Berg, Wieland Vorträge und Abhandlungen zur Wissenschaftsgeschichte 2000/2001

22,95 € '
* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten.
Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich.
Daten vom 24.06.2018 01.25 Uhr

Regionale Angebote für Berg, Wieland Vorträge und Abhandlungen zur Wissenschaftsgeschichte 2000/2001

Vorträge und Abhandlungen zur Wissenschaftsgeschichte 2000/2001 Daten von Localhood GmbH

Details zum Produkt: Vorträge und Abhandlungen zur Wissenschaftsgeschichte 2000/2001

Schwerpunkt dieses Bandes sind fünf Abhandlungen zu Goethes Naturforschung, die Dorothea Kuhn gewidmet sind und Goethes meteorologische Anliegen sowie seine Beobachtungen und Experimente bezüglich der Farben untersuchen. Die Vorträge aus den Wissenschaftshistorischen Seminaren behandeln Leben, Werk und Wirken von Konrad Lorenz, Krebs als "Leitkrankheit" unserer Zeit, die Entdeckung der Kernspaltung, Wissenschaftswandlungen in den politischen Umbruchzeiten 1933, 1945 und 1990, Wissenschaftsbeziehungen Ungarns zu beiden deutschen Staaten nach dem Zweiten Weltkrieg, historische Wandlungen der Sicht auf die Neandertaler sowie Umweltforschungen in der NS-Zeit. Als Freie Abhandlungen folgen Analysen über Ursprung und Folgen der eugenischen Ansichten von Auguste Henri Forel und der mathematischen Werke des Barockdichters Georg Philipp Harsdörffer. Dokumentationen berichten unter anderem vom Biologiestudium in Greifswald 1946-1951 und der Würdigung von Rudolf Leuckart als Wegbereiter der Parasitologie.

Zusatzinformation: Vorträge und Abhandlungen zur Wissenschaftsgeschichte 2000/2001 - Berg, Wieland

Publikationsdatum 01.06.2005
Titel Vorträge und Abhandlungen zur Wissenschaftsgeschichte 2000/2001
Bindungsform Paperback
Höhe 240
Breite 170
Gewicht 970
Illustrationstext 92 schw.-w. Abb.
Seitenanzahl 466
Autor(en) Berg, Wieland
Gerstengarbe, Sybille
Kleinert, Andreas
Parthier, Benno
Kategorie Hardcover, Softcover / Geschichte
Geschichte der Medizin
Allgemeines, Wissenschaft
Enzyklopädien
Zeitschriften, fortlaufende Sammelwerke
Organisationen, Museumswissenschaft
Allgemeine Sammelwerke
Naturwissenschaften
Vorträge
Wissenschaftsgeschichte 2000/2001
Sprache ger
Verlagsname Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft
Beschreibung Schwerpunkt dieses Bandes sind fünf Abhandlungen zu Goethes Naturforschung, die Dorothea Kuhn gewidmet sind und Goethes meteorologische Anliegen sowie seine Beobachtungen und Experimente bezüglich der Farben untersuchen. Die Vorträge aus den Wissenschaftshistorischen Seminaren behandeln Leben, Werk und Wirken von Konrad Lorenz, Krebs als "Leitkrankheit" unserer Zeit, die Entdeckung der Kernspaltung, Wissenschaftswandlungen in den politischen Umbruchzeiten 1933, 1945 und 1990, Wissenschaftsbeziehungen Ungarns zu beiden deutschen Staaten nach dem Zweiten Weltkrieg, historische Wandlungen der Sicht auf die Neandertaler sowie Umweltforschungen in der NS-Zeit. Als Freie Abhandlungen folgen Analysen über Ursprung und Folgen der eugenischen Ansichten von Auguste Henri Forel und der mathematischen Werke des Barockdichters Georg Philipp Harsdörffer. Dokumentationen berichten unter anderem vom Biologiestudium in Greifswald 1946-1951 und der Würdigung von Rudolf Leuckart als Wegbereiter der Parasitologie.
Bestellnummer 4888039
17807305
Veröffentlichungsdatum 12.07.2005
Zuletzt geändert am 08.10.2016

Andere Bücher aus der Kategorie "Geisteswissenschaften, Kunst, Musik"

Wissenschaftslandschaften um 1900
Wissenschaftslandschaften um 1900
Das 19. Jahrhundert wurde an seinem Ende als 'Jahrhundert der Naturwissenschaft' gefeiert. Für die Philosophie schien hierin eine Gefahr, ja eine 'Katastrophe' zu liegen. In ihrer neugewonnenen kulturellen Bedeutung beanspruchten die einzelnen Wissenschaften immer wieder, die Philosophie in deren traditioneller Deutungshoheit für Fragen allgemeiner Lebensbestimmung abzulösen. Die Philosophie ist hiermit ihrerseits gezwungen, auf diese Entwicklungen zu reagieren. Im Blick auf die Selbsteinschätzung von Philosophen und Einzelwissenschaftlern der Zeit um 1900 präsentiert sich diese Entwicklung weniger als eine blosse Konfrontation als vielmehr als eine differenzierte Landschaft von Versuchen, Philosophie und Wissenschaften neu in eine konstruktive Beziehung zu bringen. In der Aufgabe, die Erfolge der Einzelwissenschaften und die traditionellen Leistungen und Ansprüche der Philosophie zusammenzubringen, sah man über die Grenzen der Disziplinen und der philosophischen Schulen hinweg ein verbindendes Problem. Hieraus entwickelte sich ein eigenes philosophisch-wissenschaftliches Themenfeld mit speziellen Darstellungstraditionen: die Systematisierung der Gesamtheit der vorliegenden Wissenschaften, die um 1900 typischerweise in weiträumigen, panoramischen Wissenschaftslandschaften dargestellt wurde, in denen das klassische Stammbaum-Bild von einem Nebeneinander unterschiedlichster Wissenschaftsformen abgelöst wird. Hierin liegen weitreichende systematische Angebote für eine Diskussion über das Verhältnis von Philosophie und Einzelwissenschaften. Diese Wissenschaftslandschaften fordern keine reduktive Zurückführung auf eine oder einige wenige Grundlagengebiete, sondern akzeptieren verschiedene Wissenschaften als gleichrangig und präsentieren damit einen nicht-reduktiven Szientismus. In der Rekonstruktion dieser Verhältnisbestimmung von Philosophie und Wissenschaften verbinden sich wissenschaftshistorische und philosophische Argumentation; es ergeben sich Anstösse zur Reflexion über die historische Qualität von Wissenschaftlichkeit überhaupt, über die Entwicklung eines Konzepts von wissenschaftlicher Philosophie zu Anfang des 20. Jahrhunderts und Kategorien zur Analyse aktueller Diskussionen beispielsweise in der Philosophie des Geistes.
Zwischen Differenz, Solidarität und Ausgrenzung
Zwischen Differenz, Solidarität und Ausgrenzung
Seit gut zwei Jahrzehnten setzen sich alevitische Kulturvereine für die Vermittlung ihrer kulturellen und religiösen Traditionen in der Schweiz ein. Ebenso engagieren sie sich für die öffentliche Anerkennung ihrer Glaubensgemeinschaft. Im vorliegenden Buch beschreibt die Autorin die Entstehung und Entwicklung der alevitischen Bewegung in der Schweiz und diskutiert die Bedingungen und Strategien der Inkorporation in die Gesellschaft des Landes. Auf der Grundlage einer Ethnografie, die an unterschiedliche Schauplätze in der Schweiz sowie in Deutschland und in der Türkei führt, wird die allmähliche Institutionalisierung der alevitischen Bewegung in der Schweiz und im transnationalen Raum geschildert. Dabei rücken Konflikte ins Blickfeld, welche mit einem unterschiedlichen Verständnis des Alevitentums genauso zu tun haben wie mit gesellschaftlichen Transformationsprozessen und divergierenden akteursbezogenen Interessen. Trotz solcher Differenzen lässt sich unter Alevitinnen und Aleviten innerhalb der Bewegung ein starkes, solidarisches Wir-Verständnis ausmachen, welches unter anderem auf Erzählungen einer gemeinsamen Vergangenheit beruht. Dieses auf Solidarität basierende 'Wir' existiert immer auch in Abgrenzung von einem 'Anderen' und steht in engem Zusammenhang mit Erfahrungen der Unsicherheit und Ausgrenzung sowohl im sunnitischen Herkunftsland wie auch in der Schweiz. In Bezug auf die Schweiz lässt sich dies am besten an den seit Jahrzehnten geführten politischen Debatten zur Inklusion beziehungsweise Exklusion von Zugewanderten beschreiben und wird hier mit Hilfe des Konzeptes der Inkorporationspfade greifbar gemacht.

Andere Bücher von Localhood GmbH

The Shellcoder's Handbook Anley, C: Shellcoder's Handbook
The Shellcoder's Handbook Anley, C: Shellcoder's Handbook
Chris Anley is a founder and director of NGSSoftware, a security software, consultancy, and research company based in London, England. He is actively involved in vulnerability research and has discovered security flaws in a wide variety of platforms including Microsoft Windows, Oracle, SQL Server, IBM DB2, Sybase ASE, MySQL, and PGP. John Heasman is the Director of Research at NGSSoftware. He is a prolific security researcher and has published many security advisories in enterprise level software. He has a particular interest in rootkits and has authored papers on malware persistence via device firmware and the BIOS. He is also a co-author of The Database Hacker's Handbook: Defending Database Servers (Wiley 2005). Felix "FX" Linder leads SABRE Labs GmbH, a Berlin-based professional consulting company specializing in security analysis, system design creation, and verification work. Felix looks back at 18 years of programming and over a decade of computer security consulting for enterprise, carrier, and software vendor clients. This experience allows him to rapidly dive into complex systems and evaluate them from a security and robustness point of view, even in atypical scenarios and on arcane platforms. In his spare time, FX works with his friends from the Phenoelit hacking group on different topics, which have included Cisco IOS, SAP, HP printers, and RIM BlackBerry in the past. Gerardo Richarte has been doing reverse engineering and exploit development for more than 15 years non-stop. In the past 10 years he helped build the technical arm of Core Security Technologies, where he works today. His current duties include developing exploits for Core IMPACT, researching new exploitation techniques and other low-level subjects, helping other exploit writers when things get hairy, and teaching internal and external classes on assembly and exploit writing. As result of his research and as a humble thank you to the community, he has published some technical papers and open source projects, presented in a few conferences, and released part of his training material. He really enjoys solving tough problems and reverse engineering any piece of code that falls in his reach just for the fun of doing it.
Asymptote
Asymptote
Asymptote, an award-winning New York City -- based architectural firm, expands the boundaries of traditional architectural practice with work that ranges from buildings and urban design to computer-generated environments. Recognized internationally as both leading-edge architects and virtual-reality artists as well as sought-after critics and teachers, Asymptote partners Lise Anne Couture and Hani Rashid have emphasized research into cultural trends and technological influences as the core of their practice. The firm has completed or is overseeing projects around the world, with commissions as diverse as a trading floor for the New York Stock Exchange; a multimedia research park in Kyoto, Japan; a modular furniture system for the Knoll furniture company; a music theater in Graz, Austria; and a new center for art and technology for the Guggenheim Museum in SoHo, New York. Designed and written by the partners, Asymptote is the first book to fully document their "real world" (as opposed to virtual) projects.In mathematical terms, the word "asymptote" is defined as a line that a given curve gets closer and closer to, but never touches, as it gets further from the origin towards infinity. In architectural terms, Asymptote is the Manhattan-based architectural design and research practice established by Lise Anne Couture and Hani Rashid in 1989.Rashid and Couture's work is intriguing because it draws inspiration from a wide range of sources not traditionally associated with architecture -- among them the design of airline interiors, sporting equipment, and organic systems like seashells and honeycombs; and various means of communicating and disseminating information. Their projects areconcerned as much with light, speed, and traversing virtual boundaries as with "real-world" geometries and building systems. Hani Rashid is one of the founding instructors in the "paperless studio" curriculum at Columbia University's Graduate School of Architecture, a progra
Investigative Psychology
Investigative Psychology
This ground-breaking text is the first to provide a detailed overview of Investigative Psychology, from the earliest work through to recent studies, including descriptions of previously unpublished internal reports. Crucially it provides a framework for students to explore this exciting terrain, combining Narrative Theory and an Action Systems framework. It includes empirically tested models for Offender Profiling and guidance for investigations, as well as an agenda for research in Investigative Psychology. Investigative Psychology features: * The full range of crimes from fraud to terrorism, including burglary, serial killing, arson, rape, and organised crime * Important methodologies including multi-dimensional scaling and the Radex approach as well as Social Network Analysis * Geographical Offender Profiling, supported by detailed analysis of the underlying psychological processes that make this such a valuable investigative decision support tool * The full range of investigative activities, including effective information collection, detecting deception and the development of decision support systems. In effect, this text introduces an exciting new paradigm for a wide range of psychological contributions to all forms of investigation within and outside of law enforcement. Each chapter has actual cases and quotations from offenders and ends with questions for discussion and research, making this a valuable text for undergraduate and postgraduate courses in Applied and Forensic Psychology, Criminology, Socio-Legal Studies and related disciplines.

Interessante Links