j

Zusatzinformation: Prekäre Freiheit - Rosenberger, Nicole Staub, Norbert

ISBN(s) 9783034005692
Einbandart Einband - flex.(Paperback)
Seitenanzahl 200
Sprache Deutsch
Artikel Typ Physisch
Genre Geisteswissenschaften/Kunst/Musik
Kurztitel Prekäre Freiheit
Warengruppe HC/Deutsche Sprachwissenschaft, Deutschsprachige Literaturwissenschaft
ISBN-10 3034005695
Länge 209 mm
Breite 149 mm
Höhe 14 mm
Gewicht 219 gr
Produkttyp Hardcover, Softcover
Verlag Chronos Verlag
Untertitel Deutschsprachige Autoren im Schweizer Exil

Andere Bücher aus der Kategorie "Deutsche Sprachwissenschaft, Deutschsprachige Literaturwissenschaft"

Grenzüberschreitungen: Energie, Wunder und Gesetze
Grenzüberschreitungen: Energie, Wunder und Gesetze
Die in diesem Buch behandelte Zeit ist der Übergang des 19. zum 20. Jahrhundert, eine Zeit, in der Energie eine zentrale Rolle spielt, nicht nur in der Physik, sondern auch in der Psychologie und der Metaphysik. Im Mittelpunkt steht hier der Begriff einer kosmischen Energie, von vielen als Urkraft bezeichnet. Auch Arthur Schnitzler bezieht sich in seiner Parabel „Die dreifache Warnung“ auf diese Urkraft, und wir finden ihr Wirken in vielen Dichtungen dieses österreichischen Dichters. Die Betonung eines Energieprinzips liefert auch die Erklärung für eine erneute Hinwendung zum Okkultismus, der sich jedoch von dem religiös orientierten Okkultismus der Vergangenheit darin unterscheidet, dass er jetzt als ein naturwissenschaftliches Gesetz verstanden werden will. Schnitzler wurde von der okkulten Welle erfasst, und von besonderer Wichtigkeit ist hier sein Verhältnis zu Arthur Kaufmann, mit dem ihn eine lebenslange Freundschaft verband. Das Hauptthema dieser vorliegenden Arbeit ist allerdings nicht eine Untersuchung, ob und inwiefern Schnitzler Okkultist gewesen ist, sondern wie Schnitzler diese „mit dem Wunderbaren liebäugelnden Produkte“ (Freud) in sein Werk eingebaut hat. Er benutzt Zahlenmystik, Begriffe aus der Geometrie und musikalische Hinweise, um dadurch Zweifel an der Bestimmbarkeit unserer Welt zu zeigen. Schnitzler versteht die Welt als ein kosmisches Ganzes, in der die Begrenzung von Raum und Zeit durchlässig ist, eine Welt in der der Mensch, wie bei Kant, transzendentale Erfahrungen erleben kann.
Zwischenzeit, Grenzüberschreitung, Aufstörung
Zwischenzeit, Grenzüberschreitung, Aufstörung
Mit der Frage nach der Adoleszenz bzw. dem Adoleszenz-Begriff ist in literatur- wie kulturwissenschaftlicher Perspektive ein Bezug hergestellt zu Disziplinen, die sich dieser "Zwischenzeit" zuwenden. Aufgerufen sind mindestens Medizin, Neurophysiologie, Psychologie, Neurobiologie, Hirnforschung, Soziologie, Literaturwissenschaft, Geschichtswissenschaft oder Genderforschung. Von daher ist eine transdisziplinäre Betrachtung der Adoleszenz notwendig. Die Besonderheit von Adoleszenz als "lebensgeschichtlicher Phase" besteht - darin existiert Konsens - gerade im Mit- und Gegeneinander von körperlichen, psychischen und sozialen Prozessen. Dies erklärt, warum Adoleszenz als ein "transistorischer Zeitabschnitt" gilt, der durchaus chaotisch-anarchische Züge tragen kann. Insofern kann die Phase der Adoleszenz auch als eine besondere Form der ,Aufstörung' gelten. Wenngleich es in dem Band insbesondere um die Darstellung von Adoleszenz in der deutschsprachigen Literatur geht, ist ein Dialog zwischen Geistes- und Naturwissenschaften ausdrücklich angestrebt. Die literatur- bzw. kulturwissenschaftlichen Beiträge gehen zurück bis in die Literatur des Mittelalters und reichen bis in die Gegenwart. In den Blick geraten Texte von Augustinus bis Jörg Wickram ebenso wie Autoren des Sturm und Drang sowie der Klassik. Dabei wird einmal mehr deutlich, dass die Adoleszenz kulturgeschichtlich determiniert ist und es einen Unterschied ausmacht, ob von Adoleszenz im 18. bzw. 19. Jahrhundert, um 1900 oder 2010 die Rede ist. Offensichtlich wird in den Beiträgen, inwiefern und warum Adoleszenz ein Produkt eines Prozesses von gesellschaftlicher Modernisierung ist und es gerade auch in der Literatur offensichtliche Unterschiede im Erzählen über männliche und weibliche Adoleszenz gibt.
Jacob Böhmes Denken in Bildern
Jacob Böhmes Denken in Bildern
In Jacob Böhmes Denken in Bildern gehe ich von der konstruktivistischen Grundüberzeugung aus, dass Wirklichkeit nicht abgebildet, sondern mit der Sprache als Werkzeug konstruiert wird. Vor diesem Hintergrund wird die Wirklichkeitskonstruktion in Jacob Böhmes Morgen Röte im auffgang (1612) analysiert. Der Schwerpunkt liegt darauf, wie Böhme durch sein Schreiben ein Weltbild entwirft, wobei die sprachlichen Bilder eine herausragende Rolle spielen. Im Gegensatz zur früheren Böhme-Forschung wird Böhmes Schreiben nicht als chaotisch und damit defizitär betrachtet, sondern es wird detailliert aufgezeigt, wie er intensives Schreiben benutzt, um auf die schwierigsten theologischen und philosophischen Fragen eine Lösung zu finden. Sein Schreiben formt sich zu einem Prozess der Problembewältigung und der zunehmenden Einsicht in die für ihn fundamentalen Fragen über die Beziehungen zwischen Gott, Natur und Mensch. Das theoretisch und methodologisch Innovative der Arbeit besteht darin, dass ich moderne Schreibforschung und kognitive Metapherntheorie benutze, um neues Licht auf ein zentrales Werk der deutschen Literatur- und Geistesgeschichte zu werfen. Inhalt Vorwort Einleitung Bilder, Chaos und Poesie Ziele und Fragestellungen der vorliegenden Arbeit Konstruktion, Diskurs und Sprache Konstruktivistische Perspektiven Der Diskursbegriff Diskurs/Antidiskurs Theologische Polemik in der Frühen Neuzeit Rhetorik Jacob Böhmes Konflikt mit Gregorius Richter Der situationelle Kontext Gregorius Richters Pasquill gegen Jacob Böhme Jacob Böhmes Verteidigung gegen Richters Angriffe Das Aktantenmodell in der Morgenröte Kommunikation, Glaube und "Geist" Kurze Zwischenbilanz Die Morgenröte als Sprachwerk Kurze Vorbemerkung Erlebnis und Text bei Böhme "ich bin nur ein schlechter, einfae ltiger Werckzeug" (ep 10:30) Reflexionen über das Schreiben in der Morgenröte Denken und Schreiben in der Schreibforschung Erfahrung und Schreiben bei Böhme Die synkretistische Wissensbasis Böhmes Schreiben Die Spekulation ü941ber Identität und Differenz, Gut und Böse und das Problem der Räumlichkeit Gottes Vorbemerkung Die "globale" Struktur der Morgenröte Analyse des 2. Kapitels Das Problem der Räumlichkeit Heuristisch-epistemisches Schreiben und Inneres Sprechen bei Böhme Sprachwerk vs. Sprechhandlung - ein Vergleich mit Valentin Weigel Böhmes Denken in Bildern Weltbild und Metapher Das "esoterische" Weltbild Metapher Kurze historische Skizze der Metaphorologie Die kognitionslinguistische Metapherntheorie Die heuristisch-epistemische Funktion der Metapher Metaphernidentifikation und Weltbild Die Bilder der Morgenröte Vorbemerkung Überfülle der Bilder - Analyse von Mr. 3:1 Das Bildschema AUSGANGSPUNKT-WEG-ZIEL Der Weg zur Erkenntnis in der Morgenröte Das Bildschema ZENTRUM - PERIPHERIE Der Baum der Wissenschaft, der göttlichen Selbstentfaltung und der Geschichte Paratextuelles in der Morgenröte Baumallegorien in der Morgenröte Vorbemerkung Die Vorrede zur Morgenröte Der Baum der Wissenschaften und seine Wurzel Der Denk- und Schreibprozess als Baum Leiblichkeit Vorbemerkung Böhmes genetisch-organische Betrachtungsweise Leiblichkeit in der kognitiven Metaphernforschung und in der Phänomenologie Die moralische Verantwortung des ersten Quellgeistes in Luzifer Corpus, Körper, Leib Die Lehre von den sieben Quellgeistern Vorbemerkung Die Lehre von den sieben Quellgeistern in der Morgenröte Böhmes Gleichgewichtsdenken Zusammenfassende Bemerkungen Literaturverzeichnis
Ernst Freiherr von Feuchtersleben
Ernst Freiherr von Feuchtersleben
Der vorliegende Band ediert und kommentiert die pädagogischen und politischen Schriften und Reden des Ernst Freiherr von Feuchtersleben (1806-1849). Der Textbestand stammt aus Zeitschriften, Zeitungen, unpublizierten Handschriften, einer Flugschrift und unbekannten Archivbeständen, ergänzt aus kritisch revidierten Schriften der historischen Ausgabe Friedrich Hebbels. Feuchtersleben verfasste die Beiträge im Zeitraum von 1835 bis 1849, in einer Lebensspanne voll vormärzlicher Reformhoffnungen. Deren subjektiv erlebtes Scheitern erscheint jedoch in historischer Distanz nicht vergeblich gewesen zu sein. Der teilweise devastierte Archivnachlass wurde zur Kommentierung herangezogen. Wirkungsgeschichtlich betrachtet zeigen die in diesem Band versammelten Texte den "anderen", den selbst dem interessierten und gebildeten Publikum unbekannten Feuchtersleben. War doch der Poet und Verfasser der "Diätetik der Seele" nie so vergessen wie das hier rekonstruierte Bild des sozial engagierten Mediziners, Bildungspolitikers und konstitutionellen Monarchisten. Das enzyklopädisch weit gespannte Interessenspektrum Feuchterslebens - von der Erdgeschichte bis zu den Höhen des deutschen Idealismus, von den politischen Reflexionen bis zur Anthropologie - enthüllt das "konstruktive Prinzip" eines Textproduzenten und dessen Fähigkeit, seine "passions de lire" in Exzerpte zu verwandeln, sie zu modifizieren und dabei auch Anregungen für eigenständiges Schaffen aufzunehmen. Vielleicht steht aus heutiger Perspektive Freiherr von Feuchtersleben für eine geistige Physiognomie, die in gewissem Sinn die Signatur des "größeren Österreich" charakterisiert: eine Art universeller Ekklektizismus, der Integrationsleistungen beansprucht, die oft krasse Widersprüche und Dissonanzen einfach stehen lassen bzw. feindliche, unvereinbare Positionen zu vermitteln trachten. Gedruckt mit Unterstützung des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung. ... This volume edits and annotates the pedagogical and political writings and speeches of Ernst Freiherr von Feuchtersleben (1806-1849). The texts are drawn from newspapers, magazines, unpublished manuscripts, a pamphlet and previously unknown archive materials, and are complemented by critically revised texts from the historical edition of Friedrich Hebbel. Feuchtersleben wrote these texts in the period from 1835 to 1849 during a period full of "Vormärz" reform hopes. Seen with the benefit of historical distance, the dashing of these hopes, as subjectively experienced, seems to have not been in vain. The annotations have drawn on the partly destroyed archive of unpublished texts. From a historical perspective, this collection of texts reveals another side of Feuchtersleben, a side previously unknown even to the interested and well-informed audience. Never was the poet and author of the Diätetik der Seele more forgotten than the image reconstructed here of a socially committed doctor, politician for education and constitutional monarchist.

Andere Bücher von Localhood GmbH

Investigative Psychology
Investigative Psychology
This ground-breaking text is the first to provide a detailed overview of Investigative Psychology, from the earliest work through to recent studies, including descriptions of previously unpublished internal reports. Crucially it provides a framework for students to explore this exciting terrain, combining Narrative Theory and an Action Systems framework. It includes empirically tested models for Offender Profiling and guidance for investigations, as well as an agenda for research in Investigative Psychology. Investigative Psychology features: * The full range of crimes from fraud to terrorism, including burglary, serial killing, arson, rape, and organised crime * Important methodologies including multi-dimensional scaling and the Radex approach as well as Social Network Analysis * Geographical Offender Profiling, supported by detailed analysis of the underlying psychological processes that make this such a valuable investigative decision support tool * The full range of investigative activities, including effective information collection, detecting deception and the development of decision support systems. In effect, this text introduces an exciting new paradigm for a wide range of psychological contributions to all forms of investigation within and outside of law enforcement. Each chapter has actual cases and quotations from offenders and ends with questions for discussion and research, making this a valuable text for undergraduate and postgraduate courses in Applied and Forensic Psychology, Criminology, Socio-Legal Studies and related disciplines.
Asymptote
Asymptote
Asymptote, an award-winning New York City -- based architectural firm, expands the boundaries of traditional architectural practice with work that ranges from buildings and urban design to computer-generated environments. Recognized internationally as both leading-edge architects and virtual-reality artists as well as sought-after critics and teachers, Asymptote partners Lise Anne Couture and Hani Rashid have emphasized research into cultural trends and technological influences as the core of their practice. The firm has completed or is overseeing projects around the world, with commissions as diverse as a trading floor for the New York Stock Exchange; a multimedia research park in Kyoto, Japan; a modular furniture system for the Knoll furniture company; a music theater in Graz, Austria; and a new center for art and technology for the Guggenheim Museum in SoHo, New York. Designed and written by the partners, Asymptote is the first book to fully document their "real world" (as opposed to virtual) projects.In mathematical terms, the word "asymptote" is defined as a line that a given curve gets closer and closer to, but never touches, as it gets further from the origin towards infinity. In architectural terms, Asymptote is the Manhattan-based architectural design and research practice established by Lise Anne Couture and Hani Rashid in 1989.Rashid and Couture's work is intriguing because it draws inspiration from a wide range of sources not traditionally associated with architecture -- among them the design of airline interiors, sporting equipment, and organic systems like seashells and honeycombs; and various means of communicating and disseminating information. Their projects areconcerned as much with light, speed, and traversing virtual boundaries as with "real-world" geometries and building systems. Hani Rashid is one of the founding instructors in the "paperless studio" curriculum at Columbia University's Graduate School of Architecture, a progra
The Shellcoder's Handbook Anley, C: Shellcoder's Handbook
The Shellcoder's Handbook Anley, C: Shellcoder's Handbook
Chris Anley is a founder and director of NGSSoftware, a security software, consultancy, and research company based in London, England. He is actively involved in vulnerability research and has discovered security flaws in a wide variety of platforms including Microsoft Windows, Oracle, SQL Server, IBM DB2, Sybase ASE, MySQL, and PGP. John Heasman is the Director of Research at NGSSoftware. He is a prolific security researcher and has published many security advisories in enterprise level software. He has a particular interest in rootkits and has authored papers on malware persistence via device firmware and the BIOS. He is also a co-author of The Database Hacker's Handbook: Defending Database Servers (Wiley 2005). Felix "FX" Linder leads SABRE Labs GmbH, a Berlin-based professional consulting company specializing in security analysis, system design creation, and verification work. Felix looks back at 18 years of programming and over a decade of computer security consulting for enterprise, carrier, and software vendor clients. This experience allows him to rapidly dive into complex systems and evaluate them from a security and robustness point of view, even in atypical scenarios and on arcane platforms. In his spare time, FX works with his friends from the Phenoelit hacking group on different topics, which have included Cisco IOS, SAP, HP printers, and RIM BlackBerry in the past. Gerardo Richarte has been doing reverse engineering and exploit development for more than 15 years non-stop. In the past 10 years he helped build the technical arm of Core Security Technologies, where he works today. His current duties include developing exploits for Core IMPACT, researching new exploitation techniques and other low-level subjects, helping other exploit writers when things get hairy, and teaching internal and external classes on assembly and exploit writing. As result of his research and as a humble thank you to the community, he has published some technical papers and open source projects, presented in a few conferences, and released part of his training material. He really enjoys solving tough problems and reverse engineering any piece of code that falls in his reach just for the fun of doing it.

Interessante Links